Große Mülheimer K.G. feierte Herrensitzung im Müllemer Jöözenich

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Große Mülheimer K.G. feierte Herrensitzung im Müllemer Jöözenich
Jan 112020
 

Foto: Andreas Klein

Während im Gürzenich in der Kölner Altstadt die Herren im schwarz Smoking und die Damen in edler Abendgarderobe der Proklamation des Kölner Dreigestirn 2020 beiwohnten, feierten die Herren im „Müllemer Jöözenich“ eine deftig-kölsche Herrensitzung mit der Große Mülheimer K.G.!

Nach dem Aufzug des Korps der Altstädter Köln, die – wie berichtet – mit ihrer Ersatz-Marie Stefanie Scharfe einen tolle tänzerische Darbietung ablieferten – war es beim Auftritt von Martin Schopps als erstem Redner des Abends – bis auf zahlreiche Lacher – mucksmäuschenstill im Saal. Die Herren waren also bereit zuzuhören – und feierten die erstklassige Rede von Schopps junior mit Standing Ovations. Die Micky Brühl Band (Foto) sorgte mit ihren Liedern für Schunkelstimmung, bevor das Tanzcorps „Rheinmatrosen“ der Große Mülheimer K.G. auf der Bühne sein tänzerisches Können zeigte.

Mit Guido Cantz und „Sitzungspräsident“ Volker Weininger, der kurz zuvor den Gästen im Gürzenich bei der Proklamation die Leviten gelesen hatte, konnten die Herren wieder herzhaft lachen – und auch hier war es zwischen den Lachern schön ruhig im Saal. Die Höhner brachten dann mit ihren Hits die Herren wieder zum Schunkeln und Mitsingen. Marc Metzger hat nach einem Jahr Pause wieder so richtig Bock auf die Bühne und machte seine Späßchen mit den Männern in der Stadthalle Mülheim.

Das Tanzcorps „Kölsche Greesberger“ und die Domstürmer sorgten für einen schönen Abschluß der Herrensitzung em Veedel der Große Mülheimer K.G.!

Funken Rot-Weiß Hürth-Gleuel mit ausverkaufter 2. Damensitzung

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Funken Rot-Weiß Hürth-Gleuel mit ausverkaufter 2. Damensitzung
Jan 112020
 

Foto: Andreas Klein

Wenn eine Karnevalsgesellschaft bereits am 10. Januar ihre 2. Damensitzung feiert, war man entweder sehr schnell – oder sehr schlau. Die 1. Ausgabe der Damensitzung der Funken Rot-Weiß Hürth-Gleuel gab es nämlich bereits im November 2019 (wir berichteten). Am gestrigen Abend war dann Teil 2 der Damenveranstaltungen – und die Mädels feierten komplett raderdoll in der Festhalle in Hürth-Gleuel.

Der Einmarsch zur Eröffnung erfolgte natürlich mit dem eigenen Korps, welches den Gleueler Prinz Michael I. auf die Bühne geleitete. Nach der musikalischen Darbietung des Spielmannszuges und den tänzerischen Darbietungen von Tanzgarde und Tanzpaar gab es ordentlich was zu Lachen, denn die neuesten Geschichten aus dem Märchenwald, vorgetragen vom Rumpelstilzchen (Fritz Schopps), sorgten für heftiges Vibrieren der Lachmuskeln. Nach der Session 2021 wird Fritz Schopps in den karnevalistischen Ruhestand gehen, aber bis dahin noch viele Lacher unters Volk bringen.

Mit den Räuber ging es weiter im Programm. Die Hits der Band sind den Mädels gut bekannt und man kann textsicher mitsingen. Ingrid Kühne als „De Frau Kühne“ sorgte dann mit ihrem Verzäll wieder für einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln. Mit BRINGS gab es danach wieder eine Stehung – die Mädels feierten Peter, Stefan, Harry, Christian und Kai sowie deren bekannten und neuen Songs. Die Tanzgruppe „Kölsche Greesberger“ sorgte dann mit ihrer tänzerisch-akkrobatischen Darbietung dafür, dass die Mädels im Saal mal Luft holen konnten.

Marita Köllner holte die Mädels mit ihren bekannten Leedcher wieder von den Stühlen. Bauchredner Peter Kerscher und seine Kuh „Dolly“ sorgten wieder für Lacher. Mit der StattGarde Colonia Ahoj kamen dann nicht nur eine gute Bordkapelle und ein toller Shanty-Chor auf die Gleueler Bühne, sondern natürlich auch das legendäre Tanzkorps mit den „schärfsten Schenkeln Kölns“. Die Klüngelköpp und die Micky Brühl Band sorgten für ein musikalisches Finale der Spitzenklasse … und am Sonntagvormittag dürfen dann die Herren ihre 2. Herrensitzung feiern.

