Tolle Stimmung beim schmucken Überraschungsabend

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Tolle Stimmung beim schmucken Überraschungsabend
Nov 102019
 

Fotos: Schmuckstückchen

„Willkommen zum dritten und damit ab sofort traditionellen Überraschungsabend der Schmuckstückchen“. Mit diesen Worten begrüßte die Präsidentin Rüya Gazez-Krengel am 7. November 2019 alle Schmuckstückchen und Ehrenschmuckstückchen zu einem herzlichen und stimmungsvollen Abend. Kurz vor dem Karnevalsbeginn am 11.11. hatte der Vorstand sich wieder tolle Überraschungen für die Mitglieder einfallen lassen.

Neben einem Rückblick auf die jecke 11jährige Jubiläumssession, die nun am 11.11.2019 endet, wurde ein Ausblick auf die Veranstaltungen der neuen Session gegeben: Die Schmuckstückchen Kostümsitzung am 26.1.20 und der Düxer Ball am Karnevalssamstag, 22.2.20. Karten hierfür gibt es noch auf der Homepage des Vereins: www.schmuckstueckchen-koeln.de.

Für besondere Momente sorgten die Reden von zwei Patengesellschaften der Schmuckis: „Wir, die Ehrengarde der Stadt Köln, sind stolz, seit der ersten Stunde Paten einer solch herzlichen Damen-Karnevalsgesellschaft zu sein“, so Hans–Georg Haumann, Präsident und Sitzungsleiter der EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e.V.. Auch Boris Müller, Knubbelführer des 3. Knubbels der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V., unterstrich in seiner Rede die Verbundenheit der Patengesellschaften mit den Schmuckis: „Die Schmuckstückchen sind mit ihrer tollen Gemeinschaft ein fester und wesentlicher Bestandteil des Kölner Karnevals“. Die Mitglieder waren sehr dankbar und freuten sich über diese schönen Worte der beiden.

Orden 2020

Ein weiteres Highlight war die Vorstellung des Ordens und Pins für die neue Session 2020. Hierbei hat sich die Kammermeisterin Natasa Nitschke wieder selbst übertroffen. Angelehnt an das Sessionsmotto „Et Hätz schleiht em Veedel“, präsentieren die Schmuckis mit den beiden Schmuckstücken ihr Herz für die Heimatstadt Köln und den Kölner Karneval. Der Orden symbolisiert mit der Landkarte Kölns sowie dem Rheinverlauf und dem innenliegenden Herz die tiefe Verbundenheit der Schmuckstückchen zu den Veedeln Kölns. Und auch der Sessions-Pin 2020 ist ein wahres Herzens-Schmuckstück – ein Herz integriert mit der Kölner Skyline und dem Schmucki Krätzchen. Die Begeisterung bei allen Schmuckis über den Orden und Pin war und ist riesengroß.

Besonders gefreut haben sich an diesem Abend die Mitglieder, die seit 10 Jahren Mitglied der Schmuckstückchen sind. Sie erhielten als Dank für das langjährige Engagement zum Vereinswohl eine Ehrenurkunde und eine besondere Hut-Nadel. Eine tolle Überraschung für unsere Jubiläumsmitglieder, die sich darüber riesig freuten. Und auch für die Gründungsmitglieder hatte der Vorstand etwas Besonderes vorbereitet: Sie bekamen für ihre besonderen Verdienste für den Verein ebenfalls die Hut-Nadel verliehen.

Die Schmuckstückchen und Ehrenschmuckstückchen dankten dem Vorstand für diesen einzigartigen Abend. Mit viel Vorfreude starten die Schmuckis nun in die neue Karnevalssession.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)

Sessionseröffnung der Fidele Fordler mit neuen Kostümen für die Tanzgruppe

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Sessionseröffnung der Fidele Fordler mit neuen Kostümen für die Tanzgruppe
Nov 092019
 

Foto: Andreas Klein

Im Restaurant Bellevue des Maritim Hotel Köln feierte am gestrigen Abend die K.G. Fidele Fordler ihren Start in die Session 2019/2020. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Willi Rothenbücher präsentierte sich das Tanzcorps der Fidele Fordler, die in der jetzt beginnenden Session mit einem neuen Namen und neuen Outfits die Bühnen des Rheinlands erstürmen werden.

