950 jecke Männer feiern beim Häreovend der Müllemer Junge

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für 950 jecke Männer feiern beim Häreovend der Müllemer Junge
Jan 192019
 

Fotos: Andreas Klein

Vor ein paar Jahren teilte sich die K.G. Müllemer Junge noch mit einer anderen Gesellschaft die Mülheimer Stadthalle bei der Herrensitzung. Heute schaffen es die Müllemer Junge beim Häreovend, die Mülheimer Stadthalle fast komplett alleine zu füllen – Hut ab vor dieser Leistung! Da haben Vorstand, Gesellschaft und vor allem Literat Alexander Dick wohl alles richtig gemacht …

Ja, Guido, das geht auch von da …

Mit der Band „Druckluft“ startete man in den Abend. Guido Cantz sorgte mit seinem erstklassigen Vortrag sogar beim Elferrat für Lachsalven – und das soll was heißen, ist der Großteil des Elferrates – allen voran Präsident Siegfried Schaarschmidt, der in der letzten Woche seinen 70ten Geburtstag feiern konnte – doch schon seit gut zwei Wochen fast jeden Abend unterwegs.

Nicht nur im parallel auf RTL laufenden Dschungelcamp gab es heute „Kasalla!“ von Motivationscoach Torsten Legat, sondern auch auf der Bühne in der Mülheimer Stadthalle von der gleichnamigen Band. Ruhiger ging es anschließend bei Max Biermann und seiner Combo zu. Die Paveier rissen die Herren dann wieder mit ihren Hits von den Stühlen. Comedian Dave Davis alias „Motombo Umbokko“ sorgte wieder für Lachsalven mit seinem jecken Verzäll. Die Tanzgruppe „Original Matrosen vum Müllemer Böötche“ widmete ihrem Präsidenten Siegfried Schaarschmidt anlässlich seines 70ten Geburtstages die Premiere des neuen Tanzes „Jnadenlos Jeck“. Mit Bernd Stelter und zum Finale den Räuber mit ihrem neuen Frontmann Sven West feierten die jecken Herren von Mülheim bis in den späten Abend hinein …

Dellbröcker Boore starten mit Herrensitzung in das lange Sitzungswochenende

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Dellbröcker Boore starten mit Herrensitzung in das lange Sitzungswochenende
Jan 192019
 

Foto: Andreas Klein

Viel zu Feiern gab es am gestrigen Abend bei der traditionellen Herrensitzung der Dellbröcker Boore in der Aula des Schulzentrums an der Burgwiesenstraße: Ein neuer Kommandant, Ralf Stumper, für das Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett, welches in dieser Session sein 4 * 11-jähriges Bestehen feiert. Neu ist auch das Tanzpaar der Boore Schnäuzer: Mit Stefan Friedrich als Marie „De Trumm vun d´r Strung“ und Tanzoffizier Timo Schönhals übernahmen die Rollen von Ingo Baum und Ralf Meißner, die nun wieder als normale Boore-Tänzer aktiv sind. Und auch die Schnäuzer-Pänz feiert in dieser Session ihr 20-jähriges Bestehen.

Der Pressesprecher und 2. Vorsitzend der K.G. UHU, Andreas Hergesell, konnte interessantes über den ausverkauften Saal berichten: „Wir haben in den letzten Sessionen einen Wandel bei unseren Besuchern der Herrensitzung erlebt. Der Altersdurchschnitt hat sich erfreulicherweise gesenkt, wir konnten mehr junge Männer für unsere volkstümliche Herrensitzung begeistern.“, so Hergesell im Gespräch mit uns. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Sitzungen der Dellbröcher Boore wirklich volksnah sind – die Preise für die Verpflegung im Saal sind vollkommen okay und wenn jemand seine eigenen Frikadellen mitbringt, ist das auch kein Problem.

