„Spenden statt Orden“: Eine Aktion für den guten Zweck

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für „Spenden statt Orden“: Eine Aktion für den guten Zweck
Feb 122020
 

Unser Senat wurde am 15. Juli 1998 von Guido Cantz und dem Ehepaar Decker geründet und besteht aktuell aus 16 Senatorinnen und Senatoren. Der Zweck unseres Senats ist die Pflege des Brauchtums des Porzer Karnevals, die gezielte Unterstützung des Nachwuchses im Verein der Blau-Wiesse Funke Wahn (BWF), sowie die Teilnahme an den Umzügen in Porz und Wahn. Als Bewahrer traditionellen Brauchtums haben wir immer einen Blick für die Weiterentwicklung des Karnevals und stets ein offenes Ohr für die Belange der Jugend im Verein.

In der Session 2019/2020 möchten wir über den üblichen Zweck des Senats hinaus mit der Aktion „Spenden statt Orden“ soziale Einrichtungen in Porz unterstützen. Dafür verzichten wir als Senat auf die üblichen Senatsorden und spenden den so gesparten Betrag für örtliche soziale Einrichtungen im Raum Porz. Um dennoch unsere Wertschätzung gegenüber unseren Freunden in der Session auszudrücken übergeben wir statt Orden einen einfachen Button „Spenden statt Orden“.

Start der Aktion war der 11.11.2019 mit der Übergabe unserer ersten Spende in Höhe von 333,33€ an den Förderverein Pänz Proje(c)kt. Die weiteren Spenden mit je 333,33€ werden 2020 an vier weiteren Terminen in Laufe der Session an.

Scheckübergabe 13.01.2020 in der Pestalozzischule

Foto: privat

Frau Kanschat hat mit 4 Schülern in das Lehrerzimmer geladen.

Vom Senat der Blau Wiesse Funke von 1948 e.V. waren Herr Zummack, Herr Scheller und der Senatspräsident Herr Bergsch gekommen, um den Spendenscheck von 333,33€ zu übergeben.

Die Schüler waren sehr erfreut über die Spende, da die Musikanlage der Schule defekt ist und für diverse Veranstaltungen eine Neue gebraucht wird. Leider hat die Stadt Köln keine Mittel und so kommt die Spende genau zur rechten Zeit, um die Musikanlage anzuschaffen.

Die Schüler sagen herzlich danke, und die Senatoren/Senatorinnen der Blau Wiesse Funke wünschen viel Spaß damit und freuen sich, dass der Betrag eine gute Verwendung findet.

Scheckübergabe 20.01.2020 im Kindergarten  Spurensucher

Foto: privat

Frau Schmidt erwartet uns, wir ziehen uns Schuhüberzieher an und gehen mit vielen Kindern in den Leseraum. Die Kinder hatten erst einmal viele Fragen, so zum Beispiel: „Wer bist Du?“, „was ist das für eine Uniform?“, „was macht Ihr hier?“  Nach der Beantwortung der sehr netten Fragen verfolgten die interessierten Blicke der Kinder, was da wohl passiert. Die Senatorin Frau Bergsch, Senator Herr Scheller und Senatspräsident Herr Bergsch überreichten den Spendenscheck über 333,33 € an Frau Schmidt. Das Ganze wurde nach Abklärung, welches Kind mit aufs Foto darf, auch photographisch festgehalten.

Die Spende wird hier für ganz spezielle Hilfsmittel gebraucht, die jetzt angeschafft werden können. So werden 20 Pipetten für Wasser-Untersuchungen, 1 Mikroskop, eine Endoskop Kamera und für den Acker Erntekörbe, 5 kleine Gießkannen und eine Mistgabel angeschafft.

Der Senat der Blau Wiesse Funke freut sich, dass er so den Kindern die Umwelt ein Stück näher bringen kann.

Scheckübergabe 03.02.2020 im SKM Porz Goethe Straße

Foto: privat

Frau Wiegand und Herr Kleis erwarten uns. Die Senatorin Monika Zummack, der Senator Frank Scheller und der Senatspräsident Rudi Bergsch nehmen in dem Besprechungsraum Platz und bekommen die vielfältigen Aufgabenbereiche des Sozialdienst kath. Männer erläutert.

