Reiter-Korps Jan von Werth feierte Kostümsitzung im Zeichen des Dreigestirn

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Reiter-Korps Jan von Werth feierte Kostümsitzung im Zeichen des Dreigestirn
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Die traditionelle Kostümsitzung im ausverkauften Festsaal der Kölner Sartory-Betriebe stand am Samstagabend ganz im Zeichen des Kölner Dreigestirn, welches nach langer Zeit mal wieder aus den Reihen des Reiter-Korps Jan von Werth kommt. Doch bevor Prinz, Bauer und Jungfrau einzogen, gab es ein abwechslungsreiches Programm.

Dabei setzt Literat und Präsident Stefan Kühnapfel auf eine besondere Eröffnung: Kein Korps, keine Tanzgruppe eröffnete den Abend – sondern Bernd Stelter mit seinem Vortrag. Erst danach zog die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Pänz vum Jan von Werth“ auf die Bühne und zeigte ihre tänzerische Darbietung. Mit den Domstürmer schunkelte der ganze Saal, beim Vortrag von Martin Schopps gab es jede Menge zu lachen und die Hits der Räuber kann ja sowieso jeder mitsingen. Vor der Pause zog dann noch das Reiter-Korps Jan von Werth auf …

Gemeinsam mit der Prinzen-Garde Köln zogen dann Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet nach der Pause in den Saal und wurden von ihren Korpskameraden frenetisch bejubelt und gefeiert. Mit Thomas Cüpper als „Et Klimpermännche“ zu später Stunde, gefolgt von TV-Moderator und Comedian Guido Cantz ging es langsam auf die Zielgerade des Abends. Mit den Rabaue und Querbeat feierten das Reiter-Korps dann bis in den frühen Morgen hinein …

Reiter-Korps Jan von Werth feierte Kostümsitzung im Zeichen des Dreigestirn

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Reiter-Korps Jan von Werth feierte Kostümsitzung im Zeichen des Dreigestirn
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Die traditionelle Kostümsitzung im ausverkauften Festsaal der Kölner Sartory-Betriebe stand am Samstagabend ganz im Zeichen des Kölner Dreigestirn, welches nach langer Zeit mal wieder aus den Reihen des Reiter-Korps Jan von Werth kommt. Doch bevor Prinz, Bauer und Jungfrau einzogen, gab es ein abwechslungsreiches Programm.

Dabei setzt Literat und Präsident Stefan Kühnapfel auf eine besondere Eröffnung: Kein Korps, keine Tanzgruppe eröffnete den Abend – sondern Bernd Stelter mit seinem Vortrag. Erst danach zog die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Pänz vum Jan von Werth“ auf die Bühne und zeigte ihre tänzerische Darbietung. Mit den Domstürmer schunkelte der ganze Saal, beim Vortrag von Martin Schopps gab es jede Menge zu lachen und die Hits der Räuber kann ja sowieso jeder mitsingen. Vor der Pause zog dann noch das Reiter-Korps Jan von Werth auf …

Gemeinsam mit der Prinzen-Garde Köln zogen dann Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet nach der Pause in den Saal und wurden von ihren Korpskameraden frenetisch bejubelt und gefeiert. Mit Thomas Cüpper als „Et Klimpermännche“ zu später Stunde, gefolgt von TV-Moderator und Comedian Guido Cantz ging es langsam auf die Zielgerade des Abends. Mit den Rabaue und Querbeat feierten das Reiter-Korps dann bis in den frühen Morgen hinein …

Prinzen-Garde Köln: Wochenende im Zeichen der Partnerschaft mit Kinderhospizverein

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Prinzen-Garde Köln: Wochenende im Zeichen der Partnerschaft mit Kinderhospizverein
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Ein Wochenende im Zeichen einer besonderen Partnerschaft stand für die Prinzen-Garde Köln auf dem Programm: Seit dem Generalkorpsappell Anfang Januar 2020 ist das Traditionskorps der elfte Botschafter (und damit auch die erste juristische Person als Botschafter) des Deutschen Kinderhospizverein (wir berichteten). Und diese neue Partnerschaft stand an dem Wochenende vor dem heutigen „Tag der Deutschen Kinderhospizarbeit“ ganz im Fokus des Begleitkorps des Prinzen Karneval.

Bereits am Freitag, dem 7. Februar 2020, nahm eine Abordnung der Prinzen-Garde Köln an der Karnevalsfeier des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Köln-Mitte teil. Dort zog auch das Kölner Kinderdreigestirn auf und unterstützte damit die Arbeit des Hospizdienstes.

