Rund 1.300 Hämmchen in Rekordzeit bei der Luftflotte serviert

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Rund 1.300 Hämmchen in Rekordzeit bei der Luftflotte serviert
Jan 212020
 

Foto: Andreas Klein

Nach der Mädchensitzung (wir berichteten) feierte am vergangenen Sonntag die K.G. Sr. Tollität Luftflotte ihren traditionellen Herrenfrühschoppen im großen Festsaal des Kölner Gürzenich. In der Pause wurden durch das Team der Gürzenich-Gastronomie – wie jedes Jahr – rund 1.300 leckere Hämmchen in einer wahren Rekordzeit an die hungrigen Herren der DO-JECK ausgegeben.

Doch bevor es ans Essen ging, eröffnete das Korps der Nippeser Bürgerwehr mit seinem Aufzug die Sitzung. Nach der musikalischen Darbietung der Regimentsmusikzüge zeigten Tanzkorps und Tanzpaar ihre Darbietungen. Anschließend gab es mit Martin Schopps ordentlich etwas zu lachen. Die Domstürmer (Foto) stimmten ihren FC-Song an – und der Elferrat versammelte sich auf der Bühne und schwenkte die entsprechenden Fahnen. Bevor es danach ans Essen ging, sorgte Guido Cantz noch einmal für Lachsalven bei den Herren …

Mit dem Tanzcorps der K.G. Sr. Tollität Luftflotte startete man in die zweite Abteilung. Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ erklärte den Herren, wie das Vereinsleben so funktioniert und sorgte damit für Lachkrämpfe. Mit Kempes Feinest, der Fauth Dance Company und der Band „Miljö“ feierten die Herren bis in den Nachmittag hinein …

Nippeser Bürgerwehr startete mit Kostümsitzung in die Session

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Nippeser Bürgerwehr startete mit Kostümsitzung in die Session
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Im großen Festsaal der Sartory-Betriebe in der Friesenstraße feierte am vergangenen Samstagabend die K.K.G. Nippeser Bürgerwehr den Start in die Sitzungssession. Die Appelsinefunke – wie sie nach ihren orange-weißen Uniformen im Volksmund genannt werden – konnten ihren bunt kostümierten Gästen ein abwechslungsreiches Programm bieten.

Mit dem Aufzug des eigenen Korps startete man in den Abend. Nach der musikalischen und tänzerischen Darbietung der Korpsteile kam ein quasi „Eigengewächs“ der Gesellschaft: Wicky Junggeburth, Prinz Karneval der Session 1993, begeisterte mit seinem Vortrag die Jecken im Saal. Die Band „cat ballou“ sorgte mit ihren Hits für Schunkelstimmung. Guido Cantz (Foto) brachte die Gäste im Saal mit seinem Vortrag zum Lachen, bevor BRINGS den Jecken erklärte, warum wir „alle kleine Sünderlein“ sind.

In dieser Session kommt das Kölner Dreigestirn aus den Reihen des Reiter-Korps Jan von Werth – und genau dieses Korps eröffnete, gemeinsam mit den drei Tollitäten, die zweite Abteilung. Die Tollitäten wurden im Rahmen ihres Auftritts zu Ehrenleutnant der Reserve der Nippeser Bürgerwehr ernannt. Das Dreigestirn sammelt bekanntlich in der Session für den Bau eines Rosenmontagszugwagen für Menschen mit und ohne Handicap. Der Wagen soll Rosenmontag 2021 bereits im Zug dabei sein – und die Nippeser Bürgerwehr verpflichtete sich am Samstagabend, zehn Jahre lang den Wagen mit Wurfmaterial im Wert von jährlich 1.000 € zu unterstützen.