Das Spektrum reicht von allgemeiner Betreuung über Hilfen für Kinder, Jugend, und psychisch Kranken, Männer-, Schuldner-, Sucht und Drogenberatung bis Rechts- und Straffälligenhilfe.

Wir, die Blau Wiesse Funke Wahn 1948 e.V. haben uns entschieden, für die neu entstehende Begegnungsstätte des Bürger Cafés in der Goethe Straße einen Zuschuss von 333,33€ zu spenden.

Dieser Betrag soll die Anschaffung einer geeigneten, leistungsfähigen Kaffeemaschine ermöglichen.

Wir freuen uns mit dieser Spende das Bürgercafe einen Schritt weiter zu bringen und über die vielen Tassen Kaffee, die die Porzer Bürger dort mit unserer Hilfe in Ruhe trinken werden.

(Quelle: Pressemitteilung der Blau Wiesse Funke Wahn v. 1948 e. V.)

JACOB - IT Business Next Level

Rezag-Girls und Porzer Dreigestirn in der 1000 Seelen Unterafferbach

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Rezag-Girls und Porzer Dreigestirn in der 1000 Seelen Unterafferbach
Feb 112020
 

Foto: privat

Ein Augenzeuge berichtet: Mit Sack und Pack ab nach dem Frankenland, Unterafferbach ist das Ziel. Los ging es um 18:00 Uhr beim Ött in Zündorf, mit entern des Busses durch die Rezag Girls. Nächste Station, Hofburg des Porzer Dreigestirn 2020 dem Akazienhof im Grengel. Hier steigen das Porzer Dreigestirn 2020 samt Equipe, Bezirksbürgermeister und Bürgeramtsleiter, Porzer Persönlichkeiten und knapp zwei Handvoll FAS`ler zu, das Bunkern von Kisten weise „Hard und Software“ zur Verpflegung nahm schon gewaltige Dimensionen an.

Alles verstaut und ab mit 50 Porzern auf die Piste, auf gehts zu Freunden in das Frankenland. Nach einer gemäßigten, feucht – fröhlichen mit heftigen Musikbeat begleiteten Fahrt sowie ein kleiner unfreiwilliger Abstecher durch das beschauliche Unterafferbacher Ländle – wir hatten die falsche Abbiegung genommen – stock düster war es!

Endlich ca. 21:30 Uhr das Ortsschild Goldbach – Unterafferbach im Landkreis Aschaffenburg. Alles rechtzeitig und perfekt, das Programm wurde extra für uns umgestellt und nach der Pause ging es dann schon weiter eine Boygroup noch vorweg. Sitzungspräsident Oliver Binz der Faschingsgala des Fußballclub FCU empfängt Festausschusspräsident Stephan Demmer. Stephan spannt den Bogen Unterafferbach und Porz wie kommt das, letztlich aus der Freundschaft von Oliver und Stephan und gibt einen kleinen Exkurs in den Porzer Karneval und Bühne frei! Ne, Fast, der Bezirksbürgermeister Henk van Benthem und Bürgeramtsleiter Karl-Heinz Mehrfeld hatten auch noch ein paar nette Worte im Gepäck! Aber dann, 22:20 Uhr Einmarsch der Rezag Girls von der Ehrengarde Kg Fidele Grön-Wieße Rezag Porzer Ehrengarde e.V. und dem Porzer Dreigestirn 2020 in Begleitung des Festausschuss Porzer Karneval e.V.. Während des Einmarsch, wurden „Rote Nasen“ verteilt und umgehend vom bunten Publikum aufgesetzt. Ohne viel Brimborium erobern die Girls die Bühne und reißen mit Ihren Tänzen alles von den Stühlen, Ihre Tänze begeistern und das kostümierte Publikum geht mit.

