Bürgergarde blau-gold feierte op d´r Schäl Sick

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Bürgergarde blau-gold feierte op d´r Schäl Sick
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Die Anfahrt zum Kristallsaal der Koelnmesse war für viele Jecken am Samstagabend eine „Botterrams-Tour“: Die direkte Zufahrt war wegen der parallel stattfindenden Möbelmesse gesperrt und man konnte den Saal teilweise nur über Umwege erreichen. Trotzdem war der Saal zu Beginn der Veranstaltung rappelvoll …

Mit der Kinder- und Jugendtanzgruppe „Tanzmäuse der Bürgergarde“ startete man in den Abend. Und während die kleinen Tänzerinnen und Tänzer auf der einen Seite des Saales auszogen, zog von der anderen Seite das Korps der Bürgergarde blau-gold (Foto) auf. Nach dem musikalischen Beitrag des Regimentsspielmannszug und Regimentsmusikzug zeigten das Tanzkorps und das Tanzpaar ihr tänzerisches Können und erhielten hierfür vor eigenem Publikum langanhaltenden Applaus.

Die Bläck Fööss wurden von den Jecken im Saal für ihre Hits frenetisch gefeiert. Das Kölner Dreigestirn der Session 2020 – Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet – erhielt den Rang eines Ehrenleutnant des blau-goldenen Tradtionskorps. Mit den Gags von Dave Davis als „Motombo“ und den Hits der Paveier ging es danach in die Pause.

Das Korps der Prinzen-Garde Köln eröffnete die zweite Abteilung. Mit Martin Schopps gab es danach wieder einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln, bevor Kasalla die Stimmbänder der Gäste forderte. Guido Cantz und die Band „Miljö“ komplettierten das Programm der Prunk- und Kostümsitzung op d´r Schäl Sick. Unter den Gästen waren die Vizepräsidenten des Festkomitee Kölner Karneval, Christine Flock und Dr. Joachim Wüst, sowie die Präsidentin der K.G. Goldmarie, Tanja Spiegel. Bernd Petelkau von der Kölner CDU wurde während der Veranstaltung ebenfalls zum Ehrenleutnant ernannt.

Fleischer-Sänger feiern mit viel Fach-Prominenz

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Fleischer-Sänger feiern mit viel Fach-Prominenz
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Im ausverkauften Theater am Tanzbrunnen feierten am Samstagabend die Fleischer Sänger Köln ihre traditionelle Karnevalssitzung. Natürlich eröffneten die Männer um Präsident Walter Heinen die Sitzung mit ihrem eigenen Vortrag – und gleich zu Beginn brachte man die bekannte „FC-Hymne“! Eine Hommage an die Fußballer, die an diesem Tag die Mannschaft aus Wolfsburg mit 3:1 aus dem Kölner Stadion fegten …

Unter den Gästen waren Hardy Remagen mit seinen Enkelinnen Nina und Nane Remagen, welche das Familienunternehmen „Hardy Remagen GmbH & Co. KG“ nun als Geschäftsführerinnen mit leiten, sowie Astrid Schmitz von der „GS Schmitz GmbH & Co. KG„, ebenfalls einem führenden Produzenten von leckeren Wurstspezialitäten und ebenso noch in Familienbesitz. Gemeinsam konnte man mit den anderen Gästen über die Witze von Guido Cantz lachen, bevor BRINGS erklärten, warum alle „kleine Sünderlein“ seien. Bereits nach diesem Auftritt war der Verzug im Programm so groß, dass das Kölner Dreigestirn ohne Aufzug wieder abzog …

Mit Querbeat und Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ ging es dann in die Pause. Das Korps der Altstädter eröffnete die zweite Abteilung. Bernd Stelter sorgte am späten Abend noch einmal für Lacher. Das Tanzcorps „Rheinmatrosen“ der Große Mülheimer K.G. zeigte seine Tänze – und es wurde bekannte, dass „Danälche“ Patricia Baur nach der Session nach 3 * 11 Jahren die Tanzkorps-Stiefel an den Nagel hängt. Sie bleibt aber Trainerin der „Rheinmatrosen Minis“. Zum Finale um kurz vor Mitternacht holten die Bläck Fööss noch einmal alle Gäste der Fleischer Sänger von den Stühlen und begeisterten mit ihren alten und neuen Hits.

