Spendenprojekt 2019: Kölner Dreigestirn unterstützt „Kölsche Fründe“

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Spendenprojekt 2019: Kölner Dreigestirn unterstützt „Kölsche Fründe“
Jan 172019
 

Foto: Festkomitee Kölner Karneval/Costa Belibasakis

Das Kölner Dreigestirn unterstützt in der Session 2019 die „Kölschen Fründe”, einen Zusammenschluss verschiedener Unternehmen und Prominenter, die sich für sozial Benachteiligte einsetzen. Zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst haben sie zum Beispiel die Mittagtische „satt & schlau“ realisiert, eine Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder aus sozial schwierigen Verhältnissen. Neben diesem Projekt unterstützen sie unter anderem auch das ambulante Kinderhospiz Köln und die Opferhilfe. „Das Leben hat es mit uns gut gemeint. Wir möchten gerne und von Herzen ein Teil davon abgeben, damit es Menschen, die nicht so viel Glück hatten, ein wenig besser geht“, so Jörg Topfstedt, Geschäftsführer der Deutsche R+S und Mitbegründer der „Kölsche Fründe“.

Das Dreigestirn wünscht sich traditionell Spenden für einen guten Zweck statt Geschenken im Rahmen ihrer Bühnenauftritte. Mit den Geldern des Dreigestirns 2019 wird neben weiteren Projekten auch der Herzenswunsch-Krankenwagen unterstützt. Dieses speziell angefertigte Fahrzeug soll schwerkranken Menschen letzte Herzenswünsche erfüllen und sie zum Beispiel sicher ans Meer oder zum Fußballspiel des Lieblingsvereins fahren. Für Prinz Marc I. (Marc Michelske), Bauer Markus (Markus Meyer) und Jungfrau Catharina (Michael Everwand) eine Herzensangelegenheit: „Auf diesem Weg erreichen unsere Spenden die Menschen dort, wo es wirklich wichtig ist“, so Prinz Marc I, „genau wie uns wird ihnen so ein ganz besonderer Wunsch erfüllt.“

Spendenkonto Sparkasse KölnBonn:

Festkomitee Kölner Karneval
IBAN: DE31 3705 0198 1920 1617 08
BIC: COLSDE33
Spendenzweck: Spende Dreigestirn

Sportliches Engagement als alternative Spende

Zusätzlich möchte das Trifolium auf den Leselauf aufmerksam machen, der in diesem Jahr bereits zum 9. Mal stattfindet. Veranstaltet wird das Sportereignis von Run & Ride for Reading e.V.. Der Verein setzt sich dafür ein, die Lese- und Lernfähigkeit von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Dafür werden seit 2009 Leseclubs an Schulen im Großraum Köln-Bonn eingerichtet. Der Erlös des Leselaufs fließt zu 100 Prozent in die Einrichtung und den Erhalt dieser Leseclubs, von denen es inzwischen über 100 gibt. Ziel der Clubs is es, über den Zugang zum Lesen für alle Kinder – gleich welcher Herkunft oder Bilder – einen Beitrag zu gleichberechtigter Bildung zu leisten.

Der Leselauf besteht aus den Disziplinen Laufen und Radfahren. Neu ist in diesem Jahr der Schülerlauf über zwei Kilometer. Auch das Kölner Dreigestirn wird aktiv dabei sein, wenn der Lauf am 23. Mai 2019 am RheinEnergieSTADION startet. „Nicht jeder kann oder möchte finanzielle Unterstützung für unser Spendenprojekt leisten. Eine aktive Teilnahme biem Leselauf ist da sicherlich eine schöne Alternative“; so Jungfrau Catharina. Schirmherr des Kölner Leselaufs ist NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Anmelden kann man sich unter www.leselauf.de.