Bei der dritten Prunksitzung am Samstagabend im Kölner Maritim-Hotel stand dann im Foyer ein Infostand des Deutschen Kinderhospizverein (Foto), der über die Arbeit des Vereins informierte. Im Saal waren Vertreter des Vereins zu Gast und Marcus Gottschalk, Sitzungsleiter der Prinzen-Garde Köln hob in einem Sondergrußwort die Partnerschaft zwischen Prinzen-Garde Köln und Deutschen Kinderhospizverein hervor.

Die Sitzung bot übrigens ein abwechslungsreiches Programm mit Redebeiträgen von Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“, Bernd Stelter und Martin Schopps. Musikalisch begeisterten BRINGS, Kasalla und die Paveier die Gäste auf der letzten Prunksitzung des Korps in dieser Session. Natürlich durfte ein Korpsaufzug der Prinzen-Garde Köln nicht fehlen – und zu Beginn der zweiten Abteilung zog auch das Reiter-Korps Jan von Werth auf die Maritim-Bühne. Tänzerisch unterhielt die Tanzgruppe „Kammerkätzchen und Kammerdiener“ die Gäste und das Kölner Dreigestirn besuchte das Begleitkorps seiner Tollität. Zum Finale erklang dann wieder die brilliante Stimme von Norbert Conrads, traditionell mit „Am Dom zo Kölle“.

Für das Korps der Prinzen-Garde Köln war das Wochenende mit dem Deutschen Kinderhospizverein aber noch nicht zu Ende: Am gestrigen Sonntag trugen alle Korps-Kameraden bei den Aufzügen der Prinzen-Garde Köln das grüne Band des Kinderhospizverein als Zeichen der Solidarität. Und bei der heutigen Zentralveranstaltung zum Tag der Deutschen Kinderhospizarbeit im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen wird die Prinzen-Garde Köln mit einer Abordnung teilnehmen …

Prinzen-Garde Köln: Wochenende im Zeichen der Partnerschaft mit Kinderhospizverein

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Prinzen-Garde Köln: Wochenende im Zeichen der Partnerschaft mit Kinderhospizverein
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Ein Wochenende im Zeichen einer besonderen Partnerschaft stand für die Prinzen-Garde Köln auf dem Programm: Seit dem Generalkorpsappell Anfang Januar 2020 ist das Traditionskorps der elfte Botschafter (und damit auch die erste juristische Person als Botschafter) des Deutschen Kinderhospizverein (wir berichteten). Und diese neue Partnerschaft stand an dem Wochenende vor dem heutigen „Tag der Deutschen Kinderhospizarbeit“ ganz im Fokus des Begleitkorps des Prinzen Karneval.

Bereits am Freitag, dem 7. Februar 2020, nahm eine Abordnung der Prinzen-Garde Köln an der Karnevalsfeier des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Köln-Mitte teil. Dort zog auch das Kölner Kinderdreigestirn auf und unterstützte damit die Arbeit des Hospizdienstes.

Bei der dritten Prunksitzung am Samstagabend im Kölner Maritim-Hotel stand dann im Foyer ein Infostand des Deutschen Kinderhospizverein (Foto), der über die Arbeit des Vereins informierte. Im Saal waren Vertreter des Vereins zu Gast und Marcus Gottschalk, Sitzungsleiter der Prinzen-Garde Köln hob in einem Sondergrußwort die Partnerschaft zwischen Prinzen-Garde Köln und Deutschen Kinderhospizverein hervor.

Die Sitzung bot übrigens ein abwechslungsreiches Programm mit Redebeiträgen von Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“, Bernd Stelter und Martin Schopps. Musikalisch begeisterten BRINGS, Kasalla und die Paveier die Gäste auf der letzten Prunksitzung des Korps in dieser Session. Natürlich durfte ein Korpsaufzug der Prinzen-Garde Köln nicht fehlen – und zu Beginn der zweiten Abteilung zog auch das Reiter-Korps Jan von Werth auf die Maritim-Bühne. Tänzerisch unterhielt die Tanzgruppe „Kammerkätzchen und Kammerdiener“ die Gäste und das Kölner Dreigestirn besuchte das Begleitkorps seiner Tollität. Zum Finale erklang dann wieder die brilliante Stimme von Norbert Conrads, traditionell mit „Am Dom zo Kölle“.