Zu später Stunde brachte Bernd Stelter den Saal nochmal an den Rande eines Lachkrampfs, bevor die Tanzgruppe „Zunft Müüs“ der K.G. Fidele Zunftbrüder ihr tänzerisch-akkrobatisches Können zeigte. Mit Kasalla und den Klüngelköpp feierte man dann bis in den frühen Sonntagmorgen hinein …

Prinzen-Garde Köln feierte zweite Prunksitzung im Gürzenich

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Prinzen-Garde Köln feierte zweite Prunksitzung im Gürzenich
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Nachdem die Prinzen-Garde Köln ihre erste Prunksitzung im großen Festsaal des Maritim Hotel Köln gefeiert hatte (wir berichteten), ging es nun Luftlinie gute 100 Meter weiter in den ausverkauften Gürzenich, wo am Samstagabend die zweite Prunksitzung der Leibgarde seiner Tollität, des Prinzen Karneval, stattfand.

Das Korps der Prinzen-Garde Köln eröffnete selbstverständlich die eigene Sitzung. Nach der musikalischen Darbietung des Regimentsspielmannszug und der tänzerischen Höchstleistung von Tanzkorps und Tanzpaar brachte Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“ (Foto) die Gäste zum Lachen. Mit ihren Hits sorgten die Klüngelköpp dafür, dass es die Gäste – die in edler Abendgarderobe feierten – von den Stühlen riss. Weitere Lacher in der ersten Abteilung waren kein Problem, denn immerhin Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ ist für seine witzigen Gags bekannt. Kurz vor der Pause stattete das Kölner Dreigestirn der Session 2020 dem Korps noch seinen Besuch ab.

Die zweite Abteilung eröffnete das Korps der EhrenGarde der Stadt Köln, dass sich mit der PrinzenGarde Köln bekanntlich die Begleitung von Prinz, Bauer und Jungfrau im Kölner Rosenmontagszug teilt. Zu später Stunde sorgte Guido Cantz noch einmal für einen Angriff auf die Lachmuskeln. Mit den Paveier, der Tanzgruppe „De Höppemötzjer“ und Querbeat feierten die Gäste bis in den frühen Morgen hinein. Zum Abschluss der Sitzung sang Star-Tenor Norbert Conrads traditionell „Am Dom zo Kölle“.

Gäste der Roten Funken feiern in Abendgarderobe wie im Kostüm

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Gäste der Roten Funken feiern in Abendgarderobe wie im Kostüm
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Bei den Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. (kurz: Rote Funken) stand am vergangenen Samstagabend die Gala-Sitzung im großen Festsaal des Maritim Hotel Köln auf dem Programm. Die Damen und Herren im Saal bewiesen wieder eindrucksvoll, dass man auch in Abendkleid und Smoking wie im Karnevalskostüm abfeiern kann …

Das Korps der Roten Funken eröffnete den Abend. Direkt danach sorgten die Bläck Fööss mit ihren Hits für Partystimmung. Für erste Lachsalven im Saal sorgte Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“, bevor die Höhner (Foto) die Gäste wieder von den Stühlen rissen. Mit Martin Schopps und seinem genialen Redebeitrag ging es dann in die Pause.

Die zweite Abteilung eröffnete die StattGarde Colonia Ahoj mit ihrer Bordkapelle, dem Shanty-Chor und dem hervorragenden Tanzkorps. Guido Cantz brachte mit seinen Gags die Zwerchfelle der Gäste nochmal in Schwingung. Das Korps der Altstädter Köln zog auf, dicht gefolgt vom Kölner Dreigestirn der Session 2020. Mit der Micky Brühl Band und dem Kölner Jugendchor St. Stephan ging die Veranstaltung am frühen Sonntagmorgen zu Ende …

Bürgergarde blau-gold feierte op d´r Schäl Sick

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Bürgergarde blau-gold feierte op d´r Schäl Sick
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Die Anfahrt zum Kristallsaal der Koelnmesse war für viele Jecken am Samstagabend eine „Botterrams-Tour“: Die direkte Zufahrt war wegen der parallel stattfindenden Möbelmesse gesperrt und man konnte den Saal teilweise nur über Umwege erreichen. Trotzdem war der Saal zu Beginn der Veranstaltung rappelvoll …

Mit der Kinder- und Jugendtanzgruppe „Tanzmäuse der Bürgergarde“ startete man in den Abend. Und während die kleinen Tänzerinnen und Tänzer auf der einen Seite des Saales auszogen, zog von der anderen Seite das Korps der Bürgergarde blau-gold (Foto) auf. Nach dem musikalischen Beitrag des Regimentsspielmannszug und Regimentsmusikzug zeigten das Tanzkorps und das Tanzpaar ihr tänzerisches Können und erhielten hierfür vor eigenem Publikum langanhaltenden Applaus.