Das Tanzcorps der Fidele Fordler trägt nun den Namen „Die FiFos“, eine geläufige Kurzform für „Tanzcorps der Fidele Fordler“. Mit Vika Brecht und Christian Prehl präsentierten „Die FiFos“ ihr neues Tanzpaar, welches aus den eigenen Reihen stammt und bereits seit drei Jahren für die Fidele Fordler tanzt. Zu guter Letzt hat man nach acht Jahren das Tanzcorps insgesamt modernisiert. Neuer Trainer ist Nicolas Bennerscheid, bis Aschermittwoch 2018 Tanzoffizier bei den Blauen Funken. Und auch die Kostüme wurde modernisiert: Die bisherigen blau-weißen Kostüme sind vom Material her auf den neusten Stand gebracht worden und auch farblich verändert. Die neuen Farben der „FiFos“ sind petrol und schwarz – und erinnern nicht nur uns beim ersten Blick bei den Herren an die Uniformen vom Raumschiff Enterprise …

„Die neue Einkleidung wurde komplett über Spenden fianziert, war also für den Verein kostenneutral.“, so Pressesprecher Dirk Förger auf Nachfrage. Entworfen hat die neuen Kostüme Wiebke Tirrel von „Karnevalesque“.

Im Rahmen der Sessionseröffnung wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen. Für ihre 11-jährige Mitgliedschaft bei der K.G. Fidele Fordler wurden elf Mitglieder ausgezeichnet. Ehrenratsherr wurde Ottokar Niehr, Ehrensenatoren wurden Dr. Peter Holdmann, Matthias Benz und Franco Vacca. Den Verdienstorden der Fidele Fordler in silber erhielt Hans Merzenich. Den Verdienstorden des Senats in Silber erhielten Lukas Moser und Christiane Cramer.

Von den 31 aktiven Tänzerinnen und Tänzer der Tanzgruppe wurden am gestrigen Abend 23 Peronen mit dem Tanzsportabzeichen des BDK in verschiedenen Stufen für 6 bis 20 Jahre Tanz sowie für ihre Verdienste um das Tanzcorps von der Gesellschaft ausgezeichnet. Den Verdienstorden des BDK in silber erhielten Werner Pütz und Ulrich Bruns, den Verdienstorden des BDK in gold Erich Radermacher. Die Ehrungen für den BDK übernahm das Mitglied des Festkomitee-Vorstands für den Bereich Mitgliederservice, Udo Marx.

Neben einem vorzüglichen Essen sorgten Marita Köllner und die Rabaue für unterhaltsame Stunden bei der Sessionseröffnung der Fidele Fordler. Gefeiert wurde danach bis in den frühen Morgen hinein …

Senatsgänseessen der KG Kölschen Grielächer

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Senatsgänseessen der KG Kölschen Grielächer
Nov 092019
 

Traditionell startet der Senat der Grielächer mit einem Gänseessen in die neue Session.  Dazu hatte der Senat auch den Vorstand der Gesellschaft eingeladen.

Gestartet wurde mit einem Stehempfang und einem frisch gezapftem Kölsch. Der Senat benutzt diese Veranstaltung auch für Ehrungen und Neuaufnahmen.

So wurde der langjährige Senatspräsident Jürgen Schmitz-Axe zum Ehrensenatspräsidenten durch den neuen Senatspräsidenten Helmuth Schmitz ernannt. Diese Ehrung ist normalerweise beim Senat nicht vorgesehen. In seinen Dankworten betonte der Geehrte, das er mächtig stolz hierauf sei.

Jürgen Schmitz-Axe mit seinem Bruder Helmuth Schmitz

Nach einem Zwischengericht und der Hauptspeise, natürlich Gans, wurde J.P. Weber zum Ehrensenator ernannt. Der Senatspräsident ging in seiner Ansprache darauf ein, dass J.P. Weber ein Interpret der leisen kölschen Töne sei. Bei ihm ist zuhören angesagt!

vlnr.: Senatsvizepräsident Klaus Herman, J.P. Weber, Senatspräsident Helmuth Schmitz

Nach dem Dessert wurden die beiden neu aufzunehmenden Senatoren auf Herz und Nieren geprüft. Hierzu hatte Vizepräsident Klaus Herman einen Text in Hochdeutsch verfasst, über einen Besuch einer kölschen Kneipe. Die beiden Aspiranten mussten dann an verschiedenen Stellen das hochdeutsche Wort in die kölsche Umgangssprache sozusagen übersetzen, wie z. B. Kellner in Köbes.

Damit aber nicht genug. Die Beiden bekamen eine Augenmaske aufgesetzt und mussten nun aus 5 verschiedenen Bieren das leckere Kölsch herausschmecken.

Auch das meisterten sie mit Bravour und so stand eine Aufnahme in den Senat nichts mehr im Wege.

Die neuen Senatoren Norbert Magnus und Martin Zeller

An dem Abend war auch noch ein anderer Ehrensenator eingeladen, Hans Süper.

