Flüstersitzung der Große Kölner K.G. feierte Premiere

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Flüstersitzung der Große Kölner K.G. feierte Premiere
Jan 202018
 

Foto: Andreas Klein

Seit einigen Jahren feiert die Große Kölner K.G. mit der K.G. „Die Grosse von 1823“ e. V. bereits eine Nostalgiesitzung in der Flora (wir berichteten). Weil die Nachfrage nach diesem Format bei der Große Kölner K.G. riesengroß ist, hat man sich entschlossen, zusätzlich eine Flüstersitzung anzubieten. Diese feierte am gestrigen Abend Premiere im großen Festsaal der Flora.

Der Festsaal der Flora war ausverkauft, die Gäste freuten sich auf eine Sitzung der ruhigeren Töne. Unter den Gästen u. a. die Brauchtumsexperten Reinold Louis und Wolfgang Oelsner sowie Gisbert Baltes, Yvonne Willicks und Reinhard Krönert vom WDR. Diese konnte, wie alle anderen Gäste auch, mithilfe des ausliegenden Liederheftes und unter musikalischer Begleitung des Kohberg-Orchester zwischen den einzelnen Programmpunkten selbst alt-bekannte Lieder singen.

Für die Lacher am gestrigen Abend sorgten Bernd Stelter, Gerd Rück in seiner Paraderolle als „Ne Weltenbummler“ und Fritz Schopps als „Et Rumpelstilzje“. Für die musikalische Unterhaltung waren Miljö, Jutta Gersten (Foto), Wicky Junggeburth, die Paveier und die Fidele Kölsche, Kölns buntester Spielmannszug, zuständig. Zum Finale zeigten die Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde ihre traditionellen Tänze.

Während der Veranstaltung wurden Jutta Gersten und Peter Heesen zu Ehrensenatoren der Große Kölner K.G. ernannt. Und der „Närrische Consul“ Dr. Strahl hatte für „seine“ Große Kölner K.G. ein besonderes Geschenk dabei: Dr. Strahl hat den – bislang als verschollen geltenden – Orden der „Grosse Kölner Carnevals-Gesellschaft“ aus dem Jahre 1908 aufgetrieben und übergab diesen heute als Geschenk an das Archiv der Große Kölner Karnevalsgesellschaft.

Feier-Wochenende der Dellbröcker Boore startet mit der Häresitzung

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Feier-Wochenende der Dellbröcker Boore startet mit der Häresitzung
Jan 202018
 

Foto: Andreas Klein

Ausverkauftes Haus am gestrigen Abend wieder einmal bei der „Dellbröcker Boore-Sitzung nor för Häre“, der traditionellen Herrensitzung der K.G. UHU aus Köln-Dellbrück in der Aula des Schulzentrums in Holweide. Die Session steht bei der K.G. UHU ganz unter dem Motto „30 Jahre J´UHUs“, der Jugendabteilung der Gesellschaft. Diese ist, wie man uns berichtete, mittlerweile 175 Jugendliche stark und damit die größte Jugendabteilung einer Karnevalsgesellschaft im rechtsrheinischen Köln!

Die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Schnäuzer Pänz“ (Foto) und das „Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett“ eröffneten gemeinsam die Veranstaltung. Mit Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“, Ralf Knoblich als „Dä Knubbelisch vum Klingelpötz“ und Guido Cantz gab es für die jecken Männer – nicht nur – aus Dellbrück ordentlich was zu lachen. Musikalisch begeisterten am gestrigen Abend die „Domhätzjer“, die „Blömcher“, die junge Band „Miljö“ und die Micky Brühl Band. Tänzerisch begeisterten, neben den Schnäuzer Pänz und dem Schnäuzer Ballett, die Palm Beach Girls die Herren.

Müllemer Junge starten mit Häreovend in eine kurze Session

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Müllemer Junge starten mit Häreovend in eine kurze Session
Jan 202018
 

Fotos: Andreas Klein

Rund 900 jecke Männer waren dem Ruf der K.G. Müllemer Junge in den „Jöözenich vun Müllem“, die Stadthalle am Wiener Platz, gefolgt und konnten sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Redebeiträgen, Musik und Tanz freuen. Unter den Gäste waren auch 50 Gäste mit körperlicher oder geistiger Benachteiligung, die von der „Coellnische Stiftung“ und den Müllemer Junge eingeladen worden waren.