Karneval-Megastore.de Karneval-Onlineshop

Kölner Dreigestirn 2020 im Gürzenich proklamiert

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Kölner Dreigestirn 2020 im Gürzenich proklamiert
Jan 112020
 

Fotos: Festkomitee Kölner Karneval/Costa Belibasakis

Das Kölner Dreigestirn der Session 2020 ist offiziell proklamiert! Im großen Festsaal des Kölner Gürzenichs wurden Prinz Christian II. (Christian Krath), Bauer Frank (Frank Breuer) und Jungfrau Griet (Ralf Schumacher) von Oberbürgermeisterin Henriette Reker in ihr Amt eingeführt. Bis zum Aschermittwoch regiert das Trifolium nun über die Kölner Jecken. Erstmals seit 35 Jahren stellt das Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V. Prinz, Bauer und Jungfrau. „Nach einer so langen Zeit die Ehre zu haben, das Dreigestirn von Jan von Werth zu sein, erfüllt uns alle mit Stolz. Ich bin mir sicher, wir werden diese Zeit nie vergessen“, so der frisch proklamierte Prinz Christian II. sichtlich gerührt.

Christoph Kuckelkorn, der Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, moderierte den Abend gemeinsam mit Bettina Böttinger. Bekannt aus der Talkshow „Kölner Treff“ unterstützte die WDR-Moderatorin den Präsidenten und leitete das Publikum mit ihm gemeinsam durch den Abend. Ganz nach dem Motto „Et Hätz schleiht em Veedel“ stand ein typisch kölsches Büdchen im Zentrum der Bühne und brachte so die kölschen Veedel direkt in den Gürzenich. Dank einer LED-Konstruktion wurde so aus dem Bickendorfer Büdche auch ganz schnell mal das Nippeser oder Kalker Büdche. „So wird der Veedelscharakter aus ganz Köln toll eingefangen und dargestellt“, freute sich Christoph Kuckelkorn. Außerdem gab es mehrere Live-Schalten in verschiedene Stadtteile. Neben der Altstadt war Reporter Marc Metzger auch in Nippes, Deutz und im Vringsveedel unterwegs.

Jungfrau Griet, Prinz Christian II., Bauer Frank

Der Akt der Proklamation wurde zum zweiten Mal live übertragen. So konnten die Jecken zuhause und unterwegs den großen Moment von Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet auf den Seiten von WDRjeck und dem Festkomitee Kölner Karneval hautnah mitzuerleben. Wie bereits im vergangenen Jahr ist die Proklamation des Trifoliums der Höhepunkt des Abends und gleichzeitig auch der Abschluss der TV-Übertragung am kommenden Sonntag. Die im Anschluss folgenden Auftritte der Höhner, Bläck Fööss und Brings werden dennoch in kurzen Ausschnitten für die Fernsehzuschauer zu sehen sein.

Eine große Auswahl an Kölner Künstlern brachte tolle Stimmung in den Saal. Neben jungen Bands wie Pläsier und Stadtrand traten Höhner, Paveier und Brings auf der großen Bühne auf. Zu ihrem 50. Jubiläum eröffneten die Bläck Fööss mit ihrem Song „En unserem Veedel“ zusammen mit dem KVB-Orchester und dem Jugendchor St. Stephan den Galaabend. Mit ihren Redebeiträgen brachten außerdem J. P. Weber, Achnes Kasulke und Volker Weininger das Publikum zum Lachen. Mit dem Dreigestirn im Rücken trat auch das Tanzkorps des Reiter-Korps „Jan von Werth“ auf der Bühne im Gürzenich auf.

Unter den Gästen waren neben der Oberbürgermeisterin Henriette Reker auch der Justizminister von NRW, Peter Biesenbach, NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer und NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser sowie Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. Auch Prominenz aus Kultur und Fernsehen war vor Ort, unter anderem die Schauspielerin Sabine Postel sowie der Moderator Ralph Morgenstern.

Karneval-Megastore.de Karneval-Onlineshop

Prinzen-Garde Köln ehrt Bläck Fööss beim Generalkorpsappell

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Prinzen-Garde Köln ehrt Bläck Fööss beim Generalkorpsappell
Jan 102020
 

Im großen Festsaal des Maritim Hotel Köln versammelten sich gestern das Korps der Prinzen-Garde Köln sowie zahlreiche geladene Gäste zum diesjährigen Generalkorpsappell des weiß-roten Begleitkorps seiner Tollität. Gleich zu Beginn präsentierte die Prinzen-Garde einen neuen Imagefilm, der erst wenige Tage vorher produziert worden war.