(Quelle: Pressemitteilung des Festkomitee Kölner Karneval)

Mädchensitzung der Dünnwalder Fidele Jonge erstmals in neuer Location

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Mädchensitzung der Dünnwalder Fidele Jonge erstmals in neuer Location
Jan 172019
 

Fotos: Andreas Klein

Das gibt es in der heutigen Zeit auch recht selten: Da muss eine Veranstaltung aus einer kleineren in eine größere Halle umziehen, weil die Gesellschaft ansonsten die Kartenanfragen nicht mehr beantworten kann … so passiert am gestrigen Abend bei der Mädchensitzung der Große Dünnwalder K.G. „Fidele Jonge“. Aus der Josef-Barten-Halle musste man in die gut doppelt so große Stadthalle in Köln-Mülheim wechseln. Und die Halle war gestern Abend brechend voll!

„Wir sind sehr dankbar für die Zeit, die wir in der Dünnwalder Schützenhalle verbringen durften, aber in letzter Zeit war die Nachfrage nach Karten für unsere Mädchensitzung so extrem hoch, dass man dieser bei weitem nicht mehr gerecht werden konnte.“, so Pressesprecher Ulf Stecher im Gespräch mit uns.

Auf der Bühne der Mülheimer Stadthalle baute die Große Dünnwalder K.G. dann ihr „Fideles Büdchen“ auf, den Nachbau eines typischen Kiosk, wie man ihn in Köln früher an jeder Ecke fand. In dem Büdchen versammelte sich der Elferrat unter der Leitung von Sitzungsleiter Wilfried Wingensiefen. Der Elferrat setzte sich am gestrigen Abend aus den Mädcher der „Fidele Wildwützjer“ zusammen. Diese sind der Gesellschaft aus dem nahen Mülheimer Stadtpark als bunte Pagageien verkleidet zugeflogen und sorgten für Stimmung auf der Bühne.

Kölner Dreigestirn 2019

Nach dem Einzug des Elferrates und der Begrüßung durch den Sitzungsleiter eröffnete das Tanzcorps „De Höppemötzjer“ den Abend. Mit Bernd Stelter ging es weiter im Programm. Die Räuber mit ihrem neuen Frontmann Sven West rissen die Mädels von den Stühlen. Guido Cantz konnte sich aber darauf verlassen, dass die Damen auch zuhören wollten. Mit den Paveier und ihren Hits ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Abteilung erwartete Sitzungsleiter Wingensiefen den ersten Programmpunkt als Domschweizer verkleidet (Foto oben): Zu den Klängen von „Halleluja“ zog das Kölner Dreigestirn der Session 2019, gerade frisch von der Audienz bei Papst Franziskus zurück, in den Saal ein. Und die drei Tollitäten begeisterten die jecken Mädcher mit ihren Vortrag, so etwas hat man bei einem Dreigestirn schon lange nicht mehr gesehen. Mit Martin Schopps, BRINGS, der StattGarde Colonia Ahoj und den Höhner feierten die Damen bis in den späten Abend hinein …

Die „Hölle von Vettweiß“ lud zur dritten von fünf Damensitzungen

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Die „Hölle von Vettweiß“ lud zur dritten von fünf Damensitzungen
Jan 172019
 

Fotos: Andreas Klein

Sie ist legendär. Sie ist berühmt-berüchtigt. Die „Hölle von Vettweiß“! Ein Zelt, sechs Veranstaltungen, eine Herrensitzung und fünf Damensitzungen. Fünf Damensitzungen mit je 1.700 raderdollen Mädcher, die bereits am frühen Nachmittag, kurz nach dem Start der Sitzung, in bester Stimmung sind.

Kinderprinzenpaar Raphael I. und Milena I.

Eröffnet wurde die Sitzung am gestrigen Nachmittag von der Funkengarde der Vettweißer K.G. 1938 e. V., die mit dem Kinderprinzenpaar Raphael I. und Milena I. aufgezogen waren. Die kleinen Tollitäten sind übrigens Zwillinge, ein Novum in der bisherigen Geschichte des Vettweißer Karneval.

Anschließend begeisterte Bernd Stelter die jecken Mädcher mit seinem Vortrag. Die Mädels im Zelt sprangen von den Sitzen, als die nächste Künstlerin angekündigt wurde: Marita Köllner sorgte mit ihren Hits für Partystimmung unter den jecken Wiever von Vettweiß. Comedian Dave Davis als „Motombo Umbokko“ war auch ganz nach dem Geschmack der Damen. Die Band „cat ballou“ traute sich, nachdem man am letzten Wochenende in Weisweiler wegen eines Auftritts am Hambacher Forst im Sommer letzten Jahres von anwesenden RWE-Mitarbeiter ausgebuht worden war, wieder in die Region des Braunkohletagebaus – und wurde frenetisch von den bunt kostümierten Mädcher gefeiert.

