Fidele Jonge starten Herrensitzung mit neuem Präsidenten

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Fidele Jonge starten Herrensitzung mit neuem Präsidenten
Jan 142019
 

Fotos: Andreas Klein

Seit dem Sommer des letzten Jahres haben die Fidele Jonge der Große Dünnwalder K.G. einen neuen Präsidenten: Hans-Jo Fichna hat das Amt vom bisherigen Präsidenten Wilfried Wingensiefen übernommen, der die Mitglieder nach der letzten Session darüber informiert hatte, kürzer treten zu wollen. Kein leichter Schritt, immerhin war Wingensiefen 20 Jahre Präsident der Fidele Jonge. Als Sitzungsleiter der drei großen Sitzungen steht Wingensiefen aber weiterhin zur Verfügung – im Rahmen einer „Altersteilzeit auf 450-Orden-Basis“, wie er selbst am gestrigen Sonntagmorgen in der Dünnwalder Josef-Barten-Halle verkündete …

Vereidigung auf die Standarte

Der neue Präsident Hans-Jo Fichna wurde kurz danach durch den Festkomitee-Präsidenten Christoph Kuckelkorn auf die Standarte der Gesellschaft vereidigt, womit die Große Dünnwalder K.G. seit gestern auch offiziell einen neuen Präsidenten hat. Als erste Gratulanten sorgten die Damen der Fauth Dance Company mit ihren knappen Outfits nicht nur beim neuen Präsidenten für leichte Stielaugen. Für die Lacher waren danach Bauchredner Klaus und sein vorlauter Affe Willi sowie Martin Schopps zuständig. Mit den Klüngelköpp und der Micky Brühl Band sangen sich die Herren in die Pause.

Die Fidele Jonge haben einen neuen Präsidenten!

Das Tanzcorps der K.G. Sr. Tollität Luftflotte eröffnete die zweite Abteilung. Bernd Stelter und Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“ brachten die Herren danach wieder zum Lachen. Die Räuber sorgten mit ihren Hits für Partystimmung auch unter den Herren. Mit den Cheerleader des 1. FC Köln ging die Herrensitzung der Dünnwalder Fidele Jonge am Nachmittag zu Ende. Und am kommenden Mittwoch machen es die Damen den Herren dann nach, allerdings erstmalig in der Mülheimer Stadthalle …

Prinzen-Garde Köln: Erst Wagenübergabe, dann Prunksitzung

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Prinzen-Garde Köln: Erst Wagenübergabe, dann Prunksitzung
Jan 142019
 

Fotos: Andreas Klein

Zum 41ten Mal versammelte sich das Korps der Prinzen-Garde Köln bei seinem Partner Mercedes Benz, um die Fahrzeugflotte für die diesjährige Session in Empfang zu nehmen. Übergeben wurden die Fahrzeuge in diesem Jahr bei der Mercedes Benz Vertrieb PKW GmbH in Köln-Braunsfeld durch den Vertriebsdirektor PKW Rheinland, Matthias Hindemith.

Neues Gefährt fürs Tanzpaar?

Neben zehn Sprinter-Bussen für das Korps übergab Hindemith an Prinzen-Garde-Präsident Dino Massi eine Mercedes V-Klasse für den Kommandanten und eine S-Klasse für den Präsidenten. Das Korps bedankte sich mit einer musikalischen und tänzerischen Darbietung bei seinem Partner Mercedes Benz.

Das Tanzpaar der Prinzen-Garde Köln, Tina Mertens und Alexander Ritter, liebäugelte derweil mit einem ganz besonderen Mercedes-Modell – und Dank der Zustimmung von Vertriebsdirektor Hindemith konnten die Beiden, die ihre letzte Session für das weiß-rote Traditionskorps tanzen, gleich einmal in dem besonderen Fahrzeug zur Probe Platz nehmen.

Martin Schopps bei der Prinzen-Garde

Am Abend eröffnete das Korps der Prinzen-Garde Köln dann die eigene Sitzung im Festsaal des Maritim Hotel Köln. Gleich nachdem das Korps seine musikalische und tänzerische Darbietung beendet hatte, brachte Martin Schopps mit seinem Redebeitrag den Saal zum Lachen. Die Klüngelköpp, das Kölner Dreigestirn und Guido Cantz komplettierten die erste Abteilung.