Nach einer kurze Begrüßung durch Kommandant Marcel Kappestein und Vorstandsmitglied Marcus Gottschalk gab es dann zuerst eine Stärkung aus der Küche des Maritim-Hotel Köln.

Fotos: Andreas Klein

Die Tanzgruppe der K.G. Sr. Tollität Luftflotte zeigte direkt nach dem Essen, warum man im Rheinland zu den absoluten Spitzentanzkorps gehört. Aus den Reihen der Luftflotte entstammt auch das neue Tanzpaar der Prinzen-Garde Köln, Sandra Wüst und Tommy Engel. Mit ihren ehemaligen Tanzkameraden zeigten die Beiden dann auch noch einen gemeinsamen Tanz.

Kinderhospizverein

Ein besonderes Anliegen des Korps ist die Unterstützung des „Deutscher Kinderhospizverein e. V.“ mit Sitz in Olpe. In der letzten Session war die Prinzen-Garde Köln vor Ort und hat sich über die Arbeit des Vereins informiert. Am 10. Februar 2019, zum „Tag der Kinderhospizarbeit“, zog die Prinzen-Garde Köln sowohl in Olpe als auch in Köln auf und vermittelte, dass Freud und Leid eng beieinander stehen. Die Prinzen-Garde Köln wurde am gestrigen Abend zum 11. Botschafter des Deutschen Kinderhospizverein ernannt und tritt als erste juristische Person dem Kreis der Botschafter, zu denen u. a. Ex-Fußballer Jens Nowotny, TV-Moderator Ralph Caspers sowie die Schauspieler Jasmin Schwiers und Oliver Stokowski gehören, bei. Die vier genannten Botschafter waren auch am gestrigen Abend bei der Ernennung gemeinsam mit dem Team des „Deutscher Hospizverein e. V.“ auf der Bühne des Maritim Hotel Köln anwesend.

Nach diesem offiziellen Akt überraschte Präsident Dino Massi seinen Kommandanten Marcel Kappestein und beförderte diesen zum Generalmajor der Prinzen-Garde Köln. Ebenfalls überrascht wurde Peter-Josef Wolf, der zum General befördert wurde.

Einen ganz besonderen Auftritt gab es nach diesen Ehrungen, denn die Band, die nun die Bühne betrat hat – nach eigener Aussage – vorher noch nie auf einem Korpsappell eines Traditionskorps gespielt! Und das in 50 Jahren ihres Bestehens! Spätestens jetzt muss jeder wissen, wer gemeint ist: Die Bläck Fööss hatten ihre Sessionspremiere am gestrigen Abend bei der Prinzen-Garde Köln. Die Band begeisterte mit ihren bekannten Hits die Korpsmitglieder und geladenen Gäste – und die Lieder wie „Veedel“ oder „Rut un Wieß“ wurden lautstark vom größten Männerchor Kölns mitgesungen.

Die Bläck Fööss wurden für ihr Engagement und im Rahmen ihres 50-jähriges Bestehens zur „Ehrenmusikgruppe der Prinzen-Garde Köln“ ernannt. Eine Auszeichnung, die es bei der Prinzen-Garde Köln vorher nicht gegeben hat.

Nach der Ernennung der Bläck Fööss wurden zahlreiche langjährige Prinzen-Gardisten für ihre Treue zum Korps ausgezeichnet, darunter Michael Gather, Marcus Gottschalk und Franz-Josef Briem für 25 Jahre Mitgliedschaft sowie Roland Agne und Karl-Heinz Hömig für 40 Jahre Mitgliedschaft. Eine besondere Ehrung erhielt Ernst Schildgen, der seit 50 Jahren dem Begleitkorps des Prinzen die Treue hält.

Die höchste Auszeichnung der Prinzen-Garde Köln für besonders verdiente Korps-Mitglieder ging am gestrigen Abend an Karlheinz Bastian, der den Gardestern Nr. 3 aus der Hand von Dino Massi erhielt. Weiter ging es hiernach mit der Ernennung der Ehrenoffiziere aus Politik, Wirtschaft und Karneval. Gratulation an dieser Stelle an alle Geehrten.