Nach der Darbietung von Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett und Schnäuzer Pänz gleich zu Beginn der Sitzung sorgte Michael Hehn als „Dä Nubbel“ für kurzweilige Unterhaltung. Dabei verzichtete Hehn auf seinen üblichen Zylinder als Kopfbedeckung und ging mit der Vereinsmütze der K.G. UHU, deren Mitglied Hehn ist, auf die Bühne. Mit „cat ballou“, Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“ und Kasalla ging es durch die erste Abteilung.

Das Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ eröffnete die zweite Abteilung und bewies erneut, dass man zu den absoluten Spitzentanzcorps in Köln gehört und in deren Heimatstadt Troisdorf keine andere Tanzgruppe ihnen das Wasser reichen kann. Mit Dieter Röder als „Ne Knallkopp“, Miljö und den Räuber verging die Zeit in der zweiten Abteilung wie im Fluge. Morgen geht es bei den Dellbröcker Boore mit der „Puute Sitzung“, also der Kindersitzung, weiter im Programm. Und am Sonntag kommen dann die jecken Mädcher aus Köln-Dellbrück auf der „Weechter Sitzung“ auf ihre Kosten.

Immisitzung feiert Premiere

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Immisitzung feiert Premiere
Jan 182019
 

Fotos: Jassin Eghbal

Mosem Baktash hat es aus dem Syrienkrieg bis nach Köln geschafft, aber in der Asylbehörde erwartet ihn eine ganz besondere Prüfung: Laufstegcoach Bruce Darnell ist in die Jury eingerückt. Und der interessiert sich vor allem für den perfekten Auftritt. „Du wirkst noch nicht authentisch!“, mäkelt der König des Catwalks. Auch ein Gesangsvortrag kann ihn nicht überzeugen. „Ja Mosem, du hast zwar einen knackigen Arsch, aber damit bekommst du in Deutschland auch kein Asyl.“

Castingshow in der Asylbehörde – damit treibt die Immisitzung 2019 die Absurdität mehrerer Fälle auf die Spitze, bei denen Ämter homosexuelle Asylbewerber abgelehnt haben, obwohl ihnen in ihrem Heimatland Verfolgung droht – in einem Fall mit der Begründung: „Weder Ihr Gang, Ihr Gehabe und Ihre Bekleidung haben auch nur annähernd darauf hingedeutet, dass Sie homosexuell sein könnten.“

Mit gewohnt bissiger Satire auf Politik, Promis und Probleme des Alltags ist Kölns internationalste Karnevalssitzung bei ihrer Premiere am Donnerstag in ihre zehnte Session gestartet. Bis zum Karnevalsdienstag nimmt die Show im Bürgerhaus Stellwerk in der Kölner Südstadt an 23 Terminen das Weltgeschehen auseinander – mit einem einzigartigem Mix aus Multikulti-Satire, Karnevals-Laune und einer Live-Band, die Musikhits aus aller Welt spielt.

Samba de Fascismo

Immisitzung 2019

Immis, so nennen die Kölner alle, die zugereist sind. Und um deren Erlebnisse geht es auf der Immisitzung. Die Themen: Kulturelle Vielfalt, Köln und Karneval. Das Programm: Geballte drei Stunden Sketche, Songs und Stand-up-Comedy. Die Schauspieler und Musiker: Eine bunte Truppe mit familiären Verbindungen zu einem Dutzend verschiedenen Ländern, von den USA bis in die Türkei. Mit brasilianischem Temperament führt wieder Präsidentin Myriam Chebabi durch das Programm, auch bekannt als die„brasilianische Jungfrau, ImmiMymmi die Erste“.

Dabei kommt beispielsweise heraus: Der Himmel ist nicht etwa voller Jungfrauen – sondern voller Säuglinge, die auf ihre Wiedergeburt warten. Bei der Immisitzung tauschen Sie ihre Erfahrungen mit dem irdischen Leben aus. In der Südstadt auf die Welt gekommen? Achtung, juckende Jutewindeln! Als Mädchen in Indien geboren? Geht nicht lange gut. Aber seinen Platz in der Welt kann sich kein Baby aussuchen.