Hans Süper und J.P. Weber gaben dann sehr zur Freude der Anwesenden noch einige Lieder zum Besten, ein grandioser Abschluss eines gelungenem Abend.

(Text und Fotos: K.G. Kölsche Grielächer/Henry Schroll)

Beilerei - Premium-Fleisch aus Meisterhand

Große K.G. Frohsinn startet mit neuem Vorstand wieder durch

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Große K.G. Frohsinn startet mit neuem Vorstand wieder durch
Nov 092019
 

Fotos: Andreas Klein

Mit einem neuen Vorstand und der ersten Präsidentin in der 100-jährigen Geschichte der „Große K.G. Frohsinn Köln 1919 e. V.“ feierte man am gestrigen Abend in „DIE HALLE Tor 2“ den Start in die Session 2019/2020. Rund 700 Jecken waren dem Ruf der alten runderneuerten Gesellschaft gefolgt, um bei der Vereidigung von Präsidentin Tanja Wolters dabei zu sein.

Die jecken Gäste erwartete in der Location einige Überraschungen: So gab es im Foyer ein kostenloses „Büffet“ mit süßen Leckerein – vom Gummibärchen über Knabberkram bis zum Schokokuss war alles dabei, was die Hüfte rund macht. Auf der Bühne präsentierte sich zuerst die Kinder- und Jugendtanzgruppe „De Höppemötzjer“ mit ihrem Sessionsprogramm; eine Tanzgruppe, in der Tanja Wolters ihre karnevalistische Laufbahn als Tanzmariechen, u. a. bei den Roten Funken, mit begründet hat.

FK-Orden in Gold für Michael Schmitz

Hiernach wurde es auf der Bühne offiziell, denn der Vorstand der Große K.G. Frohsinn versammelte sich auf eben dieser. Doch bevor Tanja Wolters in ihr Amt eingeführt wurde, wurde ein weiterer verdienter Karnevalist aus den Reihen der Gesellschaft geehrt: Michael Schmitz, der nach dem plötzlichen Tod des damaligen Präsidenten Artur Langguth die Geschicke des Vereins als 1. Vorsitzender bis zu Wahl von Tanja Wolters im Juni diesen Jahres übernommen hatte, erhielt den Verdienstorden des Festkomitee Kölner Karneval in gold.

Vereidigung von Tanja Wolters

Anschließend rief der Präsident des Festkomitee Kölner Karneval, Christoph Kuckelkorn, die anwesenden Mitglieder des Festkomitee-Vorstands sowie das designierte Kölner Dreigestirn aus den Reihen des Reiter-Korps Jan von Werth ebenfalls auf die Bühne: Die Vereidigung von Tanja Wolters als Präsidentin der Große K.G. Frohsinn stand an! Wie seit einigen Jahren üblich, musste Wolters den Eid auf die Standarte der Gesellschaft ablegen. Anschließend überreichten ihr Lebensgefährte Michael Gerhold, der ehemalige 1. Vorsitzender K.G., Michael Schmitz, und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn der neuen Präsidentin die Insignien ihrer Macht – die Präsidentenkette, die Präsidentenmütze sowie das Zepter. Mit einem heftigen Konfetti-Unwetter gratulierten die Vorstandskollegen ihrer neuen Präsidentin!

Gefeiert wurde anschließend bis in den frühen Morgen mit den Bands Eldorado, Paveier und Lupo sowie Torben Klein, der mit neuen und bekannten Hits die Menge begeisterte.

Sessionseröffnung der Kölsche Stäänefleejer mit Überraschung für Cassia Kürten

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Sessionseröffnung der Kölsche Stäänefleejer mit Überraschung für Cassia Kürten
Nov 092019
 

Fotos: Peter Butzon

Am gestrigen Abend feierte die Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ ihre diesjährige Sessionseröffnung im Pfarrsaal der Pfarrgemeinde St. Pius in Köln-Zollstock. Zum zweiten Mal präsentierte sich bei dieser Veranstaltung die im letzten Jahr gegründete Tanzgruppe der Muttergesellschaft „Kölsche Narren Gilde“, den Familienangehörigen der Tänzerinnen und Tänzer sowie den geladenen Gästen.

FK-Orden für Cassia Kürten

Nach der Begrüssung der Gäste durch die Leiterin der Stäänefleejer, Cassia Kürten, zog die Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ auf die Bühne. Es stand die Weihe der ersten Standarte der Tanzgruppe durch Jürgen Wenige, Pfarrer der Kölsche Narren Gilde, auf dem Programm. Nach diesem offiziellen Akt zeigte die Tanzgruppe ihre tänzerischen Darbietungen. Zur Überraschung von Cassia Kürten erschien dann Christine Flock, Vizepräsidentin des Festkomitee Kölner Karneval und zuständig für den Kinder- und Jugendkarneval, auf der Bühne und ehrte Cassia Kürten mit dem Verdienstorden des Festkomitee Kölner Karneval in silber.