Die Showtanzgruppe der Vettweißer K.G. sorgte für ein kurzes Durchschnaufen bei den Damen, denn mit den Klüngelköpp, den Paveier und BRINGS gab es in den nächsten anderthalbstunden keine Zeit dafür. Da kam das Tambour- und Bläsercorps Wyss den Mädcher gerade recht. Denn danach war bis zum Programmende kein Luft holen mehr drin – die StattGarde Colonia Ahoj, Kasalla und zum Finale die Räuber machten aus dem Vettweißer Zelt das, was ihm seinen Namen gab … die „Hölle von Vettweiß“!

 

Pilgerreise mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki: Kölner Dreigestirn trifft Papst Franziskus im Petersdom

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Pilgerreise mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki: Kölner Dreigestirn trifft Papst Franziskus im Petersdom
Jan 162019
 

Fotos: Festkomitee Kölner Karneval

Im Rahmen einer Generalaudienz hat Papst Franziskus den Kölner Prinz Karneval Marc I., Bauer Markus und Jungfrau Catharina empfangen. Begleitet wurde das Kölner Dreigestirn vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und Vorstandsmitgliedern des Festkomitees Kölner Karneval. Der Papst segnete das Trifolium und richtete den Kölnern seine besten Wünsche für die kommende Karnevalssession aus. „Der Heilige Vater hat uns gebeten, dass wir und alle Kölner Jecken für ihn beten sollen, das war schon sehr emotional. Es braucht sicher ein paar Tage, um diese Ereignis sacken zu lassen“, erzählte Prinz Marc I.

„Es war für mich sehr bewegend, den Kölner Karneval hier nach Rom zu bringen. Das hat auch nochmal deutlich gemacht, dass der Karneval seinen Ursprung im kirchlichen Leben hat“, so Kardinal Woelki, der das persönliche Gespräch des Dreigestirns und des Festkomitee-Präsidenten Christoph Kuckelkorn mit dem Papst ermöglicht hatte.

Papst Franziskus mit dem Kölner Dreigestirn 2019 und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn, Msgr. Robert Kleine, der Adjutantur und einer Abordnung des Festkomitee-Vorstandes.

Das Festkomitee bedankte sich für den Empfang mit einer aufwendig gestalteten Stola, die dem Papst den Karneval und das Sessionsmotto „Uns Sproch es Heimat” näher bringen sollte. Während die Vorderseite in schlichtem Weiß gehalten und mit der kölschen Version des Vater Unser bestickt ist, erinnert die Rückseite mit Dutzenden von kleinen, farbigen Stoffquadraten an ein Lappenkostüm. Ein auf Deutsch und Spanisch verfasstes Begleitbuch beschreibt die Entstehungsgeschichte der Stola und die besondere Liebe der Kölner zu dem bewusst einfachen, zugleich aber besonders bunten Kostüms des Lappenclowns. Ein weiteres Exemplar von Stola und Buch hatte im Rahmen des Domgottesdienstes für Karnevalisten Kardinal Woelki erhalten, während eine dritte Stola nach der Session im Kölner Karnevalsmuseum am Maarweg ausgestellt und damit allen Kölnern zugänglich gemacht wird.

Auch das Dreigestirn hatte dem Papst karnevalistische Geschenke mitgebracht. Neben Orden von Schlenderhaner Lumpe, Großer Allgemeiner und Lesegesellschaft, die in diesem Jahr das Dreigestirn stellen, überreichten die drei Kölner Tolitäten Papst Franziskus auch die Prinzenspange und eine Quietscheente mit Karnevalsmütze. „Die hat den Papst direkt ein Lachen ins Gesicht gezaubert“, freute sich Prinz Marc I.