Mit dem Einzug des Korps begann der Teil der Beförderungen und Neuaufnahmen im Korps der Prinzen-Garde. Nach einem musikalischen Gruß mit dem Sessions-Potpourri des Regimentsspielmannszug erfolgte die Abnahme des Korps durch Präsident Dino Massi. Anschließend wurden die neuen Mitglieder vereidigt und das ehemalige Tanzpaar der Prinzen-Garde Köln, Tina Mertens und Alexander Ritter, übergaben symbolisch ihr Amt an ihre Nachfolger Sandra Wüst und Tommy Engel. Die Beiden stellten sodann auch den neuen Mariechentanz vor.

Auch ein neuer Regimentskoch wurde ins das Amt eingeführt; der bisherige Amtsträger ist als Chef eines gastronomischen Betriebs nicht mehr in der Lage, die zeitlichen Anforderungen an dieses Ehrenamt aufzubringen. Mit zahlreichen Beförderungen und weiteren Tänzen von Korps und Tanzpaar ging der Generalkorpsappell am frühen Freitagmorgen zu Ende.

Koot un spack: Klaaf us Kölle Spezial Woche 1

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Koot un spack: Klaaf us Kölle Spezial Woche 1
Jan 102020
 

In der ersten Woche der Session ist schon viel passiert. Wir fassen die kurzen Nachrichten, wie außerhalb der Session üblich, in dieser Session in Spezial-Ausgaben der Rubrik „Koot un spack: Klaaf us Kölle“ zusammen und starten direkt nach den ersten Tagen mit der ersten Spezialausgabe. Viel Spaß beim Lesen!

Große Höhenhauser K.G. Naaksühle: Rücktritt von Andreas Bartkowiak

Andreas Bartkowiak, Präsident der Große Höhenhauser K.G. Naaksühle, hat in den ersten Tagen des neuen Jahres sein Amt als Präsident mit sofortiger Wirkung niedergelegt.Aus gesundheitlichen Gründen, ist es ihm leider nicht möglich,den Posten bis zum Ende der diesjährigen Session zu besetzen. Ehrenpräsident Peter Monschau hat sich bereit erklärt, das Amt bis zu den Neuwahlen kommissarisch zu bekleiden. Die Naaksühle danken Andreas für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.


Normal ist anders – Karnevalspartys mit Top-Programm im Kostümkaufhaus bei Deiters

Grafik: Deiters

Wenn sich das Kölner Dreigestirn, Cat Ballou, Höhner, die Stars der Kölner Haie und viele mehr die Klinke in die Hand geben, dann ist wieder Erlebnisshopping bei Deiters. Dieses Kaufhaus ist absolut nicht normal. Nirgendwo sonst findet man so einen gelungenen Mix aus Shoppen und Party!

Und mehr als in der Session 2020 gab es noch nie. Ab sofort wird das „Größte Karnevalskaufhaus der Welt“ in Frechen (direkt am Autobahnkreuz Köln West, ausreichend kostenlose Parkplätze, unmittelbar an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 7, Frechen Bahnhof) wieder regelmäßig in der Session zum kleinen Karnevalsparty-Hexenkessel.

Und die neuesten Kostümtrends und die größte Auswahl an Verkleidungen gibt’s eh nur hier! Ein Paradies für jeden Jeck!

Das hier gibt’s alles spezielle an den Event-Tagen, und zwar für die Besucher und Kunden von Deiters alles KOSTENLOS!!!

  • Live-Musik mit Top Bands des Kölner Karenvals
  • Stars zum Anfassen
  • Autogramme und Selfie-Alarm
  • Kinderschminken
  • Leckeres Gaffel Kölsch (auch KOSTENFREI während der Auftrittszeiten)

Darüber hinaus wird der Karnevals-Spaß abgerundet mit einem reichhaltigen Angebot an Snacks, Kalt- und Warmspeisen sowie zahlreichen Kaffeespezialitäten und Kaltgetränken.

Im angehängten Kalender finden Sie das komplette Programm. Highligths sind sicherlich wie in jedem Jahr der erste offizielle Auftritt des Kölner Dreigestirn nur wenige Stunden nach der Proklamation. Das Kölner Kinderdreigestirn kommt selbstverständlich auch wieder vorbei (25. Januar). Am 18. Januar ist Cat Ballou live zu Gast, auch anlässlich des Startschusses der Merchandise-Partnerschaft der Top Band mit Deiters. Und am 31. Januar, ausnahmsweise mal an einem Freitag, kommen die Höhner und werden die Deiters Lounge zum Kochen bringen. Dort wird dann auch das Kostüm zum Sessionshit der Höhner, Anna Havanna, vorgestellt.