22:45 Uhr Das Porzer Dreigestirn nimmt seinen Platz auf die Bühne und Prinz Freddy I. trifft die richtigen Worte zur Begrüßung und schiebt sofort das Partymedley in das Publikum, jetzt ist kaum noch ein halten im Saal.

Foto: privat

Fast schon Ektase und berauschend macht das Publikum mit! Die Zugabe daraufhin auch wen es das Schunkelmedley trifft voll in Schwarze und steht dem in nichts nach, es wird fantastisch angenommen. Ein tolles ausgelassenes Publikum die es verstehen „Fasching“ zu Feiern. Leider hat alles Schöne ein Ende, vor Ort ja! 23:30 Uhr Abfahrt nach Porz! Eine Busfahrt schweißt zusammen, reichlich „Hard und Software“ werden gereicht und kräftig weiter gesungen. 02:30 Uhr nach insgesamt 5 Stunden Fahrt, Ankunft in Porz und selig mit dem letzten Lied auf den Lippen ab nach Hause. Dank an Stephan, er hatte noch die Last, die Verpackung und über gebliebene „Hard und Software“ zu verstauen! Gegen 03:30 Uhr lag man dann im Bett!

Unterafferbach, es war fantastisch! Ach so, man ruft in Unterafferbach Helau und feiert Fasching, aber egal es war trotzdem schön.

Porz Alaaf

(Quelle: Pressemitteilung / Text: Rainer Czakalla)

Karneval-Megastore.de Karneval-Onlineshop

Viele Ehrungen bei „Frack trifft Kostüm“-Sitzung der Fidele Zunftbrüder

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Viele Ehrungen bei „Frack trifft Kostüm“-Sitzung der Fidele Zunftbrüder
Feb 102020
 

Fotos: Andreas Klein

Eigentlich war die Sitzung der Fidele Zunftbrüder am Sonntagnachmittag im großen Festsaal des Maritim Hotel Köln ausverkauft – doch Sturmtief „Sabine“, welches von den Meteorologen als „Orkan“ angekündigt wurde, hielt einige Gäste von der Anreise ab. Es blieben also einige Tische wetterbedingt leer …

Mit dem Korps der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. startete man in den Nachmittag. Beim Aufzug des Korps wurde Funken-Präsident Heinz Günther Hunold zum Ehrenmitglied der Fidele Zunftbrüder ernannt. Danach sorgte die Band „Miljö“ mit ihren Liedern für Schunkelstimmung. Das Tanzkorps „Blaue Jungs“ der K.G. Lövenicher Neustädter, welches sich bei jeden Einzug selbst ein wenig auf die Schippe nimmt (man achte nur mal auf das Vereinslied …), zeigte wieder einmal, warum man mittlerweile zu den Top-Tanzkorps im rheinischen Karneval gehört: Die Mischung aus Tanz und akkrobatischen Elementen begeisterte die Jecken im Saal! Nach dem Auftritt der Tänzerinnen und Tänzer brachte Guido Cantz die Gäste zum Lachen. Mit den Höhner und deren Hits ging es dann in die Pause …

Blaue Jungs

Die zweite Abteilung eröffneten die Bläck Fööss, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen ausgiebig feiern. Der Elferrat überraschte die Band mit einem großen „Danke schön“-Banner, welches im Elferrat gezeigt wurde. Kurzfristig ins Programm genommen wurde der Aufzug der 1. Damengarde Cöln. Das Kölner Dreigestirn und das Kölner Kinderdreigestirn zogen gemeinsam auf und jede der insgesamt sechs Tollitäten erhielten eine mega-große „Prinzenrolle“ (ja, die Kekse …) überreicht. Beim Auftritt von Bernd Stelter erhielt dieser ein Schusterjungenhemd in der passenden Hemdgröße überreicht. Hintergrund: In der letzten Session wurde Stelter zum Ehrenschusterjunge der Fidele Zunftbrüder ernannt – doch das dazugehörende Hemd saß etwas spack! Nun wurde die richtige Größe knapp ein Jahr später nachgeliefert …

Mit der Tanzgruppe „Zunft Müüs“ der Fidele Zunftbrüder und den Räuber feierte man bis in den Abend hinein …