Papst Franziskus im Gespräch mit Jungfrau Catharina

Schon am Tag vor der Audienz hatte die Pilgergruppe aus Köln Gelegenheit, den Vatikan näher kennen zu lernen. Angeführt wurde die Gruppe von Rainer Maria Kardinal Woelki, der den Karnevalisten einige nur selten geöffnete Türen öffnete. „So konnten wir das Petrusgrab und die Ausgrabungen unter dem Vatikan aus nächster Nähe sehen und später auch die Schätze im Petersdom bewundern”, erläuterte Christoph Kuckelkorn. „Dafür danken wir Kardinal Woelki, der uns bei den Reisevorbereitungen und an den beiden Tagen im Vatikan unglaublich geholfen hat, sehr.” Am Abend standen dann auch noch ein Besuch der Schweizergarde und ein privates Abendessen mit dem Kölner Erzbischof und Stadtdechanten Monsignore Robert Kleine auf dem Programm.

Unmittelbar nach der Audienz trat das Kölner Dreigestirn die Rückreise nach Köln an. Nach einem Empfang durch die Prinzengarde Köln am Flughafen Köln-Bonn steht dann um 20:10 Uhr bereits der erste karnevalistische Auftritt bevor – bei der Aufzeichnung der ZDF-Mädchensitzung in den Sartory-Sälen. Fotos und Videos der Reise zeigt das Festkomitee Kölner Karneval auf seinen Facebook- und Instagram-Kanälen und unter www.koelnerkarneval.de.

(Quelle: Pressemitteilung des Festkomitee Kölner Karneval)

Litewka-Abend des Senats der Altstädter Köln mit Überraschungsauftritt

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Litewka-Abend des Senats der Altstädter Köln mit Überraschungsauftritt
Jan 162019
 

Foto: Andreas Klein

Zum neunten Mal traf sich der Senat der Altstädter Köln am gestrigen Abend zum Litewka-Abend, dieses Mal im Steigenberger Hotel am Rudolfplatz. Nach einem Stehempfang und der Begrüßung durch den Senatsvorstand genossen die Mitglieder des Senats sowie deren Freunde und Gäste das, was die Küche des Steigenberger zur Stärkung für den Abend vorbereitet hatte.

Direkt nach dem gemeinsamen Essen gab es einen besonderen Überraschungsauftritt: Eigentlich ist Karl-Heinz „Charly“ Brand, langjähriger Frontmann der Band „Räuber“, ja in Rente. Doch ab und zu juckt es ihn noch in den Fingern – und dann geht Charly Brand mit einem besonderen Programm zu ganz besonderen Anlässen doch noch einmal auf die Bühne. Krätzchen und alt-bekannte Lieder der Räuber, vorgetragen mit der akkustischen Gitarre, standen auf dem Plan – und die Gäste des Altstädter-Senats lauschten den Tönen sehr gerne.

Mit Michael Hehn als „Dä Nubbel“, Fritz Schopps als „Et Rumpelstilzje“ und dem Trio „Lappührche Knittler“ feierte man bis kurz vor Mitternacht. Doch das Gesprächsthema Nr. 1 des Abends blieb der Auftritt von Charly Brand …

Regimentsappell 2019: Ein neuer Präsident und Tünnes und Schäl werden Ehrenmitglieder

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Regimentsappell 2019: Ein neuer Präsident und Tünnes und Schäl werden Ehrenmitglieder
Jan 162019
 

Der Regimentsappell der Blauen Funken am 14. Januar 2019 im Gürzenich begann nach der Begrüßung durch den Präsidenten und Kommandanten Björn Griesemann mit einem wunderschönen Auftritt der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Blauen Funken ist die älteste Kindertanzgruppe eines Kölner Traditionskorps und feiert in dieser Session ihren 137. Geburtstag. Um die Kinder und Jugendlichen für ihren Einsatz zu belohnen, wurde die Aufnahme der neuen Mitglieder erstmals auf der großen Bühne im Gürzenich zu Beginn des Regimentsappells vollzogen und alle neuen Mitglieder erhielten ihren Halsorden.