Im Rahmen der Sitzung wurden Chevalier Sibylle Rauch und Alfred Bauer zu Ehrenmitgliedern der Fleischer Sänger Köln ernannt …

Beilerei - Premium-Fleisch aus Meisterhand

Große Kölner K.G. begeisterte mit Flüstersitzung das aufmerksame Publikum

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Große Kölner K.G. begeisterte mit Flüstersitzung das aufmerksame Publikum
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

Nach der Nostalgiesitzung am Freitagabend, welche die Große Kölner K.G. mit der K.G. „Die Grosse von 1823“ gemeinsam veranstaltete (wir berichteten), feierte man nur einen Tag später mit der Flüstersitzung eine weitere Sitzung der leisen Töne. Nach der Premiere im letzten Jahr war die Nachfrage so groß, dass man sogar noch eine zweite Flüstersitzung am 31. Januar 2020 auflegen musste – und alle drei Sitzungen sind bzw. waren ausverkauft!

In den Flora-Parkterrassen eröffnete das Kohberg-Orchester am Samstagnachmittag mit einem kurzen Opening die Veranstaltung. Zwischen den Auftritten spielte das u. a. mit Geige und Tuba besetzte Orchester alt-bekannte Karnevalslieder zum Mitsingen. Hierfür hatte man wieder ein besonderes Liederheft mit den Texten der acht alten Lieder aufgelegt und den Gästen an die Hand gegeben.

Renate Baum als „De Putzfau vum Rothus“ sorgte für erste Lacher im Saal. Die Band „Lupo“ brachte die Damen und Herren im Saal zum Schunkeln. Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ brachte wiederum den Kölsch-Vorrat in der Flora in arge Bedrängnis – und die Lachmuskeln der Gäste in Wallung. Mit der Band „Miljö“ ging es in die Pause.

Die Traditionstanzgruppe „Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde“ eröffnete die zweite Abteilung. Die Bläck Fööss (Foto) begeisterten mit alten und neuen Hits. JP Weber und Jupp Menth als „Ne kölsche Schutzmann“ sorgten für Lachsalven im Saal, bevor der Tanz- und Musikzug „Domstädter Köln“ mit ihrer musikalischen Darbietung das Finale einläuteten. Die Domstädter feiern übrigens in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und erhielten vom Närrischen Consulat der Große Kölner K.G. einen Scheck in Höhe von 1.000 € für die geplante Mexiko-Reise. Und Frank Gondorf, Vorstandsmitglied des Närrischen Consulats, erhielt in diesem Rahmen den Verdienstorden der Große Kölner K.G. in Gold überreicht.

Flittarder K.G. feierte im Nachbarveedel ihre Prunksitzung

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Flittarder K.G. feierte im Nachbarveedel ihre Prunksitzung
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

In der ausverkauften Stadthalle Köln-Mülheim feierte die Flittarder K.G. am Samstagnachmittag ihre traditionelle Prunksitzung. Die Stimmung unter den Mitgliedern der Gesellschaft war noch etwas bedrückt, hatte man doch gerade erst vor wenigen Tagen ein beliebtes Mitglied mit gerade einmal 39 Jahren auf dem letzten Weg begleiten müssen …

Einigen Mitgliedern der Flittarder K.G. sah man an, dass diese eigentlich gar keine Lust hatten, an diesem Samstag Sitzung zu feiern – aber so ist halt das Leben: Freude und Leid liegen eng beieinander. Beim Einmarsch des Elferrates gemeinsam mit dem Kölner Dreigestirn 2020 war davon aber erst einmal nichts mehr zu spüren, frei nach dem Motto „The Show must go on!“.

Musikalisch unterhielten am Samstag Kasalla, die Paveier, die Domstürmer, cat ballou und Querbeat die bunt kostümierten Jecken. Für die Lacher sorgten Bernd Stelter, Dave Davis als „Motombo“, Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) und Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“. Und natürlich durfte der Auftritt des Tanzcorps „Echte Fründe“ der Flittarder K.G. (Foto) nicht fehlen, die mit Kinder- und Jugendtanzgruppe und großer Tanzgruppe aufgezogen waren.

Kölsche Narren Gilde feierte wieder in den SBK-Centren mit den Bewohnern

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Kölsche Narren Gilde feierte wieder in den SBK-Centren mit den Bewohnern
Jan 202020
 

Fotos: Andreas Klein

Zum 51ten Mal feierte am Samstagnachmittag die Kölsche Narren Gilde ihre karnevalistische Veranstaltung für die Bewohner der so genannten „Riehler Heimstätten“. Die Karten werden über die sechs städtischen Seniorenzentren der heutigen Sozial-Betriebe Köln (SBK) vergeben, die künstlerische und organisatorische Planung des Programms obliegt der Kölsche Narren Gilde, für den gastronomischen Rahmen sorgen die SBK zu äußerst seniorenfreundlichen Preisen.