Kölsche Figaros feiern im Theater am Tanzbrunnen ihr 70-jähriges Bestehen

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Kölsche Figaros feiern im Theater am Tanzbrunnen ihr 70-jähriges Bestehen
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Seit 70 Jahren feiert die K.G. Kölsche Figaros, deren Mitglieder und Besucher zum größten Teil eine sehr enge Beziehung zum Friseurhandwerk haben, Karneval. Seit einigen Jahren ist man mit der Sitzung auf der „Schäl Sick“, im Theater am Tanzbrunnen zu Hause – und fühlt sich sichtlich wohl. Der Saal war ausverkauft, die Stimmung prächtig.

Beim Aufzug des Korps der Altstädter Köln zu Beginn der Sitzung erhielt Senatspräsident Detlev Schädel aus der Hand von Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn den Verdienstorden des Festkomitee Kölner Karneval in silber überreicht. Nach dem Auszug des Korps sorgte Ralf Knoblich in seiner Type als „Dä Knubbelisch vum Klingelpötz“ (Foto) für herzhafte Lacher im Saal. Auch wenn ein Redner es bei einem unruhigen Saal schwer hat – der Justizbeamte setzt sich da schon durch!

Mit den Hits der Räuber und den Leedcher von Miljö ging der erste Teil der Veranstaltung schnell zu Ende. Nach der Pause brauchte man dann aber Durchhaltevermögen, denn mit BRINGS, den Paveier, Lupo und den Klüngelköpp kamen gleich vier Bands hintereinander. Da kam der Aufzug des Kölner Dreigestirn gerade recht, so konnte man sich doch nochmal kurz setzen – die Höhner warteten nämlich schon auf ihren Einsatz. Mit dem Tanzcorps „Agrippina Colonia“, das seit einigen Jahren den Figaros eng verbunden ist, ging die Veranstaltung am Abend zu Ende.

RMD ehrt die Bläck Fööss mit Bajazzo und macht Rumpelstilzje zum Ehrensenator

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für RMD ehrt die Bläck Fööss mit Bajazzo und macht Rumpelstilzje zum Ehrensenator
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Im ausverkauften Congress-Saal der Koelnmesse feierte am gestrigen Sonntagnachmittag das Rosen-Montags-Divertissementchen (kurz: RMD) seine traditionelle Prunk- und Kostümsitzung. Sitzungsleiter und Präsident Udo Marx war vor dem Start des Programms etwas „auf heißen Kohlen“, denn der erste Programmpunkt kam quasi „just in time“ …

Das Reiter-Korps Jan von Werth hatte bereits einen weiten Weg hinter sich, denn das Korps kam aus den Niederlanden zurück. Und in den Niederladen tobte das Sturmtief „Sabine“, vor dem quasi ganz Deutschland in den letzten Stunden Angst hatte, bereits heftig. Trotzdem war das Korps pünktlich „back in town“. Gemeinsam mit dem Elferrat zog man dann auf die Bühne und eröffnete die diesjährige Sitzung einer der ältesten Kölner Karnevalsgesellschaften.

Nachdem Musikkorps, Tanzkorps und Tanzpaar die Bühne wieder verlassen hatten, sorgte TV-Moderator und Comedian Guido Cantz für erste Lacher. Das Kölner Dreigestirn machte der Gesellschaften und deren Gästen seine Aufwartung und erhielt einen Spendenscheck in Höhe von 1111 € für die Sammlung der drei Tollitäten. Mit Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ gab es danach wieder einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln. Seit 50 Jahren stehen die Bläck Fööss nun auf den kölschen Karnevalsbühnen und sind mittlerweile auch bundesweit bekannt. Das RMD würdigte an diesem Abend die besonderen Verdienste der Band und verlieh den Bläck Fööss den Bajazzo des RMD – eine Auszeichnung die bisher nur zehn Mal, und dies ausschließlich an RMD-Mitglieder, verliehen worden ist.