Mit den Auftritten von „De Boore“ und dem Musikzug „Kölner Husaren Grün-Gelb“ feierte man bis in den späten Abend hinein den Start in die zweite Session der Kölsche Stäänefleejer …

Pünktlich zum 11.11.2019: Das Sessionsmagazin „Karneval in Köln 2020“ erscheint

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Pünktlich zum 11.11.2019: Das Sessionsmagazin „Karneval in Köln 2020“ erscheint
Nov 082019
 

Grafik: Festkomitee Kölner Karneval

Das Sessionsmagazin „Karneval in Köln 2020“ ist ab sofort für alle Karnevalsfreunde erhältlich. Zusammen mit dem BKB Verlag bringt das Festkomitee Kölner Karneval den Terminkalender pünktlich zum Beginn der Session heraus. Neben allen Veranstaltungen bietet das Buch zusätzlich Infos, Tipps und Berichte rund um den Kölner Karneval.

Wer tritt wo auf? Warum werden eigentlich Kamelle geworfen? Wofür steht das Motto „Et Hätz schleiht em Veedel“? Und was sind die Pläne des neue Zugleiters für den Rosenmontagszug? Auf knapp 130 Seiten erfährt der Kölner alles, was wichtig ist. Mehr als 800 Veranstaltungen sowie Informationen zu den Veranstaltern und Veranstaltungsorten bereiten optimal auf die kommende Session vor.

„Der Kalender ist genau das richtige für die Jecken im Veedel. So können sie die Veranstaltungen abseits der großen Säle entdecken und zusammen mit Freunden, Familie und den Nachbarn direkt vor ihrer Haustür feiern“, so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval.

Der Terminkalender „Karneval in Köln 2020“ ist ab sofort für 2,50 Euro im Buchhandel, am Kiosk, an Theaterkassen, bei Deiters und bei KölnTourismus erhältlich oder online bestellbar unter www.appsolutjeck.de/shop/.

Alle Termine im Überblick gibt es auch online über die App „AppSolut Jeck“ oder auf koelnerkarneval.de/veranstaltungen-termine/.

(Quelle: Pressemitteilung des Festkomitee Kölner Karneval)

150 Jahre Blaue Funken: Präsentation der Jubiläums-Bierdeckel der Blauen Funken in Zusammenarbeit mit der Sion Brauerei

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für 150 Jahre Blaue Funken: Präsentation der Jubiläums-Bierdeckel der Blauen Funken in Zusammenarbeit mit der Sion Brauerei
Nov 082019
 

Foto: Andreas Klein

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. ist eine eigene Bierdeckel-Kreation unter dem Motto “Et funk…“ vom Kölner Künstler Frank Herzog entworfen worden. Die Sonderedition der Bierdeckel sind ein Jubiläumsgeschenk der Sion Brauerei, zu der die Blauen Funken seit vielen Jahren eine enge Verbindung und Partnerschaft pflegen. Am Donnerstag, den 07. November 2019 wurde diese Edition im Sion Brauhaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

Frank Herzog ist Zeichner, Maler und Bildhauer. Er ist ein Klassiker und Pionier des Werkstoffes Holz in der neuen Kunst. Sein großes zeichnerisches Werk hat sich auch immer schon auf Bierdeckeln, vorzugsweise auf Sion-Deckeln dargestellt. Die Kneipenzeichnungen auf den Bierdeckeln umfassen Portraits und kuriose Situation aus dem Gesellschaftsleben der Kommunikationsorte Gaststätten. Grundlage war immer Köln als Hauptstadt der Toleranz und der Lebensfreude. Somit ist es folgerichtig die Sion-Deckel bevölkern zu lassen und die Lebensfreude der Kölner und im Besonderen der Blauen Funken zu dokumentieren.