Zu Beginn der Sitzung zog der Elferrat der Kölsche Narren Gilde gemeinsam mit dem Musikkorps „Kölner Husaren grün-gelb“ und der Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ in den Saal ein. Nach einer musikalischen Einstimmung durch das Musikkorps, welches mit den bekannten Leedcher die Seniorinnen und Senioren zum Schunkeln brachte, zeigte die Kinder- und Jugendtanzgruppe ihre tänzerische Darbietung. Die Jungs und Mädels bildeten auch das Hintergrundbild für das Kölner Kinderdreigestirn, welches die SBK-Sitzung der Kölsche Narren Gilde traditionell besucht. Geschunkelt wurde auch bei der Darbietung vom „Domjhätzje Nadine“, während es danach beim Auftritt des „Knubbelisch vum Klingelpötz“ lautstarke Lacher gab. JP Weber begeisterte ebenfalls.

Kölner Dreigestirn

Der Spielmannszug der Ihrefelder Zigeuner (Foto oben) hatte zahlreiche Evergreens in seinen Medleys – und die jecken SBK-Bewohner sangen und schunkelten beim gesamten Auftritt der Musikerinnen und Musiker aus Köln-Ehrenfeld mit. Im Foyer des SBK-Festsaal wartete man derweil gespannt auf das Eintreffen des Kölner Dreigestirn der Session 2020: Einige Herren des Vorstands der Kölsche Narren GIlde lassen es sich traditionell nicht nehmen, die Tollitäten mit hochprozentigen Präsenten zu überraschen und ihnen damit den Dank für den Aufzug auf der SBK-Sitzung auszusprechen. Natürlich erhalten die Herren vom Dreigestirn hierfür die begehrte Spange des Kölner Dreigestirn. Nach dem Aufzug auf die Bühne und der Darbietung von Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet erhielten die drei Tollitäten traditionell von Hildegard Schinker eine große Kerze überreicht. Diese Kerze stellt das Kölner Dreigestirn bei der „Schwarzen Madonna in der Kupfergasse“ auf, um für schönes Wetter an Rosenmontag zu bitten.

Nach gut drei Stunden war die Veranstaltung im SBK-Festsaal auch schon wieder zu Ende – und die bunt kostümierten Gäste verabredeten sich schon einmal für das nächste Jahr, wenn die Sitzung 2021 startet. Übrigens: Für die Bewohner, die den Weg in den SBK-Festsaal nicht mehr antreten können, wird das bunte Programm durch das hauseigene TV-Team direkt auf die Zimmer übertragen!

Große Allgemeine K.G. veranstaltete wieder den Flohzirkus mit vielen Pänz

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Große Allgemeine K.G. veranstaltete wieder den Flohzirkus mit vielen Pänz
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

In der Aula des Albertus-Magnus-Gymnasium in Köln-Ehrenfeld feierte am Samstagmittag die Große Allgemeine K.G. ihren diesjährigen Flohzirkus. Die Kinder-Kostüm-Party verdankt ihren Namen der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Gesellschaft, den „GA Flöhen“. Ein passender Name, denn es ist einfacher einen Sack Flöhe zu hüten als die zahlreichen Pänz in der Schulaula …

Gleich zu Beginn gab es hohen Besuch, denn das Kinderdreigestirn des Kölner Westens aus Lövenich/Weiden/Junkersdorf besuchte die jecken Pänz. Anschließend zeigten die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Fidele Pänz“ der Fidele Bröhler Falkenjäger und die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Pänz vum Rhing“ der Kölner Rheinveilchen ihre tänzerischen Darbietungen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Präsidenten der Große Allgemeine K.G., Markus Meyer, und der Moderatorin der Veranstaltung, Rita Rheinländer, stattete das Kölner Kinderdreigestirn zusammen mit der Kinder- und Jugendtanzgruppe „GA Flöhe“ den feiernden Kids einen Besuch ab. Die „GA Flöhe“ zeigten natürlich auch ihre Tänze – und dabei wurde Sarah Puzzo-Sanchez besonders überrascht: Die Tänzerin feierte am Tag zuvor ihren 18ten Geburtstag und erhielt von jedem ihrer Mittänzer eine Rose überreicht. Und auch das Festkomitee Kölner Karneval überraschte die tanzenden Pänz, denn Christine Flock, Vizepräsidentin des Festkomitee, überbrachte mehrere Tanzabzeichen (1 * Gold, 3 * Silber und 1 * Bronze) des Bund Deutscher Karneval.