Mit der Prinzen-Garde Köln startete die zweite Abteilung nach der Pause. Alle Korpsmitglieder trugen an ihrer Uniform ein grünes Band – ein Zeichen dafür, dass die Prinzen-Garde Köln seit Januar 2020 als elfter Botschafter des Deutschen Kinderhospizverein aktiv ist. Und dies im Rahmen des „Tag der Deutschen Kinderhospizarbeit“, der am 10. Februar 2020 begangen wird. Mit Martin Schopps gab es danach wieder ordentlich etwas zu Lachen. Die Paveier mit ihren Hits holten die Gäste von den Stühlen. Die StattGarde Colonia Ahoj begeisterte mit Bordkapelle, Shanty-Chor und Tanzkorps die Jecken. Fritz Schopps als „Et Rumpelstilzje“ wurde nach seinem Auftritt für seine langjährigen Verdienste zum Ehrensenator des RMD von 1861 e. V. ernannt. Mit den Hits der Klüngelköpp ging die Sitzung am Abend zu Ende.

Unter den Gästen waren übrigens jede Menge Promis, darunter Vertreter aus der Politik – wie Bernd Petelkau (MdL) und Gisela Manderla (MdB) -, aus dem Sport (Ulrike Nasse-Meyfarth) und dem Karneval, hierbei vor allem zahlreiche Präsidenten der Karnevalsgesellschaften, sowie Krätzchenssänger Ludwig Sebus.

SION Brauhaus am Sonntagmorgen wieder fest in der Hand der Große Allgemeine K.G.

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für SION Brauhaus am Sonntagmorgen wieder fest in der Hand der Große Allgemeine K.G.
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Am gestrigen Sonntagvormittag war das SION Brauhaus in der Kölner Altstadt wieder einmal fest in der Hand der Große Allgemeine K.G., die zu ihrem traditionellen Herrenfrühschoppen in das urige Lokal geladen hatte.

Zu Beginn zogen die Plaggeköpp, also die Standartenträger im Kölner Karneval, gemeinsam mit dem Moderator des Tages auf die Bühne. Kaum waren die Standarten wieder weg, zog der Spielmannszug der „Kölsche Preussen“ auf die kleine SION-Bühne und brachte die Herren mit bekannten kölschen Leedcher zum Schunkeln und Mitsingen. Für erste Lacher sorgte Hermann Rheindorf als „Ne Schwaadlappe“. Musikalisch ging es weiter im Programm mit den Kölsche Adler und den Ratsherren aus Unkel. Michael Hehn als „Dä Nubbel“ (Foto) brachte bei seinem Vortrag die Herren teilweise ins Grübeln, denn die Namen der Kölner Veedel waren in seiner Rede nicht immer gleich direkt zu erkennen. Ebenfalls mit reichlichen Lachern wurden „Harry & Achim“ für ihr Zwiegespräch bedacht. Mit der Band „Kuhl un de Gäng“ ging der Herrenfrühschoppen am Nachmittag zu Ende …

Mariechensitzung der Schlenderhaner Lumpe wieder ausverkauft

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Mariechensitzung der Schlenderhaner Lumpe wieder ausverkauft
Feb 102020
 

Fotos: Andreas Klein

Ausverkauftes Haus am gestrigen Sonntagnachmittag bei der Mariechensitzung der K.G. Schlenderhaner Lumpe in der Stadthalle Köln-Mülheim. Präsident und Sitzungsleiter Marc Michelske konnte im Vorprogramm die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsch Hännes´chen“ begrüßen, die mit ihrer tänzerischen Darbietung die jecken Mädcher im Saal begeisterten.

Aus Linz am Rhein kam dann das Husaren-Corps Grün-Weiß Linz – und den Herren im Foyer der Stadthalle flogen reihenweise die Hörgeräte aus den Ohren: Wie man mit vier Trommlern so viel Radau machen kann, bleibt ein Rätsel! Die Show der grün-weißen Husaren mit Fanfarenkorps, Tanzkorps und Tanzpaar begeisterte jedenfalls die Mädels in der Stadthalle.