Für das Korps der Prinzen-Garde Köln war das Wochenende mit dem Deutschen Kinderhospizverein aber noch nicht zu Ende: Am gestrigen Sonntag trugen alle Korps-Kameraden bei den Aufzügen der Prinzen-Garde Köln das grüne Band des Kinderhospizverein als Zeichen der Solidarität. Und bei der heutigen Zentralveranstaltung zum Tag der Deutschen Kinderhospizarbeit im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen wird die Prinzen-Garde Köln mit einer Abordnung teilnehmen …

KKV „UNGER UNS“ überrascht langjährigen Schatzmeister mit FK-Orden

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für KKV „UNGER UNS“ überrascht langjährigen Schatzmeister mit FK-Orden
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Auf ihrer Tillsitzung am vergangenen Samstag im ausverkauften Congress-Saal der Koelnmesse überraschte der KKV „UNGER UNS“ seinen langjährigen Schatzmeister. Und auch vorher gab es die ein oder andere Überraschung im Programm …

Gleich zu Beginn beim Aufzug der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. musste KKV-Präsident Udo Beyers zeigen, ob er wibbeln kann – die Roten Funken statteten ihn jedenfalls mit Helm und Knabüs aus und liessen Beyers gemeinsam mit dem Korps antreten. Nach den Roten Funken begeisterte Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“ die Jecken im Saal mit seiner Reimrede. Die Höhner brachten mit ihren Hits die bunt kostümierten Gäste von den Stühlen, bevor die beiden jecken Rentner „Willi und Ernst“ noch einmal für Lachstürme sorgten. Mit den Hits der Klüngelköpp ging es dann in die Pause …

Das Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ eröffnete mit seiner tänzerisch-akkrobatischen Performance die zweite Abteilung. Mit Martin Schopps und seinem Vortrag über das Lehrer-Leben gab es dann wieder Begeisterungsstürme – Zugabe und Standing Ovations der Jecken im Saal inklusive. Besonders die jüngeren Damen im Saal fanden Kasalla und ihre Lieder ganz toll.

Foto: KKV „UNGER UNS“

Und dann kam der Höhepunkt beim Auftritt der Rheinmatrosen der Großen Mülheimer KG. Wieder eine neue, atemberaubende Show mit ganz tollen Wurfkombinationen, mit viel Schwung und Elan. Ihre Freude am Tanzen begeisterte das Publikum. Dem konnte sich auch der „UNGER UNS“-Präsident Udo Beyers nicht völlig entziehen. Er löste ein altes Versprechen ein, die Tanzmarie Patricia Baur einmal in ihrem Tänzerinnen-Leben und zum Ende einer tollen Karriere über die Bühne zu tragen. Es hat zur Erleichterung des Elferrates und des Publikums dann nicht ganz gereicht, aber immerhin – er hat sie „auf Händen getragen“ wie man so schön sagt.

Und weil es gerade so ein Höhenflug war, folgte dem ein zweiter, nämlich die Ehrung von Karl-Heinz Piel durch das Festkomitee Kölner Karneval, vertreten von Udo Marx, mit dem Verdienstorden in Gold für seine 30jährige Tätigkeit als Schatzmeister im „UNGER UNS“. Mit lang anhaltendem Applaus wurde er von Mitgliedern und Freunden bedacht.

Mit Guido Cantz und den Domstürmer ging die Till-Sitzung am frühen Sonntagmorgen zu Ende …

(mit Material aus einer Pressemitteilung des „KKV UNGER UNS“)

KKV „UNGER UNS“ überrascht langjährigen Schatzmeister mit FK-Orden

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für KKV „UNGER UNS“ überrascht langjährigen Schatzmeister mit FK-Orden
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Auf ihrer Tillsitzung am vergangenen Samstag im ausverkauften Congress-Saal der Koelnmesse überraschte der KKV „UNGER UNS“ seinen langjährigen Schatzmeister. Und auch vorher gab es die ein oder andere Überraschung im Programm …

Gleich zu Beginn beim Aufzug der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. musste KKV-Präsident Udo Beyers zeigen, ob er wibbeln kann – die Roten Funken statteten ihn jedenfalls mit Helm und Knabüs aus und liessen Beyers gemeinsam mit dem Korps antreten. Nach den Roten Funken begeisterte Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“ die Jecken im Saal mit seiner Reimrede. Die Höhner brachten mit ihren Hits die bunt kostümierten Gäste von den Stühlen, bevor die beiden jecken Rentner „Willi und Ernst“ noch einmal für Lachstürme sorgten. Mit den Hits der Klüngelköpp ging es dann in die Pause …

Das Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ eröffnete mit seiner tänzerisch-akkrobatischen Performance die zweite Abteilung. Mit Martin Schopps und seinem Vortrag über das Lehrer-Leben gab es dann wieder Begeisterungsstürme – Zugabe und Standing Ovations der Jecken im Saal inklusive. Besonders die jüngeren Damen im Saal fanden Kasalla und ihre Lieder ganz toll.