Wie überhaupt die Welt aktuell wie aus den Fugen geraten scheint: „Terror in der Luft“, singt Immi-Ensemblemitglied Alice Eßer als Friedensengel verkleidet, „die Welt ist ein einziges Beben.“ Um kurz darauf in der Rolle einer Rechtsradikalen aus allen Wolken zu fallen, als sich herausstellt, dass Ihr Dackel Brauni gar nicht reinrassig ist.

Auch mit der neuen rechtskonservativen Regierung in Brasilien rechnen die Immis ab: Zu einer beängstigend einpeitschenden Version des Partyhits „Samba de Janeiro“ marschieren zwei Sprecher der Regierung Bolsonaro auf uns skandieren die Parolen des neuen Staatschefs: „Der Fehler der Diktatur war, nur zu foltern und nicht zu töten“. So klingt er, der Samba de Fascismo.

Rocky Horror Immi Show

Immisitzung 2019

Auch einige Fragen des Alltags wollen auf der Bühne geklärt werden: Was geschieht, wenn die Integrationsbeauftragte von Nordrhein-Westfalen zum interkulturellen Abendessen einlädt und gefüllte Lammhoden serviert bekommt? Oder wenn daheim Iris, die künstliche Intelligenz, das ganze Haus steuert und außer Kontrolle gerät? Oder wenn die progressive Psychotherapeutin ihre Sitzung per Videochat abhält, aber die Verbindung im lahmen deutschen Datennetz immer wieder abbricht?

In einer Slapstick-Nummer, die ohne Worte auskommt, erleben Myriam Chebabi und Guido Sterzl ein Rendezvous mit Hindernissen: Inmitten der Party-Meute einer Südstadtkneipe versuchen sie, sich zu finden, werden aber vom feiertrunkenen Partyvolk immer wieder überraschend auseinander gebracht.

Zu Wort kommen auch die letzten Fledermäuse aus dem Hambacher Forst, die den Baustopp zwecks Artenschutz erflattern. Eine Meerjungfrau, die sich vor Köln im Plastik im Rhein verheddert hat und nun bei der Lorelei anruft, damit sie sie befreien möge. Und die beiden Immisitzungs-Puppen, der Dicke und der Franzose, die sich auslassen über die Umtauschprämie für Diesel, die Zeitumstellung und Handys, die Gedanken lesen.

Immisitzung 2019

Musikalisch tritt die Live-Band der Immisitzung eine Weltreise durch die Popmusik an. Der musikalische Leiter Martin Morgenstern hat mehr als 20 Songs eigens für die Sitzung arrangiert. Mit Instrumenten wie der Arabischen Laute (Oud), Bass Balalaika und Geige setzen die Musiker dieses Jahr einen ganz eigenen Sound – viel Akustik, viel Weltmusik.

Geboten werden unter anderem eine Coverversion von Never Enough (Loren Allred) in einer Karnevalskneipe und eine Liebeserklärung an den Nubbel (Strohpuppe im Kölner Karneval) auf die Melodie des Hits Chasing Cars von Snow Patrol. Selda Selbach singt eine orientalische Version des Karnevalshits „Su lang die Leechter noch brenne“ der Band Miljö.Und zum Schluss führt das Ensemble eine rasante Musical-Nummer zum Song „The Time Warp“ aus dem Film „The Rocky Horror Picture Show“ auf.

Das Credo der Schlussnummer: „Ein buntes Kölle ist schön.“ Und damit bleibt die Immisitzung auch in ihrem zehnten Jahr ihrem Motto treu: Jede Jeck is von woanders.

Karnevalsfenster eröffnet – Dreigestirn zu schwer für die Waage

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Karnevalsfenster eröffnet – Dreigestirn zu schwer für die Waage
Jan 172019
 

Foto: Große Allgemeine K.G.

Der erste gemeinsame Auftritt des Dreigestirns mit dem Kinderdreigestirn sollte einen ganz besonderen Anlass haben. Das Aufwiegen der Tollitäten gegen Lebensmittel für die Kölner Tafel in der Galeria Kaufhof.