Klaus und Willi

Bauchredner Klaus Rupprecht und sein vorlauter Affe „Willi“ brachten die Mariechen jedenfalls zum Lachen. Marita Köllner mit ihren Hits hatte danach leichtes Spiel. Joachim Jung als „Lieselotte Lotterlappen“ konnte mit seiner Schlodderschnauze die Damen an den Rand eines Lachflashs bringen. Mit der Show der „Fauth Dance Gentleman“ ging es dann in die Pause.

Das Kölner Dreigestirn mit Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet eröffnete die zweite Abteilung. Comedian Dave Davis als „Motombo“ sorgte noch einmal für herzhafte Lacher. Bei den Klüngelköpp und ihren Hits hielt es keines der jecken Mädcher mehr auf seinem Stuhl. Gemeinsam mit dem Tanzcorps der K.G. Urbacher Räuber zog das Tanzcorps „Colonia Rut-Wieß“ der K.G. Schlenderhaner Lumpe auf. Die Urbacher hatten in der letzten Session den Schlenderhanern mal kurzfristig ausgeholfen – und so wollte man sich nun erkenntlich zeigen und die Freundschaft der beiden Tanzcorps auch auf der eigenen Sitzung zeigen. Im Rahmen des Auftritts wurde Ramona Cerenotti, die die Tanzstiefel an den Nagel hängen wird, von ihren Kolleginnen und Kollegen verabschiedet. Mit den Räuber und den Höhner feierten die Mariechen bis in den Abend hinein …

Mariechensitzung der Schlenderhaner Lumpe wieder ausverkauft

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Mariechensitzung der Schlenderhaner Lumpe wieder ausverkauft
Feb 102020
 

Fotos: Andreas Klein

Ausverkauftes Haus am gestrigen Sonntagnachmittag bei der Mariechensitzung der K.G. Schlenderhaner Lumpe in der Stadthalle Köln-Mülheim. Präsident und Sitzungsleiter Marc Michelske konnte im Vorprogramm die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsch Hännes´chen“ begrüßen, die mit ihrer tänzerischen Darbietung die jecken Mädcher im Saal begeisterten.

Aus Linz am Rhein kam dann das Husaren-Corps Grün-Weiß Linz – und den Herren im Foyer der Stadthalle flogen reihenweise die Hörgeräte aus den Ohren: Wie man mit vier Trommlern so viel Radau machen kann, bleibt ein Rätsel! Die Show der grün-weißen Husaren mit Fanfarenkorps, Tanzkorps und Tanzpaar begeisterte jedenfalls die Mädels in der Stadthalle.

Klaus und Willi

Bauchredner Klaus Rupprecht und sein vorlauter Affe „Willi“ brachten die Mariechen jedenfalls zum Lachen. Marita Köllner mit ihren Hits hatte danach leichtes Spiel. Joachim Jung als „Lieselotte Lotterlappen“ konnte mit seiner Schlodderschnauze die Damen an den Rand eines Lachflashs bringen. Mit der Show der „Fauth Dance Gentleman“ ging es dann in die Pause.

Das Kölner Dreigestirn mit Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet eröffnete die zweite Abteilung. Comedian Dave Davis als „Motombo“ sorgte noch einmal für herzhafte Lacher. Bei den Klüngelköpp und ihren Hits hielt es keines der jecken Mädcher mehr auf seinem Stuhl. Gemeinsam mit dem Tanzcorps der K.G. Urbacher Räuber zog das Tanzcorps „Colonia Rut-Wieß“ der K.G. Schlenderhaner Lumpe auf. Die Urbacher hatten in der letzten Session den Schlenderhanern mal kurzfristig ausgeholfen – und so wollte man sich nun erkenntlich zeigen und die Freundschaft der beiden Tanzcorps auch auf der eigenen Sitzung zeigen. Im Rahmen des Auftritts wurde Ramona Cerenotti, die die Tanzstiefel an den Nagel hängen wird, von ihren Kolleginnen und Kollegen verabschiedet. Mit den Räuber und den Höhner feierten die Mariechen bis in den Abend hinein …