Anschließend durfte die Kids die Bühne stürmen und ihre Kostüme präsentieren. Das Kinderdreigestirn aus Vettweiß machte sich ebenfalls auf den Weg nach Köln, um den Kindern und Jugendlichen seine Aufwartung zu machen. Mit Lina und den „GA Flöhen“ gab es dann einen Mitmach-Tanz für die kleinen Gäste. Einen Tag vor ihrer Proklamation besuchte das Kinderdreigestirn aus Köln-Niehl das jecken Treiben in Ehrenfeld. Die Kinder- und Jugendtanzgruppen „Kammerkätzchen und Kammerdiener“ sowie die „Husarenpänz“ begeisterten dann wieder mit ihren tänzerischen Einlagen. Mit kleinen Präsenten wurden die besten Kostüme der Kinder prämiert (Foto), bevor Zauberer Markus Poètes die Pänz mit seinen lustigen Tricks unterhielt. Am späten Nachmittag ging die 14te Ausgabe des Flohzirkus mit einem großen Finale zu Ende …

Altstädter Köln feiern Kindersitzungs-Premiere mit ausverkauftem Haus

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Altstädter Köln feiern Kindersitzungs-Premiere mit ausverkauftem Haus
Jan 202020
 

Foto: Andreas Klein

In der Eventhalle des Festekomitee Kölner Karneval am Maarweg feierten am Samstagmittag die Altstädter Köln eine Premiere: Zum ersten Mal veranstaltete das grün-rote Traditionskorps eine Kinsersitzung – und direkt war man ausverkauft! Sitzungsleiter Jannis Kölschbach, der 13-jährige Sohn von Altstädter-Präsident Hans Kölschbach, führte durch das bunte Programm.

Die jecken Pänz erwartete ein „Warm Up“ mit Sharky, dem Maskottchen des Kölner Eishockey-Clubs „Die Haie“. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsche Dillendöppcher“ zeigte ihre Tänze – und besonders die Mädchen im Saal träumten davon, einmal Mariechen zu sein. Die Band „Lupo“ sorgte musikalisch für Partystimmung unter den Kids. Das Kölner Kinderdreigstirn machte seinen Untertanen natürlich seine Aufwartung, bevor die Jungs im Saal beim Aufzug des Korps der Altstädter von den staatsen Uniformen träumten: „Einmal Altstädter in Uniform sein …“

Mit der Band „cat ballou“, der JECKO-Show und der Kinder- und Jugendtanzgruppe der EhrenGarde der Stadt Köln (Foto) feierten die Pänz bis in den Nachmittag hinein – und nach dem Erfolg ist die Wiederholung schon so gut wie sicher!

Die „1823-Party“ der Roten Funken präsentierte sich im neuen Gewand

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Die „1823-Party“ der Roten Funken präsentierte sich im neuen Gewand
Jan 182020
 

Fotos: Andreas Klein

In einem neuen Gewand präsentierte sich am gestrigen Abend die bekannte „1823-Party“ der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. (kurz: Rote Funken): In der Wassermannhalle, dem kleinen Zwilling der „Die HALLE Tor 2“, feierten die Jugendlichen und Junggebliebenen von 18 bis 99 zu – nicht immer karnevalskompatiblen – Klängen unter dem Motto „Circus Carnevale“.

Team Rhythmusgymnastik

DJ Pablo Kaah eröffnete den Programmreigen mit einer anderthalbstündigen Session. Danach ging es weiter mit dem „Team Rhythmusgymnastik“ aus Köln und einer zweistündigen Show, bei dem der ein oder andere Funk etwas verdutzt dreinschaute. Mit der Band „Kasalla“ gab es dann jüngere Karnevalshits auf die Ohren der Feiernden. Bekannte Hits von den Fööss und den Höhner im neuen, tanzbaren Gewand präsentierte die DJs von „Triple Jeck“ – einem Projekt der Roten Funken gemeinsam mit bekannten EDM-Musikproduzenten. Top-Act des Abends war der weltweit bekannte Star-DJ „Lost Frequencies“ mit seiner Mega-Show und den bekannten Hits. Bis in den frühen Morgen sorgte dann wieder DJ Pablo Kaah dafür, dass sich auch der letzte Gast der Roten Funken auspowern konnte …