Als die jecke Truppe die Rolltreppe zur 2. Etage hoch fuhr, war die Herrenabteilung so voll wie selten. Alle wollten das frisch vom Papst kommende Dreigestirn begüßen. Lukas Wachten moderierte die zwei Prinzen, die beiden Bauern und beide Jungfrauen gekonnt mit kölschem Witz an.

Foto: Angi Meis

Sowohl das vom Kinderdreigestirn vorgetragene Lied wie auch das Medley des Dreigestirns wurde mit tobendem Applaus honoriert. Als Bauer Markus dann noch zum Saxophon griff, war die Stimmung perfekt. Nun sollte das Aufwiegen gegen Lebensmittel für die Tafel stattfinden. Als beide Dreigestirne auf der einen Seite der Waage standen, wurden auf der anderen Seite in 25 Kg Schritten Gewichte aufgelegt. Doch es tat sich nichts. Bei 350 KG war Stopp, obwohl sich die Waage noch nicht bewegt hatte -es gab keine Gewichte mehr. Petula Schepers, Filialgeschäftsführerin in Köln stockte sofort auf 500 KG auf, woraufhin ihr Jungfrau Catharina 555 Kg zurief, wir sind doch im Fasteleer. Das nahm Frau Schepers gerne an und so bekommt die Tafel vom Kaufhof 555 KG Lebensmittel gespendet.

Danach ging es ins naßkalte Wetter vor die Türe, zur Eröffnung von drei Karnevalsfenstern. Lukas Wachten moderierte auch hier gekonnt den Countdown zunächst des Fensters der Fidelen Zunftbrüder zum 100 jährigen Jubiläum, danach das Fenster der Ehrengarde und zum Schluß das Fenster der Dreigestirnsgesellschften an. Max Rheinländer,Vorstand für Marketing der Großen Allgemeinen und Pressesprecher erklärte im Namen der drei Gesellschaften Schlenderhaner Lumpe, Große Allgemeine KG und Lesegesellschaft zu Köln dem staunenden Publikum den Aufbau des Fensters. Die Karnevals-Sonderdekoration mit den drei Büsten im jeweiligen Gesellschaftsoutfit sowie einem übergroßes Bild des Dreigestirns ist noch bis zum 05.03.2019 zu sehen.

Spendenprojekt 2019: Kölner Dreigestirn unterstützt „Kölsche Fründe“

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Spendenprojekt 2019: Kölner Dreigestirn unterstützt „Kölsche Fründe“
Jan 172019
 

Foto: Festkomitee Kölner Karneval/Costa Belibasakis

Das Kölner Dreigestirn unterstützt in der Session 2019 die „Kölschen Fründe”, einen Zusammenschluss verschiedener Unternehmen und Prominenter, die sich für sozial Benachteiligte einsetzen. Zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst haben sie zum Beispiel die Mittagtische „satt & schlau“ realisiert, eine Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder aus sozial schwierigen Verhältnissen. Neben diesem Projekt unterstützen sie unter anderem auch das ambulante Kinderhospiz Köln und die Opferhilfe. „Das Leben hat es mit uns gut gemeint. Wir möchten gerne und von Herzen ein Teil davon abgeben, damit es Menschen, die nicht so viel Glück hatten, ein wenig besser geht“, so Jörg Topfstedt, Geschäftsführer der Deutsche R+S und Mitbegründer der „Kölsche Fründe“.

Das Dreigestirn wünscht sich traditionell Spenden für einen guten Zweck statt Geschenken im Rahmen ihrer Bühnenauftritte. Mit den Geldern des Dreigestirns 2019 wird neben weiteren Projekten auch der Herzenswunsch-Krankenwagen unterstützt. Dieses speziell angefertigte Fahrzeug soll schwerkranken Menschen letzte Herzenswünsche erfüllen und sie zum Beispiel sicher ans Meer oder zum Fußballspiel des Lieblingsvereins fahren. Für Prinz Marc I. (Marc Michelske), Bauer Markus (Markus Meyer) und Jungfrau Catharina (Michael Everwand) eine Herzensangelegenheit: „Auf diesem Weg erreichen unsere Spenden die Menschen dort, wo es wirklich wichtig ist“, so Prinz Marc I, „genau wie uns wird ihnen so ein ganz besonderer Wunsch erfüllt.“