Die Bläck Fööss wurden von den Jecken im Saal für ihre Hits frenetisch gefeiert. Das Kölner Dreigestirn der Session 2020 – Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet – erhielt den Rang eines Ehrenleutnant des blau-goldenen Tradtionskorps. Mit den Gags von Dave Davis als „Motombo“ und den Hits der Paveier ging es danach in die Pause.

Das Korps der Prinzen-Garde Köln eröffnete die zweite Abteilung. Mit Martin Schopps gab es danach wieder einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln, bevor Kasalla die Stimmbänder der Gäste forderte. Guido Cantz und die Band „Miljö“ komplettierten das Programm der Prunk- und Kostümsitzung op d´r Schäl Sick. Unter den Gästen waren die Vizepräsidenten des Festkomitee Kölner Karneval, Christine Flock und Dr. Joachim Wüst, sowie die Präsidentin der K.G. Goldmarie, Tanja Spiegel. Bernd Petelkau von der Kölner CDU wurde während der Veranstaltung ebenfalls zum Ehrenleutnant ernannt.

Fleischer-Sänger feiern mit viel Fach-Prominenz

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Fleischer-Sänger feiern mit viel Fach-Prominenz
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Im ausverkauften Theater am Tanzbrunnen feierten am Samstagabend die Fleischer Sänger Köln ihre traditionelle Karnevalssitzung. Natürlich eröffneten die Männer um Präsident Walter Heinen die Sitzung mit ihrem eigenen Vortrag – und gleich zu Beginn brachte man die bekannte „FC-Hymne“! Eine Hommage an die Fußballer, die an diesem Tag die Mannschaft aus Wolfsburg mit 3:1 aus dem Kölner Stadion fegten …

Unter den Gästen waren Hardy Remagen mit seinen Enkelinnen Nina und Nane Remagen, welche das Familienunternehmen „Hardy Remagen GmbH & Co. KG“ nun als Geschäftsführerinnen mit leiten, sowie Astrid Schmitz von der „GS Schmitz GmbH & Co. KG„, ebenfalls einem führenden Produzenten von leckeren Wurstspezialitäten und ebenso noch in Familienbesitz. Gemeinsam konnte man mit den anderen Gästen über die Witze von Guido Cantz lachen, bevor BRINGS erklärten, warum alle „kleine Sünderlein“ seien. Bereits nach diesem Auftritt war der Verzug im Programm so groß, dass das Kölner Dreigestirn ohne Aufzug wieder abzog …

Mit Querbeat und Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ ging es dann in die Pause. Das Korps der Altstädter eröffnete die zweite Abteilung. Bernd Stelter sorgte am späten Abend noch einmal für Lacher. Das Tanzcorps „Rheinmatrosen“ der Große Mülheimer K.G. zeigte seine Tänze – und es wurde bekannte, dass „Danälche“ Patricia Baur nach der Session nach 3 * 11 Jahren die Tanzkorps-Stiefel an den Nagel hängt. Sie bleibt aber Trainerin der „Rheinmatrosen Minis“. Zum Finale um kurz vor Mitternacht holten die Bläck Fööss noch einmal alle Gäste der Fleischer Sänger von den Stühlen und begeisterten mit ihren alten und neuen Hits.