Tanzgruppen und Traditionscorps schauen ebenfalls wieder vorbei. Tanzgruppen haben in den vergangenen Jahren schon bewiesen, dass auch auf engerem Raum und bei etwas geringeren Deckenhöhen als in einem großen Saal eine grandiose Performance möglich ist. Und wenn Traditionskorps wie die Prinzengarde Köln mit der kompletten Garde und klingendem Spiel durch das Kaufhaus einziehen, dann ist das schon für jeden Kunden ein ganz besonderes Erlebnis und nicht nur Kinderaugen fangen an zu strahlen.

Es ist angerichtet. Die Session kann beginnen – auch im „Größten Karnevalskaufhaus der Welt“ bei Deiters!


Ein Auftritt der besondern Art für die KKG Nippeser Bürgerwehr von 1903 e.V.

Fotos: Nippeser Bürgerwehr/MCC

Der Mainzer Carneval Club feiert 2020 sein 11×11-jähriges Bestehen. Der Club lässt sich nicht lumpen: Erstmals wird ein Prinzenpaar in der Geschichte des MCC gekürt und die KKG Nippeser Bürgerwehr zu diesem Anlass nach Mainz eingeladen.

Orange dominiert im Saal …

Ein Ausflug der ganz besonderen Art stand für die KKG Nippeser Bürgerwehr am Samstag, den 4. Januar 2020 auf dem Plan. Präsident Michael Gerhold, fast der gesamte Vorstand das Tanzpaar Christina „Stina“ Pohl und Marc Schumacher, die Wache sowie die Offiziere machten sich am Mittag auf den Weg nach Mainz. Um Köln in Mainz gut zu repräsentieren, fuhren von den befreundeten Gesellschaften Bürgergarde „blau-gold“, Jan von Werth, Rote Funken und Treuer Husar eine Abordnung zur Repräsentanz mit.

Der Mainzer Carneval Club (MCC) feiert in der kommenden Kampagne (Session) sein 11 x 11-jähriges Jubiläum und gönnte sich zum ersten Mal in seiner 121-jährigen Geschichte, ein Prinzenpaar.

Prinzenpaar MCC

Während der Vorstand den echten „Meenzer“ Abend der besonderen Art, gespickt mit vielen Höhepunkten und einer tollen Inthronisierung-Party
erlebte, freute sich die Wache und die Offiziere und die Gäste über den Auftritt der besonderen Art.

Pompös, Elegant. Berauschend. Grandios und einfach umwerfend gut. Um all das zu beschreiben oder in Worte zu fassen, so einstimmig der Vorstand bei seiner Rückfahrt, was dem Publikum bei der Inthronisierung des Mainzer Prinzenpaares: Jacqueline I sowie Heinrich II, im altehrwürdigen kurfürstlichen Schloss Mainz geboten wurde.

Ob Fastnacht, Fasching oder Karneval, ob „Helau“, „Ahoj“, „Wau Wau“, „Narri-Narro“, „Alleh hopp“ oder „Kölle Alaaf“ wie auch immer es gefeiert wird, es ist unser Brauchtum!

(Quelle: Pressemitteilung der Nippeser Bürgerwehr)


Reiter-Korps Jan von Werth: Tanzpaar beendet aktive Zeit nach der Session

Foto: Reiter-Korps Jan von Werth

Unser charmantes Tanzpaar, Britta Schwadorf und Florian Braun, wird zum Ende der Session 2020 die Tanzstiefel an den sprichwörtlichen Nagel hängen.

Britta ist in ihrer siebten Session als Marketenderin für uns auf der Bühne, während Flo vor vier Jahren als Tanzoffizier zu uns kam. Sie haben sich bei den Höppemötzjern kennengelernt und konnten sich mit ihrer positiven und herzlichen Art sehr schnell in unser Korps integrieren.

Beide haben viele Jahre ihren Lebensmittelpunkt neben der beruflichen Verantwortung auf das Tanzen ausgerichtet. Jetzt möchten sie sich neuen Herausforderungen beruflicher und privater Natur widmen. Britta hat bereits das Training mit dem Kölner Kinderdreigestirn übernommen, Flo hat im letzten Jahr seine Eliza geheiratet und freut sich auf die Zeit mit seiner Familie.

Wir danken Britta und Flo für ihr tolles Engagement, für ihren immer warmherzigen und zuverlässigen Einsatz für unser Korps und wünschen ihnen von ganzem Herzen für ihre Zukunft alles Gute.