Spendenkonto Sparkasse KölnBonn:

Festkomitee Kölner Karneval
IBAN: DE31 3705 0198 1920 1617 08
BIC: COLSDE33
Spendenzweck: Spende Dreigestirn

Sportliches Engagement als alternative Spende

Zusätzlich möchte das Trifolium auf den Leselauf aufmerksam machen, der in diesem Jahr bereits zum 9. Mal stattfindet. Veranstaltet wird das Sportereignis von Run & Ride for Reading e.V.. Der Verein setzt sich dafür ein, die Lese- und Lernfähigkeit von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Dafür werden seit 2009 Leseclubs an Schulen im Großraum Köln-Bonn eingerichtet. Der Erlös des Leselaufs fließt zu 100 Prozent in die Einrichtung und den Erhalt dieser Leseclubs, von denen es inzwischen über 100 gibt. Ziel der Clubs is es, über den Zugang zum Lesen für alle Kinder – gleich welcher Herkunft oder Bilder – einen Beitrag zu gleichberechtigter Bildung zu leisten.

Der Leselauf besteht aus den Disziplinen Laufen und Radfahren. Neu ist in diesem Jahr der Schülerlauf über zwei Kilometer. Auch das Kölner Dreigestirn wird aktiv dabei sein, wenn der Lauf am 23. Mai 2019 am RheinEnergieSTADION startet. „Nicht jeder kann oder möchte finanzielle Unterstützung für unser Spendenprojekt leisten. Eine aktive Teilnahme biem Leselauf ist da sicherlich eine schöne Alternative“; so Jungfrau Catharina. Schirmherr des Kölner Leselaufs ist NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Anmelden kann man sich unter www.leselauf.de.

(Quelle: Pressemitteilung des Festkomitee Kölner Karneval)

Mädchensitzung der Dünnwalder Fidele Jonge erstmals in neuer Location

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Mädchensitzung der Dünnwalder Fidele Jonge erstmals in neuer Location
Jan 172019
 

Fotos: Andreas Klein

Das gibt es in der heutigen Zeit auch recht selten: Da muss eine Veranstaltung aus einer kleineren in eine größere Halle umziehen, weil die Gesellschaft ansonsten die Kartenanfragen nicht mehr beantworten kann … so passiert am gestrigen Abend bei der Mädchensitzung der Große Dünnwalder K.G. „Fidele Jonge“. Aus der Josef-Barten-Halle musste man in die gut doppelt so große Stadthalle in Köln-Mülheim wechseln. Und die Halle war gestern Abend brechend voll!

„Wir sind sehr dankbar für die Zeit, die wir in der Dünnwalder Schützenhalle verbringen durften, aber in letzter Zeit war die Nachfrage nach Karten für unsere Mädchensitzung so extrem hoch, dass man dieser bei weitem nicht mehr gerecht werden konnte.“, so Pressesprecher Ulf Stecher im Gespräch mit uns.

Auf der Bühne der Mülheimer Stadthalle baute die Große Dünnwalder K.G. dann ihr „Fideles Büdchen“ auf, den Nachbau eines typischen Kiosk, wie man ihn in Köln früher an jeder Ecke fand. In dem Büdchen versammelte sich der Elferrat unter der Leitung von Sitzungsleiter Wilfried Wingensiefen. Der Elferrat setzte sich am gestrigen Abend aus den Mädcher der „Fidele Wildwützjer“ zusammen. Diese sind der Gesellschaft aus dem nahen Mülheimer Stadtpark als bunte Pagageien verkleidet zugeflogen und sorgten für Stimmung auf der Bühne.