Nach der Pause zog das älteste Kölner Traditionskorps, die Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V., in den Saal ein. Die Paveier, das Tanzkorps der K.G. Sr. Tollität Luftflotte und die Höhner sorgten für kurzweilige Unterhaltung bis in den frühen Sonntagmorgen. Um kurz nach 1:00 Uhr beschloß Star-Tenor Norbert Conrads mit „Am Dom zo Kölle“ die erste Sitzung der Prinzen-Garde Köln in dieser Session …

Zweite Sitzung der KAJUJA Köln-Dellbrück bringt neues Mitglied

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Zweite Sitzung der KAJUJA Köln-Dellbrück bringt neues Mitglied
Jan 142019
 

Fotos: Andreas Klein

Nach der tollen ersten Sitzung am Freitagabend feierte die KAJUJA Köln-Dellbrück am Samstagnachmittag ihre zweite, wiederum komplett ausverkaufte, Sitzung in der Aula der Schule in der Burgwiesenstraße in Köln-Holweide. Und gleich zu Beginn wurde es voll auf der Bühne, denn das Reiter-Korps Jan von Werth war mit allem angetreten, was die Busse fassen konnten …

Einen Tag nach seinem furiosen Auftritt bei der Proklamation des Kölner Dreigestirn war Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“ immer noch ganz geflasht. Bernd Stelter gratulierte seinem Kollegen zur erfolgreichen Proklamationsrede und brachte danach den Saal ebenfalls mit seinem Beitrag zum Lachen. Die Bläck Fööss sorgten mit ihren bekannten Hits und neuen Songs für Schunkelstimmung.

Guido mit Mitgliedsantrag

Guido Cantz konnte mit einer hervorragenden Rede die Jecken im Saal begeistern – und wurde nach seinem Vortrag auf Grund einer Wette von vor zwei Jahren zum Mitglied der KAJUJA Köln-Dellbrück; die Wette besagte, dass es der Sitzungsleiter nicht schaffen würde, einen kompletten Elferrat aus den Mitgliedern der Familie Wehner (die Familie des Hausarztes von Guido Cantz …) zusammen zu stellen. Heute war es dann soweit, der gesamte Elferrat bis auf den Sitzungsleiter hieß mit Nachnamen Wehner. Und Guido musste auf der Bühne den Mitgliedsantrag unterschreiben. Hoffentlich weiß er auch, dass KAJUJA-Mitglieder bei den Veranstaltungen der Gesellschaft kostenlos auftreten müssen …

Mit der Band „cat ballou“, die am Vorabend bei einer Herrensitzung im Kölner Umland wegen eines Auftritts im Sommer am Hambacher Forst ausgebuht worden waren, ging es dann in die Pause.

Die zweite Abteilung eröffnete BRINGS, bevor Comedian Dave Davis als „Motombo Umbokko“ wieder für Lachsalven sorgte. Das Kölner Dreigestirn 2019 wurde von der Kinder- und Jugendtanzgruppe „KAJUJA Küken“ auf die Bühne begleitet. Martin Schopps und die Höhner komplettierten das Programm der zweiten Sitzung der KAJUJA aus Köln-Dellbrück, die auch in der nächsten Session gerne in der Aula der Schule Burgwiesenstraße ihre Veranstaltungen abhalten wollen … hoffentlich spielt da der TÜV mit!

Seniorensitzung der Kölsche Narren Gilde feiert 50-jähriges Bestehen

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Seniorensitzung der Kölsche Narren Gilde feiert 50-jähriges Bestehen
Jan 142019
 

Foto: Andreas Klein

Im Jahr 1967 gründete sich die Kölsche Narren Gilde – und bereits gut zwei Jahre später, genauer gesagt im Jahr 1969, wurde die erste Seniorensitzung, damals noch in Zusammenarbeit mit dem Sozialamt der Stadt Köln, veranstaltet. Bereits damals war man mit der Veranstaltung im alten Festsaal der „Riehler Heimstätten“ zu Gast – und auch am vergangenen Samstag feierte man wieder im, wie es heute heißt, SBK-Zentrum Köln-Riehl. Und zwar Jubiläum: 50 Jahre Seniorensitzung der Kölsche Narren Gilde in den „Riehler Heimstätten“.

Über 30 Jahre lang war die Seniorensitzung die sogenannte „Sozialamtssitzung“. Erst 2004 übernahmen die heutigen Sozial-Betriebe Köln (SBK) die Verantwortung für den organisatorischen Rahmen. Karten gibt es nur für die Bewohner der sechs städtischen Seniorenzentren im Kölner Stadtgebiet, denn der neue SBK-Festsaal fasst weniger Besucher als der alte Festsaal. Zur Tradition gehört, dass die Kölsche Narren Gilde mit ihrer Veranstaltung den Reigen der karnevalistischen Veranstaltungen in den SBK einläuten. Hierzu gehört auch, dass das neue Kölner Dreigestirn, am Vorabend erst proklamiert, sich den Seniorinnen und Senioren präsentiert.