Wir sind der Meinung, dass man gehen sollte, wenn es am Schönsten ist. Wir freuen uns jetzt auf eine einzigartige Session, die wir gemeinsam mit unserem Korps und unserem Dreigestirn erleben dürfen.“, erläutern Britta und Flo ihre Entscheidung. Sie bleiben dem Reiter-Korps „Jan von Werth“ eng verbunden.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Flaggen schmücken Deutzer Brücke zu Ehren des designierten Dreigestirns

Grafik: Reiter-Korps Jan von Werth

Zu Ehren des designierten Kölner Dreigestirns Prinz Christian II. (Christian Krath), Bauer Frank (Frank Breuer) und Jungfrau „Griet“ (Ralf Schumacher) ist von heute bis Samstag die Deutzer Brücke mit Fahnen des Reiter-Korps „Jan von Werth“ geschmückt, aus dem die drei Freunde kommen.

Alle Schwadrone der Gesellschaft, der Senat, die Kinder- und Jugendtanzgruppe sowie die Korpskapelle haben die tolle Idee tatkräftig unterstützt.

Wir bedanken uns für die komplexe technische Umsetzung ganz herzlich bei Marcel Eupen, Geschäftsführer der Firma Super M&N, sowie bei der Firma Ströer, dem bekannten Kölner Fachbetrieb für Außenwerbung.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


„Fit machen für die tollen Tage“: Loss mer singe Tour 2020 am 08. Januar gestartet

Es gab etwas zu feiern! Zum 20. Mal veranstaltet Loss mer singe das Einsingen in den Karneval in einer Kneipe. 2001 begann alles im Lapidarium am Eigelstein. Damals war noch nicht abzusehen, dass man das irgendwann zum zwanzigsten Mal tun würde. Unter dem Motto „XXLMS JVBILÆVM – Jubeltour 2020“ startet die Loss mer singe Kneipentour am Mittwoch, 8. Januar 2020, in der Ubierschänke. Zum 15. Mal gastiert Loss mer singe mit der Einsingveranstaltung in diesem Lokal in der Kölner Südstadt. Genau am 8. Januar 2005 hieß es dort zum ersten Mal „Kumm, loss mer singe“. Grund genug, mit der Tour dieses Jahr in der Ubierschänke zu starten.

Zum 10. Mal startet die „Loss mer singe op Jöck“-Tour. Gemeinsam mit unserem Partner VRS ist es gelungen, die Einsingveranstaltungen im Kölner Umland fest zu etablieren. Neben den zahlreichen „Loss mer singe op Jöck“-Terminen im Kölner Umland stehen in Köln in diesem Jahr insgesamt 39 Kneipen und ein KD Schiff auf dem Tourplan. Hinzu kommen wieder Gastspiele in Berlin, Hamburg, München und einige Sonderveranstaltungen. Insgesamt wird sich fast 70 mal textsicher gemacht für die tollen Tage.

Die Premiere der 20. „Einsingtour“ begann mit Musiker Wolli Anton, der 2002 – nach Erleben des ersten Mitsingkonzertes – die Hymne „Loss mer singe“ geschrieben hatte. Allein mit Gitarre eröffnete er den Abend mit dem Kult-Lied der Mitsingszene. Danach sangen und schunkelten sich Fans und Freunde mit Textzetteln zur aktuellen 20er Auswahl ein und machten sich fit und textsicher für die tollen Tage. Zahlreiche Musiker fanden am Mittwoch noch Zeit, selbst im Kneipenchor dabei zu sein, um auch die Lieder der Kollegen gebührend lautstark mitzusingen.
Die erste kleine Abstimmung über den Kneipenhit der Session gewann überraschend Eldorado („Verlieb‘ dich nie (Thekenmädche)“) vor den Bläck Fööss („Die nächste Rund“), gefolgt von Miljö („Null oder Hundert“), Kasalla „Pommes un Champagner“, Knittler („Doch wenn do wills“) und der AG Arsch hu („Su läuf dat he“).

Die über 400 Neu-Produktionen wurden von einer Jury gesichtet. Über ein aufwendiges Abstimmungsverfahren mit weit über 100 Teilnehmern entstand die Liste der 20 Lieder der LMS Tour 2020. Längst können nicht alle schönen Lieder für den Kneipenkarneval beim Wettbewerb berücksichtigt werden. Aus aktuellem Anlass, dem Jubiläum 50 Jahre Bläck Fööss, präsentiert Loss mer singe im diesjährigen Zwischenprogramm der Kneipentour und mit obligatorischer Texthilfe einige musikalische Schätzchen aus dem großen Repertoire der beliebten Kölner Band.