Kölner Dreigestirn 2019

Nach dem Einzug des Elferrates und der Begrüßung durch den Sitzungsleiter eröffnete das Tanzcorps „De Höppemötzjer“ den Abend. Mit Bernd Stelter ging es weiter im Programm. Die Räuber mit ihrem neuen Frontmann Sven West rissen die Mädels von den Stühlen. Guido Cantz konnte sich aber darauf verlassen, dass die Damen auch zuhören wollten. Mit den Paveier und ihren Hits ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Abteilung erwartete Sitzungsleiter Wingensiefen den ersten Programmpunkt als Domschweizer verkleidet (Foto oben): Zu den Klängen von „Halleluja“ zog das Kölner Dreigestirn der Session 2019, gerade frisch von der Audienz bei Papst Franziskus zurück, in den Saal ein. Und die drei Tollitäten begeisterten die jecken Mädcher mit ihren Vortrag, so etwas hat man bei einem Dreigestirn schon lange nicht mehr gesehen. Mit Martin Schopps, BRINGS, der StattGarde Colonia Ahoj und den Höhner feierten die Damen bis in den späten Abend hinein …

Die „Hölle von Vettweiß“ lud zur dritten von fünf Damensitzungen

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Die „Hölle von Vettweiß“ lud zur dritten von fünf Damensitzungen
Jan 172019
 

Fotos: Andreas Klein

Sie ist legendär. Sie ist berühmt-berüchtigt. Die „Hölle von Vettweiß“! Ein Zelt, sechs Veranstaltungen, eine Herrensitzung und fünf Damensitzungen. Fünf Damensitzungen mit je 1.700 raderdollen Mädcher, die bereits am frühen Nachmittag, kurz nach dem Start der Sitzung, in bester Stimmung sind.

Kinderprinzenpaar Raphael I. und Milena I.

Eröffnet wurde die Sitzung am gestrigen Nachmittag von der Funkengarde der Vettweißer K.G. 1938 e. V., die mit dem Kinderprinzenpaar Raphael I. und Milena I. aufgezogen waren. Die kleinen Tollitäten sind übrigens Zwillinge, ein Novum in der bisherigen Geschichte des Vettweißer Karneval.

Anschließend begeisterte Bernd Stelter die jecken Mädcher mit seinem Vortrag. Die Mädels im Zelt sprangen von den Sitzen, als die nächste Künstlerin angekündigt wurde: Marita Köllner sorgte mit ihren Hits für Partystimmung unter den jecken Wiever von Vettweiß. Comedian Dave Davis als „Motombo Umbokko“ war auch ganz nach dem Geschmack der Damen. Die Band „cat ballou“ traute sich, nachdem man am letzten Wochenende in Weisweiler wegen eines Auftritts am Hambacher Forst im Sommer letzten Jahres von anwesenden RWE-Mitarbeiter ausgebuht worden war, wieder in die Region des Braunkohletagebaus – und wurde frenetisch von den bunt kostümierten Mädcher gefeiert.

Die Showtanzgruppe der Vettweißer K.G. sorgte für ein kurzes Durchschnaufen bei den Damen, denn mit den Klüngelköpp, den Paveier und BRINGS gab es in den nächsten anderthalbstunden keine Zeit dafür. Da kam das Tambour- und Bläsercorps Wyss den Mädcher gerade recht. Denn danach war bis zum Programmende kein Luft holen mehr drin – die StattGarde Colonia Ahoj, Kasalla und zum Finale die Räuber machten aus dem Vettweißer Zelt das, was ihm seinen Namen gab … die „Hölle von Vettweiß“!

 

Pilgerreise mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki: Kölner Dreigestirn trifft Papst Franziskus im Petersdom

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Pilgerreise mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki: Kölner Dreigestirn trifft Papst Franziskus im Petersdom
Jan 162019
 

Fotos: Festkomitee Kölner Karneval

Im Rahmen einer Generalaudienz hat Papst Franziskus den Kölner Prinz Karneval Marc I., Bauer Markus und Jungfrau Catharina empfangen. Begleitet wurde das Kölner Dreigestirn vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und Vorstandsmitgliedern des Festkomitees Kölner Karneval. Der Papst segnete das Trifolium und richtete den Kölnern seine besten Wünsche für die kommende Karnevalssession aus. „Der Heilige Vater hat uns gebeten, dass wir und alle Kölner Jecken für ihn beten sollen, das war schon sehr emotional. Es braucht sicher ein paar Tage, um diese Ereignis sacken zu lassen“, erzählte Prinz Marc I.