Das Highlight: “Wir haben einen neuen Präsidenten“

Nach dem Einmarsch der komplett angetretenen Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. wurde der neue Präsident und Kommandant Björn Griesemann feierlich ins Amt eingeführt. Der Präsident des Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V. und Blaue Funken-Senator Christoph Kuckelkorn übernahm diesen hochoffiziellen Akt und Björn Griesemann legte im Beisein der beiden Ehrenpräsidenten Fro T.D. Kuckelkorn und Theo Jussenhofen den Präsidenten-Eid des Festkomitees ab.

Anschließend erhielt er aus den Händen seiner Amtsvorgänger die Urkunden und die Präsidentenschärpe sowie die Präsidentenkette, die von Kindern der Kinder- und Jugendtanzgruppe auf einem blauen Samtkissen präsentiert wurde.

In seiner Antrittsrede betonte Björn Griesemann, dass er mit seinem Team auf vieles aufbauen kann, was der bisherige Vorstand bereits in die Wege geleitet hat. Die Arbeit für die Gesellschaft wird durch Stabilität, Kontinuität, Bewahrung der Tradition bei gleichzeitiger Weiterentwicklung der Gesellschaft sowie der Veranstaltungsformate gekennzeichnet sein. Wichtig ist die Aufrechterhaltung des “Funken-Spirit“, damit alle Funken unabhängig von externen Faktoren, wie z. B. Herkunft oder Verdienst, am gesamten Gesellschaftsleben teilnehmen können.

Neuer Vorstand

Als erste Amtshandlung konnte der neue Präsident und Kommandant den Vizepräsidenten Dr. Armin Hoffmann und den Schatzmeister Heinrich Straetmans ins Amt einführen. Anschließend wurde der bisherige Reservekorpskommandant Herbert Geist verabschiedet und erhielt aus den Händen des Präsidenten des Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V. den Verdienstorden in Silber. Gleichzeitig wurde er zum Ehrenkommandanten des Reservekorps ernannt. Als Nachfolger wurde Toni Henseler als neuer Reservekorpskommandant ins Amt eingeführt und in den Vorstand aufgenommen.

Verleihung des Verdienstordens des Festkomitees in Silber an den langjährigen Reservekorpskommandanten Herbert Geist.

Das Großkreuz

Eine besondere Ehre erfuhr anschließend der bisherige Vizepräsident der Blauen Funken Bruno Haumann, der ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Für seine Verdienste für die Blauen Funken erhielt er das Großkreuz der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. als höchste Auszeichnung der Gesellschaft verliehen. Als Vorstandsmitglied war er über 14 Jahre für die Organisation der Vorstandssitzungen, die Kleiderkammer, die Uniformordnung und für das Mitgliederwesen verantwortlich. Als stets loyaler Vizepräsident vertrat er nicht nur den Präsidenten, sondern auch die gesamte Gesellschaft hervorragend nach außen und hat die Gesellschaft in wichtigen Bereichen mitgestaltet.

Verleihung des Großkreuzes der Gesellschaft an Bruno Haumann.

Neuer Regimentspfarrer

Im weiteren Verlaufe des Abends wurde der neue Regimentspfarrer Dr. Hermann-Josef Reuther als Regimentspfarrer ernannt. Bereits seit mehreren Jahren feiern die Blauen Funken ihre Regimentsmesse in seiner Heimatgemeinde St. Georg, dem Diözesanzentrum für Hörbehinderte, und bieten eine Karnevalssitzung mit Übersetzung in Gebärdensprache an.

Der neue Regimentspfarrer der Blauen Funken Dr. Hermann-Josef Reuther.

Festkomitee-Orden für zwei verdiente Mitglieder der Korpsführung

Mit den beiden Wachoffizieren Thomas “Henry“ Rode und Georg Griesemann erhielten zwei langjährige und sehr verdiente Mitglieder der Korpsführung aus den Händen von Christoph Kuckelkorn den Verdienstorden des Festkomitee des Kölner Karnevals in Silber als Dank und Anerkennung für ihr Engagement für die Blauen Funken und den Kölner Karneval. Beide sind aus der Korpsführung ausgeschieden.