(Quelle: Pressemitteilung des Veranstalters)

Altstädter Köln mit neuer, alter Marie beim Korpsappell 2020

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Altstädter Köln mit neuer, alter Marie beim Korpsappell 2020
Jan 092020
 

Foto: Andreas Klein

Schock für die Altstädter Köln im Vorfeld des Korpsappell am gestrigen Abend in Kölns guter Stube, dem Gürzenich: Die Marie des grün-roten Traditionskorps, Carina Stelzmann, fällt bis auf Weiteres aus. Stelzmann liegt mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus und wird dort medizinisch betreut. Doch wer soll nun mit Tanzoffizier Philipp Bertram über die Bühnen Kölns schweben?!? Beim Korpsappell wurde das Geheimnis gelüftet, doch dazu später mehr …

Nach einer kurzen Begrüßung der anwesenden Gäste eröffnete die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsche Dillendöppcher“ den Abend. Die Tanzgruppe steht unter dem Protektorat der Altstädter Köln und gehört mittlerweile fest in das Bild zahlreicher Altstädter-Veranstaltungen. Tänzerisch sind die Kinder und Jugendlichen wirklich eine absolute Bank. Mit dem Einzug des Regimentsspielmannszug und der Regimentskapelle begann sodann quasi der offizielle Teil des Korpsappell 2020.

Nach der Begrüßung duch den Präsidenten Hans Kölschbach brachten der Spielmannszug und die Kapelle die anwesenden Gäste mit ihrem Sessionspotpourri zum Schunkeln. Direkt hiernach servierte das Team der Gürzenich Gastronomie eine deftige Erbsensuppe zur Stärkung für den weiteren Abend.

Foto: Altstädter Köln

Pünktlich um 21:00 Uhr zog das Korps der Altstädter Köln mit allen Korpsteilen auf die Bühne des Gürzenich. Im Rahmen dieses Einzugs wurde dann auch das Geheimnis gelüftet, wer die erkrankte Carina Stelzmann ersetzt: Von 2010 bis 2017 war sie schon einmal Marie des Altstädter Korps – und trotz kleinem Sohn und neuem Job war sie bereit, sich innerhalb von zwei Tagen (!) auf die Session als „Ersatz-Marie“ vorzubereiten – die Rede ist von Steffi Scharfe, die mit ihrem heutigen Mann Jens lange Jahre das Tanzpaar der Altstädter verkörperte. Insgesamt hatten Steffi Scharfe und Philipp Bertram in der Kürze der Zeit drei Tänze einstudieren können, welche unter tosendem Applaus des Saales im Laufe des Abends gezeigt wurden. Die erkrankte Carina war währenddessen live aus dem Krankenhaus zugeschaltet. An dieser Stelle möchten wir Carina Stelzmann eine schnelle Genesung wünschen: Mädchen, kurier dich aus! Wie man uns versicherte, gehört der Posten der Marie Dir und Du bekommst ihn wieder, wenn Du richtig gesund bist!

Das Festkomitee Kölner Karneval dankte im Rahmen des Korpsappells der Hofschneiderin des Altstädter Korps, Edeltraut Lafontaine, die seit 56 Jahren (!) die Uniformen des Korps schneidert und ebenso lange sehr flott zur Stelle ist, wenn eine Uniform ausgebessert werden muss. Frau Lafontaine erhielt für ihr Engagement für das grün-rote Korps den Verdienstorden des Festkomitee in silber.

Natürlich nutzen die Altstädter Köln ihren Korpsappell für die Vereidigung neuer Mitglieder, die Ernennung bzw. Beförderung von Offizieren der Reserve, die Beförderungen des aktiven Korps und die Vorstellung neuer Mitglieder der „Freunde & Förderer“. Nach dem Ausmarsch des Tanzkorps der Altstädter Köln beschlossen der Regimentsspielmannszug und die Regimentskapelle den diesjährigen Korpsappell mit dem großen karnevalistischen Zapfenstreich.

Gürzenich im jecken Gewand für die Session

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Gürzenich im jecken Gewand für die Session
Jan 092020
 

Fotos: Festkomitee Kölner Karneval

Die großformatige Bühnengestaltung im Saal des Gürzenich ist ein fester Bestandteil des Kölner Karnevals. Inspiriert vom Sessionsmotto „Et Hätz schleiht em Veedel“ schmückt die Bühne in diesem Jahr neben einem echten kölschen Büdchen auch ein Ortsschild, welches sich anpassen lässt. Sowohl das Ortschild als auch das Büdchen sind mit einer neuartigen LED-Konstruktion ausgestattet, die eine Anpassung an jede Gesellschaft und jedes Veedel ermöglicht. So werden die jecken Stadtteile aus ganz Köln in den Gürzenich gebracht und das Bickendorfer Büdche kann ganz schnell auch mal zum Nippeser Büdche werden. Ermöglicht werden die LED-Elemente durch dem FK-Partner müllermusic.