„Es war für mich sehr bewegend, den Kölner Karneval hier nach Rom zu bringen. Das hat auch nochmal deutlich gemacht, dass der Karneval seinen Ursprung im kirchlichen Leben hat“, so Kardinal Woelki, der das persönliche Gespräch des Dreigestirns und des Festkomitee-Präsidenten Christoph Kuckelkorn mit dem Papst ermöglicht hatte.

Papst Franziskus mit dem Kölner Dreigestirn 2019 und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn, Msgr. Robert Kleine, der Adjutantur und einer Abordnung des Festkomitee-Vorstandes.

Das Festkomitee bedankte sich für den Empfang mit einer aufwendig gestalteten Stola, die dem Papst den Karneval und das Sessionsmotto „Uns Sproch es Heimat” näher bringen sollte. Während die Vorderseite in schlichtem Weiß gehalten und mit der kölschen Version des Vater Unser bestickt ist, erinnert die Rückseite mit Dutzenden von kleinen, farbigen Stoffquadraten an ein Lappenkostüm. Ein auf Deutsch und Spanisch verfasstes Begleitbuch beschreibt die Entstehungsgeschichte der Stola und die besondere Liebe der Kölner zu dem bewusst einfachen, zugleich aber besonders bunten Kostüms des Lappenclowns. Ein weiteres Exemplar von Stola und Buch hatte im Rahmen des Domgottesdienstes für Karnevalisten Kardinal Woelki erhalten, während eine dritte Stola nach der Session im Kölner Karnevalsmuseum am Maarweg ausgestellt und damit allen Kölnern zugänglich gemacht wird.

Auch das Dreigestirn hatte dem Papst karnevalistische Geschenke mitgebracht. Neben Orden von Schlenderhaner Lumpe, Großer Allgemeiner und Lesegesellschaft, die in diesem Jahr das Dreigestirn stellen, überreichten die drei Kölner Tolitäten Papst Franziskus auch die Prinzenspange und eine Quietscheente mit Karnevalsmütze. „Die hat den Papst direkt ein Lachen ins Gesicht gezaubert“, freute sich Prinz Marc I.

Papst Franziskus im Gespräch mit Jungfrau Catharina

Schon am Tag vor der Audienz hatte die Pilgergruppe aus Köln Gelegenheit, den Vatikan näher kennen zu lernen. Angeführt wurde die Gruppe von Rainer Maria Kardinal Woelki, der den Karnevalisten einige nur selten geöffnete Türen öffnete. „So konnten wir das Petrusgrab und die Ausgrabungen unter dem Vatikan aus nächster Nähe sehen und später auch die Schätze im Petersdom bewundern”, erläuterte Christoph Kuckelkorn. „Dafür danken wir Kardinal Woelki, der uns bei den Reisevorbereitungen und an den beiden Tagen im Vatikan unglaublich geholfen hat, sehr.” Am Abend standen dann auch noch ein Besuch der Schweizergarde und ein privates Abendessen mit dem Kölner Erzbischof und Stadtdechanten Monsignore Robert Kleine auf dem Programm.

Unmittelbar nach der Audienz trat das Kölner Dreigestirn die Rückreise nach Köln an. Nach einem Empfang durch die Prinzengarde Köln am Flughafen Köln-Bonn steht dann um 20:10 Uhr bereits der erste karnevalistische Auftritt bevor – bei der Aufzeichnung der ZDF-Mädchensitzung in den Sartory-Sälen. Fotos und Videos der Reise zeigt das Festkomitee Kölner Karneval auf seinen Facebook- und Instagram-Kanälen und unter www.koelnerkarneval.de.

(Quelle: Pressemitteilung des Festkomitee Kölner Karneval)