Neue Korpsführung

Für die Korpsführung, die weiterhin von Korpskommandant Thomas Klinnert angeführt wird, konnte Präsident und Kommandant Björn Griesemann folgende Ernennungen durchführen:

– Der bisherige Regimentskoch Dr. Christian Glitzner wurde zum Korpsadjutanten ernannt.
– Anschließend erfolgte die Ernennung von Oliver Fischenich und Jürgen Pesch zu Wachoffizieren.
– Daniel Blume wurde als Nachfolger von Jürgen Pesch zum Spieß ernannt.
– Neuer Regimentskoch wurde Giovanni Cicilano.

Neuer Funktionsträger

Auch bei den Sonderfunktionen gab es Veränderungen, so wurde Nicolas Bennerscheid als Nachfolger von Henry Hencke zum neuen Berittmeister ernannt.

Neue Mitglieder

Mit der Aufnahme von 8 Inaktiven Mitgliedern und der anschließenden Vereidigung der Aktiven Mitglieder schlossen sich zwei weitere wichtige Regularien an. 21 neue Blaue Funken schworen den Funkeneid („Auf das Zündloch der Kanone, …“) unter Handauflegung auf die Kanone und erhielten danach ihren Halsorden als Zeichen der Mitgliedschaft. Nach seiner Vereidigung wurde Maurice Schmitz zum neuen Tanzoffizier der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. ernannt und wurde direkt zum Leutnant befördert.

Die “Übergabe“ des Tanzoffiziers an die Blauen Funken

Nach der Pause wurde der neue Tanzoffizier beim Auftritt der Kölner Tanzgruppe Kammerkätzchen und Kammerdiener der Alten Kölner Karnevalsgesellschaft Schnüsse Tring 1901 e.V. von der Tanzgruppe verabschiedet und an die Blauen Funken “übergeben“. Maurice Schmitz tanzte bis zur letzten Session in dieser Tanzgruppe und es waren wunderschöne Bilder, als die Tanzgruppe mit ihm nochmals einen Tanz in gemischten Farben präsentierte.

Gemischte Farben und wunderschöne Bilder beim Auftritt des Blaue Funken-Tanzoffiziers Maurice Schmitz mit seiner ehemaligen Tanzgruppe.

Der Verdienstorden in Gold

Im weiteren Verlauf des Regimentsappells wurde der langjährige Leiter der Rosenmontagsorganisation der Blauen Funken Ralf Offermann durch Christoph Kuckelkorn mit dem Verdienstorden des Festkomitee des Kölner Karnevals in Gold ausgezeichnet. Christoph Kuckelkorn als ebenfalls langjähriger Zugleiter des Festkomitees schilderte in persönlichen Worten seine eigenen Erfahrungen mit Ralf Offermann in der Zusammenarbeit mit ihm und seine Verdienste um den Kölner Karneval und die Blauen Funken.

Ralf Offermann mit Christoph Kuckelkorn und fast dem gesamten Vorstand des Festkomitees bei der Verleihung des Verdienstordens in Gold.

Es schloss sich die Ernennung neuer Ehrendienstgrade und die Beförderung von Ehrendienstgraden an, u. a. wurde der neue Präsident der Nippeser Bürgerwehr 1903 e.V. Michael Gerhold zum Major der Reserve befördert.

Das Motto “live“ – Ehrendienstgrade für das Hänneschen Theater

Bei der Umsetzung des Mottos “Uns Sproch es Heimat“ suchten die Blauen Funken nach kölschen Originalen und sie wurden schnell fündig im Hänneschen Theater, denn Tünnes und Schäl stehen als Kölner Originale symbolhaft für die kölsche Sprache. Es lag also nahe, dies auszuzeichnen, und so wurde die Intendantin des Hänneschen Theaters Frauke Kemmerling zum Oberleutnant der Reserve der Blauen Funken ernannt und mit Tünnes und Schäl wurden erstmals zwei kölsche Originale des Hänneschen Theaters Ehrenmitglieder eines Traditionskorps.

Die neuen Ehrenmitglieder der Blauen Funken: Intendantin des Hänneschen Theaters Frauke Kemmerling sowie Tünnes und Schäl.