Im Rahmen der Sitzung wurden Chevalier Sibylle Rauch und Alfred Bauer zu Ehrenmitgliedern der Fleischer Sänger Köln ernannt …

Beilerei - Premium-Fleisch aus Meisterhand

Große Kölner K.G. begeisterte mit Flüstersitzung das aufmerksame Publikum

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Große Kölner K.G. begeisterte mit Flüstersitzung das aufmerksame Publikum
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Nach der Nostalgiesitzung am Freitagabend, welche die Große Kölner K.G. mit der K.G. „Die Grosse von 1823“ gemeinsam veranstaltete (wir berichteten), feierte man nur einen Tag später mit der Flüstersitzung eine weitere Sitzung der leisen Töne. Nach der Premiere im letzten Jahr war die Nachfrage so groß, dass man sogar noch eine zweite Flüstersitzung am 31. Januar 2020 auflegen musste – und alle drei Sitzungen sind bzw. waren ausverkauft!

In den Flora-Parkterrassen eröffnete das Kohberg-Orchester am Samstagnachmittag mit einem kurzen Opening die Veranstaltung. Zwischen den Auftritten spielte das u. a. mit Geige und Tuba besetzte Orchester alt-bekannte Karnevalslieder zum Mitsingen. Hierfür hatte man wieder ein besonderes Liederheft mit den Texten der acht alten Lieder aufgelegt und den Gästen an die Hand gegeben.

Renate Baum als „De Putzfau vum Rothus“ sorgte für erste Lacher im Saal. Die Band „Lupo“ brachte die Damen und Herren im Saal zum Schunkeln. Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ brachte wiederum den Kölsch-Vorrat in der Flora in arge Bedrängnis – und die Lachmuskeln der Gäste in Wallung. Mit der Band „Miljö“ ging es in die Pause.

Die Traditionstanzgruppe „Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde“ eröffnete die zweite Abteilung. Die Bläck Fööss (Foto) begeisterten mit alten und neuen Hits. JP Weber und Jupp Menth als „Ne kölsche Schutzmann“ sorgten für Lachsalven im Saal, bevor der Tanz- und Musikzug „Domstädter Köln“ mit ihrer musikalischen Darbietung das Finale einläuteten. Die Domstädter feiern übrigens in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und erhielten vom Närrischen Consulat der Große Kölner K.G. einen Scheck in Höhe von 1.000 € für die geplante Mexiko-Reise. Und Frank Gondorf, Vorstandsmitglied des Närrischen Consulats, erhielt in diesem Rahmen den Verdienstorden der Große Kölner K.G. in Gold überreicht.

Flittarder K.G. feierte im Nachbarveedel ihre Prunksitzung

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Flittarder K.G. feierte im Nachbarveedel ihre Prunksitzung
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

In der ausverkauften Stadthalle Köln-Mülheim feierte die Flittarder K.G. am Samstagnachmittag ihre traditionelle Prunksitzung. Die Stimmung unter den Mitgliedern der Gesellschaft war noch etwas bedrückt, hatte man doch gerade erst vor wenigen Tagen ein beliebtes Mitglied mit gerade einmal 39 Jahren auf dem letzten Weg begleiten müssen …

Einigen Mitgliedern der Flittarder K.G. sah man an, dass diese eigentlich gar keine Lust hatten, an diesem Samstag Sitzung zu feiern – aber so ist halt das Leben: Freude und Leid liegen eng beieinander. Beim Einmarsch des Elferrates gemeinsam mit dem Kölner Dreigestirn 2020 war davon aber erst einmal nichts mehr zu spüren, frei nach dem Motto „The Show must go on!“.

Musikalisch unterhielten am Samstag Kasalla, die Paveier, die Domstürmer, cat ballou und Querbeat die bunt kostümierten Jecken. Für die Lacher sorgten Bernd Stelter, Dave Davis als „Motombo“, Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) und Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“. Und natürlich durfte der Auftritt des Tanzcorps „Echte Fründe“ der Flittarder K.G. (Foto) nicht fehlen, die mit Kinder- und Jugendtanzgruppe und großer Tanzgruppe aufgezogen waren.