Freitreppe

Ein weiteres Highlight ist der Mottoschal im XXL-Format, der die große Freitreppe des Foyers schmückt. So wird das Motto in einer besonderen Art in den Gürzenich und seine Gestaltung an Karneval integriert. Gestaltung und Umsetzung gehen auf den FK-Partner Deiters zurück: „Die Proklamation des Kölner Dreigestirns ist die wichtigste gesellschaftliche Veranstaltung der Stadt. Wir freuen uns riesig darauf und sind einfach stolz, als Hauptpartner auch dem Gürzenich eine Art Verkleidung zu geben, dafür stehen wir ja nun mal mit unserem Namen und dem Clown. Das fängt schon draußen an, indem wir den Gürzenich Aufzug mit einem überdimensionalen Mottoschal beklebt haben, geht im Foyer und Treppenhaus mit zahlreichen Facetten weiter und wird dann im Saal mit dem Bühnenbild abgerundet. Auch unser Hätz als Kölner schleiht da natürlich, im Veedel und jetzt erstmal im Gürzenich“, so Herbert Geiss, Inhaber von Deiters. Außerdem wird es auch in diesem Jahr ein „lebendes“ Bühnenbild geben. Schauspieler fungieren im Vorfeld der Proklamation als Bildmotive im Foyer und verleihen der Gestaltung so einen besonderen 3D-Charakter.

„Das Bühnenbild und die Gestaltung des Foyers ist das Ergebnis einer beispiellosen Zusammenarbeit von Partnern: Gestaltungselemente von Deiters mit technischer Unterstützung von müllermusic in den Räumen von KölnKongress bei einer Veranstaltung des Festkomitees“, so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. „Ich bin froh, dass wir so ein tolles Netzwerk haben und den kölschen Jecken gemeinsam eine unvergleichbare Session ermöglichen können.“

Kölsche Narren-Gilde startete mit Herrenkommers in die Session 2020

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Kölsche Narren-Gilde startete mit Herrenkommers in die Session 2020
Jan 092020
 

Fotos: Andreas Klein

Mit ihrem traditionellen Herrenkommers startete am gestrigen Abend die Kölsche Narren Gilde von 1967 e. V. im kleinen Saal „Heumarkt“ des Maritim Hotel Köln in die Session. Für die zahlreich erschienenen Herren gab es nicht nur ein erstklassiges Programm, sondern auch ein leckeres Abendessen.

Bereits um 18:30 Uhr läutete der „Kölschkracher“ Swen Kasztan den Abend für die Herren musikalisch ein. Als Alleinunterhalter sorgte Kasztan den ganzen Abend über dafür, dass die Schunkelstimmung nicht enden wollte. Mit dem Einmarsch der Kölner Husaren grün-gelb, dem Ehrenmusikkorps der Kölsche Narren Gilde, begann das eigentliche Programm des Abends. Die Husaren brachten Potpourri um Potpourri bekannter kölscher Hits im Musikkorps-Sound. Die Herren schunkelten und sangen teilweise auch lautstark mit. Anschließend zeigte die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Kölsche Narren Gilde, die „Kölsche Stäänefleejer“, ihre Tänze für die Session 2020. Wenn man bedenkt, dass die Tanzgruppe erst in ihre zweite Session geht, ist die tänzerische Leistung der Kinder und Jugendlichen schon hervorragend.

Die Klüngelköpp

Nach einer Pause – und einem leckeren Hämchen mit Röggelchen – eröffneten die Klüngelköpp mit ihren Hits die zweite Abteilung. Mit Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ hatte man den aktuellen Top-Redner des Kölner Karnevals auf die Bühne geholt. Die Type des ewig vollen Präsidenten einer fiktiven Karnevalsgesellschaft sorgte bei den Herren für Lachstürme und Zwerchfellkrämpfe. Die junge Band „Lupo“ und das Zwiegespräch zwischen den beiden Rentnern aus Leidenschaft, Willi und Ernst, liess die Zeit wie im Fluge vergehen. Zum Finale sorgte dann die Fauth Dance Company noch einmal für einen tänzerischen Augenschmaus.

Die Kölsche Narren Gilde mit dem auf einigen Positionen veränderten Vorstand kann gestärkt und freudig auf ihre anderen Veranstaltungen in der Session schauen – der Herrenkommers als Premiere war jedenfalls erfolgreich. Und sogar Ludwig Sebus schaute kurz rein, um zu sehen, welche Gesellschaft da schon so früh in der Session in Top-Stimmung ist.