Die Zusammenarbeit der Blauen Funken mit der Radeberger Gruppe begann mit Blaue Funken-Präsident Heinz Roth und der ehemaligen Bergische-Löwen-Brauerei in Köln-Mülheim vor mehr als 35 Jahren. Die Bergische-Löwen-Brauerei lieferte damals schon das Gilden Kölsch in den Sachsenturm. Der Vollblutunternehmer Heinz Roth begeisterte den damaligen Brauerei-Geschäftsführer für die Blauen Funken und er wurde Mitglied im Senat der Blauen Funken. Aus der Bergische-Löwen-Brauerei wurde dann die Gilden-Kölsch-Brauerei. Mitte der 90er Jahre gab es zum Beispiel bereits eine gemeinsame Plakat-Aktion. Auf den damals erstmalig in Köln in Betrieb genommenen City-Light Postern waren Werbemotive der Blauen Funken und ein dezentes Gilden-Kölsch-Logo zu sehen. Aus der Gilden-Kölsch-Brauerei wurde zur Amtszeit des Blaue Funken-Präsidenten Fro T.D. Kuckelkorn die Kölner Verbund Brauereien und anschließend während der Präsidentschaft von Theo Jussenhofen entstand durch den Übergang an die Oetker-Gruppe das heutige Haus Kölscher Brautradition.

Über 1,1 Millionen Bierdeckel der Sonderedition werden in den nächsten Tagen in die Kölner Gastwirtschaften, Kneipen und auch ins Brauhaus Sion geliefert.

Die vier unterschiedlichen Motive wurden in Überlebensgröße vorgestellt – mit dabei waren u. a. Blaue Funken-Marie Marie Steffens sowie Präsident und Kommandant Björn Griesemann.

(Quelle: Pressemitteilung der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V.)

150 Jahre Blaue Funken: Präsentation der Jubiläums-Bierdeckel der Blauen Funken in Zusammenarbeit mit der Sion Brauerei

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für 150 Jahre Blaue Funken: Präsentation der Jubiläums-Bierdeckel der Blauen Funken in Zusammenarbeit mit der Sion Brauerei
Nov 082019
 

Foto: Andreas Klein

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. ist eine eigene Bierdeckel-Kreation unter dem Motto “Et funk…“ vom Kölner Künstler Frank Herzog entworfen worden. Die Sonderedition der Bierdeckel sind ein Jubiläumsgeschenk der Sion Brauerei, zu der die Blauen Funken seit vielen Jahren eine enge Verbindung und Partnerschaft pflegen. Am Donnerstag, den 07. November 2019 wurde diese Edition im Sion Brauhaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

Frank Herzog ist Zeichner, Maler und Bildhauer. Er ist ein Klassiker und Pionier des Werkstoffes Holz in der neuen Kunst. Sein großes zeichnerisches Werk hat sich auch immer schon auf Bierdeckeln, vorzugsweise auf Sion-Deckeln dargestellt. Die Kneipenzeichnungen auf den Bierdeckeln umfassen Portraits und kuriose Situation aus dem Gesellschaftsleben der Kommunikationsorte Gaststätten. Grundlage war immer Köln als Hauptstadt der Toleranz und der Lebensfreude. Somit ist es folgerichtig die Sion-Deckel bevölkern zu lassen und die Lebensfreude der Kölner und im Besonderen der Blauen Funken zu dokumentieren.

Die Zusammenarbeit der Blauen Funken mit der Radeberger Gruppe begann mit Blaue Funken-Präsident Heinz Roth und der ehemaligen Bergische-Löwen-Brauerei in Köln-Mülheim vor mehr als 35 Jahren. Die Bergische-Löwen-Brauerei lieferte damals schon das Gilden Kölsch in den Sachsenturm. Der Vollblutunternehmer Heinz Roth begeisterte den damaligen Brauerei-Geschäftsführer für die Blauen Funken und er wurde Mitglied im Senat der Blauen Funken. Aus der Bergische-Löwen-Brauerei wurde dann die Gilden-Kölsch-Brauerei. Mitte der 90er Jahre gab es zum Beispiel bereits eine gemeinsame Plakat-Aktion. Auf den damals erstmalig in Köln in Betrieb genommenen City-Light Postern waren Werbemotive der Blauen Funken und ein dezentes Gilden-Kölsch-Logo zu sehen. Aus der Gilden-Kölsch-Brauerei wurde zur Amtszeit des Blaue Funken-Präsidenten Fro T.D. Kuckelkorn die Kölner Verbund Brauereien und anschließend während der Präsidentschaft von Theo Jussenhofen entstand durch den Übergang an die Oetker-Gruppe das heutige Haus Kölscher Brautradition.

Über 1,1 Millionen Bierdeckel der Sonderedition werden in den nächsten Tagen in die Kölner Gastwirtschaften, Kneipen und auch ins Brauhaus Sion geliefert.

Die vier unterschiedlichen Motive wurden in Überlebensgröße vorgestellt – mit dabei waren u. a. Blaue Funken-Marie Marie Steffens sowie Präsident und Kommandant Björn Griesemann.

(Quelle: Pressemitteilung der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V.)