Foto: KKV „UNGER UNS“

Und dann kam der Höhepunkt beim Auftritt der Rheinmatrosen der Großen Mülheimer KG. Wieder eine neue, atemberaubende Show mit ganz tollen Wurfkombinationen, mit viel Schwung und Elan. Ihre Freude am Tanzen begeisterte das Publikum. Dem konnte sich auch der „UNGER UNS“-Präsident Udo Beyers nicht völlig entziehen. Er löste ein altes Versprechen ein, die Tanzmarie Patricia Baur einmal in ihrem Tänzerinnen-Leben und zum Ende einer tollen Karriere über die Bühne zu tragen. Es hat zur Erleichterung des Elferrates und des Publikums dann nicht ganz gereicht, aber immerhin – er hat sie „auf Händen getragen“ wie man so schön sagt.

Und weil es gerade so ein Höhenflug war, folgte dem ein zweiter, nämlich die Ehrung von Karl-Heinz Piel durch das Festkomitee Kölner Karneval, vertreten von Udo Marx, mit dem Verdienstorden in Gold für seine 30jährige Tätigkeit als Schatzmeister im „UNGER UNS“. Mit lang anhaltendem Applaus wurde er von Mitgliedern und Freunden bedacht.

Mit Guido Cantz und den Domstürmer ging die Till-Sitzung am frühen Sonntagmorgen zu Ende …

(mit Material aus einer Pressemitteilung des „KKV UNGER UNS“)

Funkenkostümsitzung: Geschenke, Geschenke, Geschenke und die Heimatgemeinde zu Besuch

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Funkenkostümsitzung: Geschenke, Geschenke, Geschenke und die Heimatgemeinde zu Besuch
Feb 102020
 

Mit der Funkenkostümsitzung am Samstag im Kristallsaal der Messe begrüßte die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. ihre Gäste zur dritten großen Kostümsitzung in der Session 2020. Eröffnet wurde die Funkenkostümsitzung durch die Prinzen-Garde Köln von 1906 e.V., die auch ihren Präsidenten Dino Massi mitgebracht hatte – und damit begann eine einmalige Geschenkeserie:

1) Ein Meer in Blau, Weiß und Rot

Als die Tür aufging und die Prinzen-Garde Köln 1906 e.V. einmarschierte traute der eine oder andere Gast seinen Augen nicht: anstelle von Gardisten sah man nur hunderte Sträuße mit blauen, weißen und roten Luftballons, die die Prinzen-Gardisten dann auch direkt an alle Gäste im Saal verteilten.

Da lachten nicht nur der Blaue Funken Literat Gerd Wodarczyk und Prinzen-Garde Präsident Dino Massi, sondern auch alle Gäste der Blauen Funken, denn der Saal wurde in ein blau-weiß-rotes Luftballon-Meer verwandelt.

2) Die Vorlieben des Präsidenten

Irgendwie muss es sich herumgesprochen haben, welche Not-Mahlzeit manchmal nach den Sitzungen eingenommen werden “muss“: zur Verpflegung des Elferrates übergab die Prinzen-Garde Köln eine Tüte mit 15 Cheeseburgern und damit diese auch bei den nächsten Sitzungen nicht ausgehen, nochmals einen Gutschein über 150 Cheeseburger.

150 Cheeseburger werden helfen: Der Gutschein gegen den
Sitzungshunger über 150 Cheeseburger wurde überreicht von Prinzen-
Garde Präsident Dino Massi und Schriftführer Marcus Gottschalk

3) 125 Jahre zurück

Aus den Händen des Nestors des Kölner Karnevals Alexander von Chiari erhielten die Blauen Funken für ihr Archiv das Original einer Rosenmontagszeitung aus dem Jahr 1895, in dem die Blauen Funken ihr 25-jähriges Jubiläum feierten. Der Bilderrahmen zeigt die Seiten mit den Illustrationen der Blauen Funken.

4) Auf immerwährende Freundschaft

Der Reigen der Geschenke riss nicht ab, denn anschließend überreichte die Prinzen-Garde Köln von 1906 e.V. den Blauen Funken zum 150-jährigem Jubiläum eine Urkunde, in der die enge und andauernde Freundschaft der beiden Gesellschaften niedergelegt ist. Welche Ehre für die Blauen Funken!