Treueorden, Verdienstmedaillen und natürlich Beförderungen

Die Treueorden der Gesellschaft für 10-, 20-, 30-, 40- und 50-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft wurden nachfolgend verliehen. Eine besondere Ehrung erfuhr Gert Schlatmann für seine 60-jährige Mitgliedschaft, der u.a. für seine 32-jährige Vorstandstätigkeit das aktuelle Abschiedsgeschenk für ehemalige Vorstands-mitglieder – ein Bild des Kölner Künstlers Anton (Toni) Fuchs – nachträglich erhielt. Die Auszeichnung für die 70-jährige Mitgliedschaft von Fritz Vahlkamp wird krankheitsbedingt erst im Laufe der Session erfolgen.

Darüber hinaus zeichneten die Blauen Funken den Einsatz für die Gesellschaft und die Verdienste der Mitglieder mit der Verleihung der Verdienstmedaillen und Reitabzeichen sowie mit den Beförderungen aus.

Ein beachtenswerter Regimentsappell mit vielen Höhepunkten der auch unter dem Motto “Uns Sproch es Heimat“ stand, fand seinen würdigen Abschluss in einem Zapfenstreich, der von der Kapelle Markus Quodt gemeinsam mit dem Regimentsspielmannzug der Blauen Funken dargeboten wurde. Präsident und Kommandant Björn Griesemann verabschiedete danach alle Gäste und Mitglieder mit den besten Wünschen für die Session.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft, Fotos: Michael Nopens/Knut Walter)

Große Verlosung von koelsche-fastelovend.de in Kooperation mit serenatrade Ltd.

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Große Verlosung von koelsche-fastelovend.de in Kooperation mit serenatrade Ltd.
Jan 152019
 

Endlich ist es soweit, das Warten hat ein Ende: Gemeinsam mit unserem Partner serenatrade Ltd. verlosen wir in dieser Karnevalssession jede Menge tolle Fanartikel! Und heute starten wir mit unserer großen Verlosungsaktion, in der wir bis Karnevalsfreitag immer wieder Produkte aus der neuen Fanartikel-Generation unseres Partners unters Volk bringen werden …

Wir starten heute mit drei verschiedenen Paketen, welche wir jeweils fünf Mal unter die Jecken bringen möchten.

Motiv „Herz“

Das erste Motiv ist ein sehr schönes Herz mit dem Kölner Wappen. Dieses Motiv gibt es in dem Paket jeweils einmal als Bügelbild (siehe Abbildung), einmal als 3D-Pin und einmal als Blinky-Pin.

Dieses Paket gibt es fünf Mal und wenn Sie genau dieses Paket haben möchten, dann schreiben Sie bitte in die Betreffzeile ihrer Antwort-eMail (zur Frage der Woche kommen wir noch …) einfach das Stichwort „Verlosung: Herz“.

Motiv „Dom silber“

Das zweite Motiv in der Verlosung in dieser Woche ist, um es mit den Worten eines bekannten Kölner Redners zu sagen, „die Kölner Bahnhofskapelle gegenüber von McDonalds“ … kurz gesagt: Der Kölner Dom! Abgebildet ist dieser mit der Hohenzollernbrücke in einem sehr schönen Motiv, wie wir finden.

Und, nein, Sie sehen nicht doppelt: Das Motiv gibt es zwei Mal, einmal in silber (bzw. Antik-Silber beim Pin) und einmal in Gold (bzw. Antik-Gold beim Pin). Daher schnüren wir hier auch jeweils (!) fünf Pakete:

Motiv „Dom gold“

Einmal das Paket mit dem Bügelbild „silber“, dem Pin in Antik-Silber und dem Blinky (den gibt es nur in einer Farbe) sowie einmal mit dem Bügelbild „gold“, dem Pin in Antik-Gold und dem Blinky. Die beiden Bügelbilder sind übrigens sehr aufwendig mit einem besonderen Metallic-Faden bestickt, der bei unseren Repro-Fotos nicht 100 %ig rüberkommt.

Auch hier gilt: Die Betreffzeile der eMail teilt uns mit, für welches Motiv Sie sich entschieden haben. Die Stichworte lauten, je nach Motiv, „Dom silber“ oder „Dom gold“.

So, und jetzt kommen wir zum wichtigen Teil, der Frage der Woche! Und jetzt machen wir es für den Start mal nicht soooo ganz schwer:

Welche Produktgruppe hat die serenatrade Ltd. in dieser Session erstmalig aufgelegt?