Doch bevor sich das Dreigestirn präsentierte, sorgte erst einmal das Musikkorps der Kölner Husaren grün-gelb für Schunkelstimmung unter den rund 500 jecken Senioren. Das Trifolium erhielt, wie jedes Jahr, eine große Kerze überreicht, welche von den drei Narrenherrschern in der „Schwarzen Madonna“ in der Kupfergasse aufgestellt und entzündet wird, um für schönes Wetter an Rosenmontag zu bitten.

Anschließend unterhielten Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“, die Blömcher, die Kölsch Fraktion, die Cöllner, die Funky Marys sowie die Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ der Kölsche Narren Gilde die älteren Herrschaften. Mit alten kölschen Leedcher sorgte anschließend Thomas Cüpper als „Et Klimpermännche“ bei den älteren Karnevalistinnen und Karnevalisten für eine Erinnerung an die gute alte Zeit, als man noch jung war – und das ein oder andere Tränchen kam da schon die Äugelchen …

Volkssitzung startet wieder einmal ausverkauft in drei jecke Tage auf dem Neumarkt

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Volkssitzung startet wieder einmal ausverkauft in drei jecke Tage auf dem Neumarkt
Jan 142019
 

Foto: Andreas Klein

Am Freitagabend wurde das Kölner Dreigestirn im Gürzenich proklamiert (wir berichteten) – und nur wenige Stunden später gab es dann die sogenannte Volksproklamation im Festzelt der K.G. Alt-Köllen auf dem Kölner Neumarkt. Beim Einmarsch überraschte Präsident Prof. Dr. Rolf-Rainer Riedel die Jecken, denn er marschierte als Harlequin auf die Bühne.

Begleitet wurde Riedel von seinem Elferrat und einer stattlichen Abordnung der Plaggeköpp, also der Standartenträger der Kölner Karnevalsgesellschaften. Nach der Begrüssung zog das Korps der Kölner Funken-Artillerie blau-weiß auf die Bühne und begeisterte die rund 2.000 Jecken im Zelt mit kölschen Tön und einer tollen tänzerischen Darbietung von Tanzpaar und Korps.

Mit den Rabaue (Foto) ging dann endgültig die Party los. Martin Schopps begeisterte mit seinem Redebeitrag aus dem Leben eines Lehrers, bevor „Kuhl un de Gäng“ das Zelt wieder von den Stühlen rissen. Die Tanzgruppe „Kölsche Harlequins“ präsentierte sich nach dem Trainerwechsel das erste Mal mit ihren neuen Tänzen vor quasi heimischem Publikum.

Fritz Schopps als „Et Rumpelstilzje“ berichtete anschließend das Neueste aus dem Märchenwald. Mit den Fidele Kölsche, den Domstürmer und den Klüngelköpp baute man den Spannungsbogen für das auf, was die Jecken im Zelt traditionell erleben wollen – das neue Kölner Dreigestirn, wenige Stunden nach der feierlichen Proklamation. Und die drei Narrenherrscher konnten überzeugen! Zum Finale am späten Nachmittag brachten dann BRINGS noch einmal das Zelt zum Kochen. Und nur wenige Stunden später startete die zweite Auflage des jecken Nümaat-Zelts.

Wagenübergabe durch Toyota Deutschland an die Altstädter Köln

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Wagenübergabe durch Toyota Deutschland an die Altstädter Köln
Jan 142019
 

Fotos: Andreas Klein

Zum 39ten Mal in Folge ist der Autohersteller TOYOTA für die Mobilisierung des Kölner Traditionskorps Altstädter Köln 1922 e. V. in der Session verantwortlich. Bei stürmischem Wind und einsetzendem Nieselregen wurden die insgesamt 23 Fahrzeuge an das Korps am Samstagmittag auf dem Alter Markt mitten in der Kölner Altstadt übergeben.

Tanzpaar der Altstädter

Alain Uyttenhoven, seit 2018 Präsident von TOYOTA Deutschland, liess es sich nicht nehmen, die Wagenübergabe persönlich vorzunehmen. Betreut werden die Fahzeuge in der Session durch die Autohäuser Karst, Levy und 3H. Das Korps ist mit 21 TOYOTA Proace unterwegs, das Tanzpaar fährt mit einem TOYOTA Aygo durch die Session. Altstädter-Präsident Hans Kölschbach durfte sich über einen Wasserstoff-angetriebenen TOYOTA Mirai freuen; das Fahrzeug hat keinen CO2-Ausstoß, es wird lediglich Wasser an die Umwelt abgegeben.

Die Einsegnung der Fahrzeuge erfolgte durch den Dom- und Stadtdechant Monsignore Robert Kleine, der gleichzeitig der Generalfeldhellije der Altstädter Köln ist.