Querbeat

Der Präsident der Müllemer Junge, Siegfried Schaarschmidt, machte an diesem Abend das Dutzend voll – es war die zwölfte Sitzung, die Schaarschmidt als Präsident leitete. Er konnte als ersten Programmpunkt die Jungs und Mädels von Querbeat auf der Bühne begrüssen. Mit Martin Schopps und seinem Verzäll über die Arbeit eines Schullehrers gab es für die Jecken, darunter u. a. wieder eine große Abordnung der Flittarder K.G., viel zu lachen. Mitsingen konnte Mann danach bei Björn Heuser, dem „Godfather of Mitsingkonzerte“, und bekannten kölschen Liedern. Am nächste Künstler, der am gestrigen Abend dann die Bühne betrat, scheideten sich die Geister: Einige Jecken fanden Comedian Markus Krebs „genial“, die anderen konnten mit dem selbst ernannten „Hocker-Rocker“ nix anfangen und bevölkerten lieber die Kölschtheke im Foyer der Stadthalle. Beim Tanzkorps „Original Matrosen vum Müllemer Böötche“ der Müllemer Junge waren sich danach die Herren aber wieder einig: Ein Spitzentanzkorps, welches mit seiner tänzerisch-akkrobatischen Darbietung die Männer von den Stühlen riss. Vom Stuhl gerissen wurden die Herren danach auch von Volker Weininger, dem ewig lallenden „Sitzungspräsidenten“ – allerdings vor Lachen, denn Weiningers Erzählungen über den Ausflug seiner (fiktiven) K.G. aufs Oktoberfest garantiert schmerzende Lachmuskeln und feuchte Augen! Mit den Domstürmer, Bernd Stelter und der Micky Brühl Band feierten die Herren bis in den späten Freitagabend hinein …

Müllemer Junge starten mit Häreovend in eine kurze Session

 Koelner Karneval by Kölsche-Fastelovend.de  Kommentare deaktiviert für Müllemer Junge starten mit Häreovend in eine kurze Session
Jan 202018
 

Fotos: Andreas Klein

Rund 900 jecke Männer waren dem Ruf der K.G. Müllemer Junge in den „Jöözenich vun Müllem“, die Stadthalle am Wiener Platz, gefolgt und konnten sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Redebeiträgen, Musik und Tanz freuen. Unter den Gäste waren auch 50 Gäste mit körperlicher oder geistiger Benachteiligung, die von der „Coellnische Stiftung“ und den Müllemer Junge eingeladen worden waren.

Querbeat

Der Präsident der Müllemer Junge, Siegfried Schaarschmidt, machte an diesem Abend das Dutzend voll – es war die zwölfte Sitzung, die Schaarschmidt als Präsident leitete. Er konnte als ersten Programmpunkt die Jungs und Mädels von Querbeat auf der Bühne begrüssen. Mit Martin Schopps und seinem Verzäll über die Arbeit eines Schullehrers gab es für die Jecken, darunter u. a. wieder eine große Abordnung der Flittarder K.G., viel zu lachen. Mitsingen konnte Mann danach bei Björn Heuser, dem „Godfather of Mitsingkonzerte“, und bekannten kölschen Liedern. Am nächste Künstler, der am gestrigen Abend dann die Bühne betrat, scheideten sich die Geister: Einige Jecken fanden Comedian Markus Krebs „genial“, die anderen konnten mit dem selbst ernannten „Hocker-Rocker“ nix anfangen und bevölkerten lieber die Kölschtheke im Foyer der Stadthalle. Beim Tanzkorps „Original Matrosen vum Müllemer Böötche“ der Müllemer Junge waren sich danach die Herren aber wieder einig: Ein Spitzentanzkorps, welches mit seiner tänzerisch-akkrobatischen Darbietung die Männer von den Stühlen riss. Vom Stuhl gerissen wurden die Herren danach auch von Volker Weininger, dem ewig lallenden „Sitzungspräsidenten“ – allerdings vor Lachen, denn Weiningers Erzählungen über den Ausflug seiner (fiktiven) K.G. aufs Oktoberfest garantiert schmerzende Lachmuskeln und feuchte Augen! Mit den Domstürmer, Bernd Stelter und der Micky Brühl Band feierten die Herren bis in den späten Freitagabend hinein …

FW-KR: Brand in Lebenmittelmarkt

 Einsatzdoku  Kommentare deaktiviert für FW-KR: Brand in Lebenmittelmarkt
Jan 202018
 
Krefeld (ots) - Gegen 1 Uhr wurde die Feuerwehr Krefeld zu einem Brand in einem Lebensmittelmarkt an der Straße Lehmheide gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war von außen Feuerschein sichtbar und der Verkaufsraum verraucht. In einem ...

POL-AC: Raubüberfall auf Tankstelle

 Einsatzdoku  Kommentare deaktiviert für POL-AC: Raubüberfall auf Tankstelle
Jan 202018
 
Würselen (ots) - Am Freitagabend kurz nach 22:00 Uhr wurde eine Tankstelle am Kaninsberg in Würselen (Hauptstraße Ecke Oppener Straße) überfallen. Zwei junge Männer betraten den Kassenraum und forderten von den Mitarbeitern hinter der Theke unter ...

FW-GE: Sturmtief Frederike beschäftigt die Feuerwehr bis in die Abendstunden

 Einsatzdoku  Kommentare deaktiviert für FW-GE: Sturmtief Frederike beschäftigt die Feuerwehr bis in die Abendstunden
Jan 192018
 
FW-GE: Sturmtief Frederike beschäftigt die Feuerwehr bis in die Abendstunden
Gelsenkirchen (ots) - Um 20 Uhr ist der letzte sturmbedingte Einsatz abgearbeitet worden und alle Einsatzkräfte in Ihre Wachen zurückgekehrt. Durch das Sturmtief Frederike kam es in Gelsenkirchen zu insgesamt 303 Einsätzen, davon sind Donnerstag 288 ...