Ein besonderes Geschenk: die Urkunde über die enge und andauernde
und Freundschaft zwischen der Prinzen-Garde Köln und den Blauen
Funken, überreicht vom Prinzen-Garde Kommandanten Marcel
Kappestein

5) Die Sauerland-Tour

Um diese Freundschaft auch gemeinsam feiern zu können, überreichte die Prinzen-Garde Köln noch eine Urkunde und lud 150 Blaue Funken zu einem Ausflug ins Sauerland ein.

Der Gutschein für die Sauerland-Tour

Die Blaue Funken Heimatgemeinde zu Besuch oder “Eine Sitzung für alle“

Die Funkenkostümsitzung im Kristallsaal wurde wie in drei vorausgehenden Jahren wieder von drei Gebärdendolmetschern simultan übersetzt. Sie waren im Bereich der Bühne platziert und ein besonderer Bereich im Saal mit dem besten Blick auf die Gebärdendolmetscher war speziell für Gäste, die diese Unterstützung benötigen, im Vorfeld ausgewiesen und zur Verfügung gestellt worden. Über 40 Gäste mit einer Hörbehinderung nahmen dieses Angebot an und konnten einen erlebnisreichen und stimmungsgeladenen Abend verbringen. Viele kamen von der Kirchengemeinde St. Georg und ihres Gebärdenchors, die von Blaue Funken Regimentspfarrer Dr. Hermann-Josef Reuther geleitet wird und mit der die Blauen Funken gemeinsam ihre Regimentsmesse feiern. Das Gemeinschaftsbild auf der Bühne in der Pause gehört nun auch schon zur Tradition.

Etwas Süßes zum Abschluss

Unser Korps erhielt im Laufe des Abends beim Auftritt bei der Colombina Colonia e.V. als weiteres Jubiläumsgeschenk eine riesige Torte geschenkt.

Ein Genuss für die Sinne: das Jubiläumsgeschenk der Colombina
Colonia e.V. für das Korps beim Auftritt im Tanzbrunnen

(Quelle: Pressemitteilung der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. / Fotos: Michael Nopens, Knut Walter & Jürgen Vahlenkamp)

47te Ausgabe des „Lachenden Holweide“ wieder ausverkauft

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für 47te Ausgabe des „Lachenden Holweide“ wieder ausverkauft
Feb 102020
 

Foto: Andreas Klein

Zum 47ten Mal fand am Samstagnachmittag die traditionelle Karnevalssitzung „Lachendes Holweide“ statt. Die Familiensitzung wurde vom CDU-Ortsverband ins Leben gerufen und wird seit einigen Jahren gemeinsam mit der K.G. „Die Burgwächter vun Hollwigg“ durchgeführt. Und auch in dieser Session war das Forum der Gesamtschule Holweide wieder bis auf den letzten Platz besetzt …

Nach einer kurzen Begrüßung durch Sitzungsleiter und Burgwächter-Präsident Mario Anastasi eröffnete das Korps der EhrenGarde der Stadt Köln die Sitzung. Einige der Gardisten nahmen nach der Darbietung von Regimentsspielmannszug, Tanzkorps und Tanzpaar im Elferrat Platz und komplettierten diesen für den Rest der Sitzung. Michael Hehn als „Dä Nubbel“ sorgte an dem Nachmittag für die Lacher im Saal. Die Band „Hanak“ musste ihren Auftritt etwas in die Länge ziehen, da das Kölner Dreigestirn nicht erschien. Mit den Paveier und den Räuber, die jeweils mit ihren Hits das Forum in ein Tollhaus verwandelten, ging es weiter im Programm.

Begeistert empfangen wurde das Tanzcorps der „Steinenbrücker Schiffermädchen“ aus Overath, die bereits mehrfach NRW-, Deutscher und Europa-Meister im Gardetanz waren. Zuletzt konnte die Gruppe in 2018 alle drei Titel in einem Jahr abräumen! Die „Steinenbrücker Schiffermädchen“ konnten mit ihrer Performance auf der Bühne die Jecken im Saal zu Begeisterungsstürmen hinreißen – und das Tanzcorps aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis bewies, dass man sich hinter den bekannten Kölner Namen nicht zu verstecken braucht. Zum Finale sorgten danach die Klüngelköpp mit ihren Hits noch einmal für Stimmung – und rissen die Jecken im Saal von den Stühlen!