Kleiner Tipp: Man kann es um den Hals hängen, es sind aber keine Halsketten.
(Wer trotz dem Tipp nicht weiterkommt – hier gibt es einen weiteren Tipp!)

Ihre Antwort mit der entsprechenden Betreffzeile sowie ihrer postalischen Anschrift senden Sie bitte an serenatrade@koelschefasteleer.de. Einsendeschluß ist Samstag, der 19. Januar 2019, 23:59 Uhr.

Hinweis im Rahmen der DSGVO: Selbstverständlich werden Ihre Daten (Name, eMail-Adresse, Postanschrift) nicht an Dritte (auch nicht an die serenatrade Ltd.) weiter gegeben. Ihre Daten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels bei uns lokal gespeichert und nach Beendigung des Gewinnspiels und Übergabe/Versendung des Gewinns an den jeweiligen Gewinner umgehend wieder gelöscht! Bedingt durch die rechtlichen Rahmenbedingungen der DSGVO werden wir auch die jeweiligen Gewinner NICHT hier auf koelsche-fastelovend.de veröffentlichen!

728x90_Local_Stars

KNZ-Mädchersitzung: Stattgarde mit Pizza für Tisch 5

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für KNZ-Mädchersitzung: Stattgarde mit Pizza für Tisch 5
Jan 152019
 

Fotos: Kölner Narren-Zunft

Was für ein Spektakel! Im mit knapp 1.500 jecken Mädcher komplett ausverkauften Kristallsaal geht es bei der Mädchersitzung der Kölner Narren-Zunft wieder heiß her. Kein Wunder, denn das hochkarätige Programm bietet wieder alles, was die Damenherzen höherschlagen lässt.

Nach dem Einzug des in diesem Jahr jünger besetzten Elferrats mit der EhrenGarde zünden die Paveier direkt den ersten Stimmungsturbo im Saal, an den die Kinder- und Jugendtanzgruppe der KNZ mit Ihrem großartigen Auftritt direkt anschließt. Das direkt im Anschluss auftretende Gentlemen Ensemble der Fauth Dance Company reißt dann mit seiner energiegeladenen Performance die Damen endgültig von den Stühlen.

Der neue Literat der KNZ, die Jungfrau 2017 Stefan(ie) Knepper, lässt es sich trotz eines vor wenigen Tagen erlittenen Mittelhandbruchs nicht nehmen, die Künstler zu empfangen und begleiten. Das macht er dann als nächstes bei den Domstürmern, sodass die hervorragende Stimmung im Saal auch weiterhin am Anschlag bleibt. Und nachdem Guido Cantz mit seinem perfekt pointierten Vortrag eine Lachsalve nach der nächsten abgefeuert hat, empfängt die KNZ voller Stolz das amtierende Kölner Dreigestirn, das seit 1955 erstmalig wieder aus drei verschiedenen Karnevalsgesellschaften stammt.

Pizza für Tisch 5

Highlight ist natürlich wieder die StattGarde Colonia Ahoj. Zum Einzug in den Saal stellt sich die Crew mit einer „Pizza für Tisch 5“ auf. Was es damit auf sich hat? Die Mädels der Stattgarde erzählten am Tag zuvor im Tourbus, dass Sie gemeinsam als Dschungel-Ladies zur KNZ-Mädchersitzung gehen. Einige Crew-Mitglieder sagten daraufhin, dass Sie eine Dschungel-Pizza mit Heuschrecken und Maden belegt an den Tisch geliefert bekommen. Im Karton sind aber natürlich nur Süßigkeiten und eine Grußkarte von der Crew.

Die Stattgarde wird von Kasalla und Brings mit ihren extrem starken Auftritten eingerahmt. Beide schaffen es mühelos, die Stimmung im Saal komplett zum Kochen zu bringen.

Sitzungspräsident und Bannerhär Thomas Brauckmann schließt die Sitzung um kurz nach 20 Uhr und entlässt das hochzufriedene Publikum ins Foyer, wo im Anschluss noch bis zu vorgerückter Stunde mit DJ Henry weitergefeiert wird.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)